Alles zum Thema Herzschwäche

Beiträge zum Thema Herzschwäche

Gesundheit
Herzgesundheit: Viel Information zu diesem Thema gibts beim Heart Failure Awareness Day am 11. Mai an der Med Uni Graz.

Med Uni Graz
Fokus Herzinsuffizienz: Info-Tag an der Med Uni

Herzinsuffizienz ist die krankhafte Unfähigkeit des Herzens, die vom Körper benötigte Menge an sauerstoffgesättigtem Blut zu fördern – also eine Pumpschwäche des Herzens. Am Heart Failure Awareness Day wird europaweit auf diese Herzschwäche aufmerksam gemacht. Unter dem Motto „Liebe dein Herz und dein Herz liebt dich“, lädt die Klinische Abteilung für Kardiologie der Med Uni Graz zum Informationstag ein, um über Herzschwäche aufzuklären und über Therapieformen zu informieren. Auch die...

  • 07.05.19
Gesundheit
Medikamente sind ein wichtiger Puzzlestein in der Behandlung.

Herz-Kreislauf-Erkrankungen
Herzinsuffizienz nicht unterschätzen

Das Herz macht im Lauf des Lebens so einiges mit – und nicht selten nimmt die Leistung des Muskels mit höherem Lebensalter ab. „Leistungsschwäche und Atemnot sollen allerdings nicht als normale Alterserscheinung akzeptiert werden“, warnt Martin Hülsmann, Leiter der Spezialambulanz Herzinsuffizienz am AKH Wien/MedUni Wien. Vielmehr ist die verminderte Pumpleistung Folge verschiedenster Erkrankungen, von Herzinfarkt, Arteriosklerose und Bluthochdruck über Herzrhythmusstörungen bis hin zu...

  • 23.04.19
Gesundheit
Von links: OÖGKK-Obmann Albert Maringer, LH-Stv.in Christine Haberlander, Erwin Rebhandl vom PVE Haslach, und Christian Ebner, Kardiologe im Ordensklinikum Linz Elisabethinen.

Pilotprojekt Herzschwäche
Steigerung der Lebensqualität von Herzpatienten

Das 2017 gestarteten Pilotprojekt "Integrierte Versorgung Herzschwäche" der Oberösterreichischen Gebietskrankenkasse (OÖGKK), engagierten Ärzten und dem Land Oberösterreich zeigt erste, positive Ergebnisse. Linz. 200 Personen mit chronischer Herzschwäche nehmen seit 2017 in den Pilot-Bezirken Linz, Linz-Land Rohrbach und Urfahr-Umgebung am Betreuungsprojekt teil. Durch strukturierte Betreuungsangebote wie Schulungen zum Selbstmanagement, ein persönliches Herzinsuffizienz-Tagebuch und...

  • 22.03.19
Lokales
Bereichsleiter Intensivstationen und Anästhesiepflege Bertram Ladner, HerzMobil Tirol-Koordinatorin Bettina Fetz, Ärztlicher Leiter-Stv. Innere Medizin OA Priv.-Doz. Dr. Alois Süssenbacher , Ärztlicher Direktor Prim. Univ.-Prof. Dr. Ewald Wöll und Univ.-Prof. Dr. Gerhard Pölzl, Ärztlicher Leiter HerzMobil Tirol (v.l.).

Bezirksärztetreffen in Landeck
HerzMobil Tirol expandiert in den Westen

LANDECK/IMST. Das Team von HerzMobil Tirol hatte am 13. März die Möglichkeit, sein Versorgungsprogramm den Ärztinnen und Ärzten des Bezirkes Landeck und Imst zu präsentieren. HerzMobil Tirol ist ein Betreuungsprogramm für Menschen nach akutem Herzversagen und wird vom Landesinstitut für Integrierte Versorgung Tirol koordiniert. Bereits in drei Bezirken des Landes Tirol werden Patienten Mithilfe von Telemedizin wohnortnah versorgt. Nun expandiert das Programm in den Westen, um die Bezirke...

  • 18.03.19
Gesundheit
Dein Herz gibt Dir Kraft ...

Herzenergie für unsere Gesundheit, emotionale Stärke und geistige Klarheit
Dein Herz gibt Dir Kraft ...

Wir sind gereizt, müde und können uns nicht richtig erholen. Kennen Sie das? Der beliebte Referent Dr. med. Ewald Töth zeigt Ihnen am kommenden Samstag im Saal der Salzburger Nachrichten, wie Sie Herz-Kreislauf-Erkrankungen und emotionale Belastungen des Herzens ganzheitlich vorbeugen können. Eintritt frei! Jetzt mehr erfahren und kostenfrei anmelden ...

