Alles zum Thema Fahrgemeinschaft

Beiträge zum Thema Fahrgemeinschaft

Lokales
Die Klosterneuburger des Verein Österreichische Touristenklub fahren immer gemeinsam zu ihren Ausflügen.

Auto teilen oder Öffis nutzen

Enormes Spar-Potenzial für Pendler: Umstieg auf Fahrgemeinschaften oder die Öffis machen sich bezahlt. KLOSTERNEUBURG (mp). Aus dem gesamten Bezirk Tulln pendeln 34.928 Menschen in die Arbeit und wieder nach Hause. In der Stadtgemeinde fällt die Suche nach klassischen Arbeits-Fahrgemeinschaften etwa nach Wien durch die gute und günstige öffentliche Verkehrsanbindung dennoch eher rar aus. "Ich fahre beruflich viel öffentlich, aber ich versuche das auch im privaten Rahmen zu machen. Auch...

  • 07.06.18
Lokales
Spritsparteam Ertl-Steyr: Dietmar Bierbaumer und Berthold Badhofer starten gemeinsam in Richtung Arbeit.
2 Bilder

Amstetten: Gemeinsam fahren spart Sprit

Ob öffentliches Verkehrsmittel oder Fahrgemeinschaft. So sparen die Amstettner Geld beim Weg zur Arbeit. AMSTETTEN. Jährlich pendeln 41.067 Menschen aus Amstetten und Waidhofen zu ihrem Arbeitsplatz in einem anderen Bezirk. Viele davon haben den gleichen Weg zu ihrem Arbeitsplatz oder zumindest zum nächsten Park & Ride. Fahrgemeinschaften sind in Zeiten steigender Treibstoffpreise eine echte Alternative. Das gilt besonders für Pendler, die jeden Tag denselben Weg mit dem Auto zurücklegen. Immer...

  • 07.06.18
Lokales
Magda Wittmann hat mit ein paar Eltern aus dem Irenental bereits 2005 eine Fahrgemeinschaft gegründet.

Fahrgemeinschaften: Zeit sparen

Fahrgemeinschaften machen durchaus Sinn: man spart Zeit, Sprit und Geld und tut auch der Umwelt etwas Gutes. REGION PURKERSDORF. Fahrgemeinschaften zu finden, ist in der Region Purkersdorf, zu der sechs Gemeinden gehören, schwierig. Durch die Nähe zu Wien findet man z. B. in Purkersdorf kaum jemanden, der eine Fahrgemeinschaft bildet - schließlich ist man mit dem Zug vom Bahnhof in Purkersdorf in nur vierzehn Minuten am Wiener Westbahnhof. Verein in Pressbaum Pressbaum, Tullnerbach und...

  • 06.06.18
Lokales
17 Uhr am Bahnhof Tullnerfeld: Lena und Hanna Einfalt kommen gerade aus dem Zug, nun geht es mit dem Auto nach Hause.
4 Bilder

"Steig ein" Tulln: Auto teilen oder Öffis nutzen

Spar-Potenzial für Pendler ist enorm: Umstieg auf den Zug oder Fahrgemeinschaften machen sich bezahlt. BEZIRK TULLN (bt). Wer nur einen Katzensprung von seiner Arbeitsstelle entfernt wohnt, vielleicht sogar dorthin radeln kann, darf sich wahrlich glücklich schätzen: 34.928 Menschen aus dem Bezirk Tulln können von diesem Luxus nur träumen, sie müssen pendeln. Viele davon nach St. Pölten oder Wien – aber für alle stellt sich die gleiche Frage: Wie gelange ich am bequemsten und günstigsten an...

  • 06.06.18
Lokales
Bilden eine Fahrgemeinschaft: Die Spritsparer Alexander Baumgartner, Manfred Weinbacher und Manfred Fingernagl.
2 Bilder

Fahrgemeinschaft oder "Öffi"

Aufgrund der stetig steigenden Spritpreise bilden immer mehr Pendler eine Fahrgemeinschaft. BEZIRK SCHEIBBS. Rund 13.500 Scheibbser pendeln regelmäßig aus dem Bezirk. Landesweit sind es ungefähr 550.000 Niederösterreicher, die für den Arbeitsplatz täglich ihren Bezirk verlassen müssen – viele davon sogar bis nach Wien. Bei 38.500 Park&Ride-Anlagen liegt es nahe sich zum Kostensparen zu Fahrgemeinschaften zusammenzuschließen. Im Ybbser Therapiezentrum hat man das auch gemacht. Dabei gibt es...

  • 05.06.18
Lokales

Mehr Komfort und Anreize für Pendler

BEZIRK AMSTETTEN. "Wenn wir Lösungen in Sachen Mobilität entwickeln wollen, ist der gemeinsame Austausch das beste Mittel", sagt der Amstettner Gemeinderat Markus Brandstetter, der mit Waidhofens Bürgermeister Werner Krammer den "Komfort für Pendler" erhöhen will. "Wir benötigen die Zusammenarbeit, um für Pendler und die Menschen der Region optimale Lösungen anbieten zu können. Gerade in der Region um Waidhofen gibt es einige Projekte, die auch für Amstetten interessant sein könnten",...

  • 20.01.18
Leute
Anja Bogad, Hannah Unger, Maximilian Deutsch, Andreas Deutsch und Michaela Löffler nutzen "Gimme a ride" regelmäßig.

Facebook-Gruppe für Pendler erfreut sich großer Beliebtheit

„Gimme a ride.. Wien-Südburgenland” ist eine Facebook-Gruppe, die die Umwelt schont, eine günstige Alternative bietet und ganz nebenbei auch noch Leute zusammenbringt. OBERWART. Der junge Oberwarter Michael Pausackerl hatte vor ungefähr drei Jahren die Idee, eine Mitfahrbörse auf Facebook zu gründen. Ausschlaggebend war für ihn die Tatsache, dass seine Freunde und er jeden Sonntag separat mit mehreren Autos nach Wien gefahren sind. „Wir wollten nicht mehr zu viert mit vier Autos nach Wien...

  • 03.05.17
Lokales
Schmidinger und Haunschmid (re.) betreiben nebenberuflich die Mitfahr-Plattform.

sparsprit.at: Mitfahrbörse für den ländlichen Raum

Jung, sozial und umweltschonend: Mitfahrgelegenheiten finden und anbieten auf sparsprit.at BEZIRK. Die Idee zur Mitfahrbörse für den ländlichen Raum ist im Auto entstanden. "Uns wurmte der viele Verkehr nach Steyr, ausgelöst durch einzelne Fahrer in die Arbeit. Auto für Auto fast leer", erzählt Thomas Haunschmid, einer der beiden Betreiber. Gemeinsam mit Simon Schmidinger wurde die Gratis-Plattform entwickelt, die seit August 2012 online ist. Bewertung nach Fahrt Auf der Seite können...

  • 11.04.13
Leute
Am 31. Dezember wandern Schardenbergs Bergfexe auf die Hochplettspitze.

Traditionelles Silvester am Berg

SCHARDENBERG. Schon Tradition hat die Winterwanderung zu Silvester des Bergsteigerstammtisch Kubing. Die Tour führt heuer auf die 1134 Meter hohe Hochplettspitze im Salzkammergut. Der Aufstieg dauert rund zwei Stunden. Abfahrt ist um 7.30 Uhr beim Gasthaus Maier in Kubing. Anmeldung bei Obmann Wolfgang Gruber unter 07713/6015.

  • 23.12.12