  • 07.11.18
  •  1
GesundheitBezahlte Anzeige
Mit Digitalisierung zum gesunden Lebensstil

Herzmobil
Telemedizin: Möglichkeiten und Chancen der mobilen Gesundheit

Mit Digitalisierung zum gesunden Lebensstil Digitale Technologien im Gesundheitswesen – eine Zukunftsvision? Längst unterstützen sie Bürokratie, Bildgebung oder Diagnostik. Vor allem medizinisch digitale Programme für mobile Geräte werden zur konkreten Überwachung von Patienten eingesetzt. Auf diese Weise bringt die sogenannte Mobile Health oder mobile Gesundheit die medizinische Versorgung auf eine ganz neue Ebene. Ausgestattet mit Smartphone oder Tablet können Nutzer ihre Gesundheitsdaten...

  • 17.10.18
Gesundheit
Die Pumpleistung des Herzens lässt nach.

Wenn die Pumpleistung des Herzens abschwächt

Das menschliche Herz hat ein Fassungsvermögen von etwa 260 bis 360 Kubikzentimeter. Bei Erwachsenen schlägt es rund 60 bis 80 Mal pro Minute und befördert dabei cirka fünf bis sechs Liter Blut durch den Körper. Gesunde Herzen schlagen kräftig um den Körper über das Blut mit ausreichend Sauerstoff zu versorgen. Lässt die Herzleistung jedoch nach, gelangt nicht ausreichend Sauerstoff in die wichtigen Organe. Dies versucht der Körper zu kompensieren, indem er den Puls erhöht. Das wiederum hat den...

  • 05.07.18
  •  1
Gesundheit
Moderatorin Doris Simhofer, Hannes Schmied

Mini Med-Vortrag in Baden

Volle Kraft voraus: Herzschwäche erkennen und die neuesten Behandlungsmethoden
 BADEN. Im Veranstaltungssaal der Volksbank Baden verfolgten am Montag, dem 14. Mai 2018 begeisterte Mini Med-Studierende dem Vortrag von Hannes Schmied von der Abteilung für Innere Medizin am Landesklinikum Baden. Er informierte die Hörer über neueste wissenschaftliche Erkenntnisse. Herzschwäche betrifft etwa 2 Prozent der Bevölkerung, das heißt: etwa 350.000 Österreicher leiden daran. „Eine Herzschwäche...

  • 18.05.18
Gesundheit
Martin Storf, Oberarzt Jakob Dörler und Wolfgang Winkler (von links nach rechts)
4 Bilder

MiniMed: Herzschwäche erkennen und neueste Behandlungsmethoden

Wie eine Herzschwäche auftritt, wie man diese erkennt und was die Auslöser sein können, das und viele weitere Themen behandelte Oberarzt Jakob Dörler während seinem MiniMed-Vortrag am Dienstagabend. BREITENWANG. Heutzutage leiden 26 Millionen Menschen unter Herzschwäche und diese gilt vor allem als Problem des Alters, denn überwiegend Personen ab 60 Jahren sind davon betroffen. Aber wie kommt es nun zu einer Herzschwäche? Herzschwäche gilt als eine Wohlstandserkrankung. Das Herz schafft...

  • 17.05.18
Gesundheit
Wenn die verschriebenen Medikamente regelmäßig eingenommen werden, kann das Spitalsaufenthalte verhindern.

Hilfe für das Herz

In Europa sind rund 14 Millionen Menschen von einer Herzinsuffizienz, auch Herzschwäche genannt, betroffen – vor allem ältere Menschen. Zwar kann dieses Syndrom in jedem Alter auftreten, aber ab 75 steigt das Risiko, die klassischen Anzeichen für eine Herzinsuffizienz zu entwickeln. Zu diesen zählen Atemnot, manchmal gepaart mit Husten, Wasser in den Beinen und generell eine geringere Belastbarkeit. Bei Fußmärschen müssen Betroffene häufiger Pausen einlegen und auch Schlafprobleme sind häufig....

  • 25.04.18
Gesundheit

Vortrag zum Thema Herzschwäche

Am Donnerstag, 22. Februar um 19.30 Uhr findet im Pfarrsaal zur Heiligen Familie ein Vortrag zum Thema Herzschwäche statt. Referent des Abends ist Prof. Ing. Dr. med.univ. Dieter Pätzold, Arzt in der Universitätsklinik Graz. Wann: 22.02.2018 19:30:00 Wo: Pfarre zur Heiligen Familie, Andreas Hofer-Straße 42, 9900 Lienz auf Karte anzeigen

  • 13.02.18
Gesundheit
Herzschwäche
2 Bilder

Atemnot und Leistungsschwäche - Herzschwäche ist eine häufige Ursache

Kurzatmig und schlapp – oft steckt eine Herzschwäche dahinter, die unbehandelt gefährlich werden kann. Atemnot und Leistungsschwäche sind häufig durch eine Herzschwäche verursacht. Der Patient wird kurzatmig und schlapp - anfänglich nur unter körperlicher Anstrengung, später selbst in Ruhe. Der Verlauf ist oft schleichend und der Krankheitsverlauf ohne Behandlung sehr ungünstig. Ursache: das Herz Die Ursache liegt meist am Herzen selbst, beispielsweise als Spätkomplikation nach einem...

  • 08.01.18
Gesundheit
Wenn das Herz nicht mehr richtig pumpt, kommt es schon bei kleinen Spaziergängen zu Atemnot.

Wenn das Herz mit dem Alter schwach wird

Das Herz ist der wohl wichtigste Muskel in unserem Körper – aber leider kann seine Leistung mit dem Alter nachlassen. In Österreich leiden etwa 300.000 Menschen unter Herzschwäche, auch Herzinsuffizienz genannt. Acht von zehn Betroffenen sind über 65 Jahre alt, wenn die Diagnose gestellt wird. Erste Warnzeichen sind Atemnot, die schon bei leichter Anstrengung auftritt, geschwollene Beine, Müdigkeit, Herzrasen und Schwindelanfälle. Was im Körper passiert Diese Symptome entstehen, weil das Herz...

  • 06.12.17
Freizeit
Alexander Radl nimmt die offizielle Eröffnung vor (Foto: Stadtpresse)

Familien- und Pflegemesse im Kuss Wolfsberg

Die Stadtgemeinde Wolfsberg lädt am Samstag, dem 18. November, von 9 bis 15 Uhr zur Familien- und Pflegemesse in die Kulturstadtsäle (Kuss) in Wolfsberg. Interessierte können die Möglichkeit nutzen, sich vor Ort über die Themen mobile Pflegedienste, Pflegeheime, Tagesstätten, Alternative Lebensräume, 24-Stunden-Pflege, Orthopädie- und Rehabilitationstechniken sowie diverse Antragsstellungen zu informieren. Bei freiem Eintritt beginnt die Eröffnung mit Gesundheitsstadtrat Alexander Radl...

  • 13.11.17
Lokales

Vortrag über Herzschwäche und Bluthochdruck

ENNSDORF. Günther Fimberger, Facharzt für innere Medizin, hält am Dienstag, 3. Oktober um 19.30 Uhr im Gasthaus Stöckler/Spitzer den zweiten Teil seines Vortrages vom Frühjahr über "Krankheiten im Alter". Diesmal spricht er über "Herzschwäche und Bluthochdruck". Der Eintritt ist frei. Wann: 03.10.2017 19:30:00 Wo: Gasthaus Stöckler/Spitzer, Ennsdorf bei Enns auf...

  • 17.09.17
Lokales
Dr. Guy Friedrich und Prof. Dieter Zur Nedden
4 Bilder

Wenn das Herz müde wird

Mini Med Vortrag zum Thema: Herzschwäche erkennen und behandeln INNSBRUCK (mr). Letzte Woche war Prof. Dr. Guy Friedrich von der Innsbrucker Univ.-Klinik für Innere Medizin bei Mini-Med zu Gast und klärte über die neusten Erkenntnisse zum Thema auf. Moderiert wurde der Abend durch Prof. Dr. Dieter Zur Nedden, im Anschluss fand wie immer eine offene Fragestunde statt. Von einer Herzschwäche oder Herzinsuffizienz wird gesprochen, wenn das Herz nicht fähig ist, den Menschen mit ausreichend Blut...

  • 11.06.17
Gesundheit

Mini-Med-Vortrag über Herzschwäche

ST. VALENTIN. Der Mini-Med-Vortrag befasste sich mit dem wichtigen Thema Herzschwäche. Christian Ebner, Oberarzt an der II. Internen Abteilung im Krankenhaus der Elisabethinen in Linz, führte durch einen informativen Abend. Jeder Fünfte Österreicher über 65 Jahren leidet unter der Erkrankung Herzschwäche. Die Krankheit verursacht mehr Todesfälle als fortgeschrittene Krebserkrankungen, wie Darm- und Brustkrebs. Umso wichtiger ist die rechtzeitige Diagnose. Ebner erklärte, auf welche Symptome zu...

  • 02.06.17
Gesundheit

MINI MED Vortrag: Wenn das Herz müde wird: Herzschwäche erkennen und behandeln

Jede/r Fünfte über 65 leidet unter Herzschwäche. Bei über der Hälfte aller Betroffenen führt dies innerhalb von 5 Jahren zum Tod. Herzschwäche verursacht mehr Todesfälle als fortgeschrittene Krebserkrankungen, wie Darm- und Brustkrebs – plötzlicher Herzstillstand ist die häufigste Todesursache von Herzschwäche-PatientInnen. Reduzierte Leistungsfähigkeit, Atemnot bei körperlichen Belastungen, geschwollene Gliedmaßen aufgrund von Flüssigkeitsansammlungen, Husten und Kurzatmigkeit: Die...

  • 24.05.17
Lokales
„Wenn die Kraft das Herz verlässt“: Prof. Dr. Otmar Pachinger (r.) informierte das Publikum über Herzschwäche. Ebenso im Bild zu sehen, Dr. Maximilian Zimmermann.
7 Bilder

Wertvolle medizinische Informationen vom Experten für Kardiologie

TELFS (tusa). Im Rahmen der österreichweiten Veranstaltungsreihe „MINI MED Studium“ fand kürzlich ein weiterer Vortrag in den Räumlichkeiten des Österreichischen Roten Kreuzes/ Bezirksstelle Telfs statt. Nach den einleitenden Worten von MR Dr. Maximilian Zimmermann, Chefarzt Rotes Kreuz Telfs, hielt Univ.-Prof. Dr. Otmar Pachinger einen Vortrag zu den Ursachen, zur frühzeitigen Erkennung und zu den Behandlungsmöglichkeiten von Herzinsuffizienz bzw. Herzschwäche. Bereits im Herbst werden...

  • 18.05.17
Gesundheit

MINI MED Vortrag: Herzschwäche - frühzeitig erkennen und effektiv behandeln! Ursachen, Symptome und Therapie

Jede/r Fünfte über 65 leidet unter Herzschwäche. Bei über der Hälfte aller Betroffenen führt dies innerhalb von 5 Jahren zum Tod. Herzschwäche verursacht mehr Todesfälle als fortgeschrittene Krebserkrankungen, wie Darm- und Brustkrebs – plötzlicher Herzstillstand ist die häufigste Todesursache von Herzschwäche-PatientInnen. Reduzierte Leistungsfähigkeit, Atemnot bei körperlichen Belastungen, geschwollene Gliedmaßen aufgrund von Flüssigkeitsansammlungen, Husten und Kurzatmigkeit: Die...

  • 17.05.17
Gesundheit

MINI MED Vortrag: Herzschwäche - frühzeitig erkennen, effektiv behandeln! Ursachen, Symptome und neueste Behandlungsmethoden

Jede/r Fünfte über 65 leidet unter Herzschwäche. Bei über der Hälfte aller Betroffenen führt dies innerhalb von 5 Jahren zum Tod. Herzschwäche verursacht mehr Todesfälle als fortgeschrittene Krebserkrankungen, wie Darm- und Brustkrebs – plötzlicher Herzstillstand ist die häufigste Todesursache von Herzschwäche-PatientInnen. Reduzierte Leistungsfähigkeit, Atemnot bei körperlichen Belastungen, geschwollene Gliedmaßen aufgrund von Flüssigkeitsansammlungen, Husten und Kurzatmigkeit: Die...

  • 17.05.17
Gesundheit

MINI MED Vortrag: Herzschwäche - frühzeitig erkennen, effektiv behandeln! Ursachen, Symptome und neueste Behandlungsmethoden

Eine reduzierte Herzleistung verursacht Atemnot bei Belastung, in Extremfällen auch in Ruhe, Müdigkeit Beinödeme etc. und ist ein häufiger Grund, den Hausarzt in Anspruch zu nehmen oder ein Krankenhaus aufzusuchen. Etwa jeder zehnte über 80-jährige ist davon betroffen, von den 65-75 jährigen fast 5 %. Aber auch jüngere Menschen können an einer Herzschwäche erkranken. Wie entsteht Herzschwäche, kann man ihr vorbeugen, wie wird sie diagnostiziert, wie kann man sie behandeln ? Besprochen werden...

  • 17.05.17
Gesundheit

MINI MED Vortrag: Herzschwäche - frühzeitig erkennen, effektiv behandeln!

Jede/r Fünfte über 65 leidet unter Herzschwäche. Bei über der Hälfte aller Betroffenen führt dies innerhalb von 5 Jahren zum Tod. Herzschwäche verursacht mehr Todesfälle als fortgeschrittene Krebserkrankungen, wie Darm- und Brustkrebs – plötzlicher Herzstillstand ist die häufigste Todesursache von Herzschwäche-PatientInnen. Reduzierte Leistungsfähigkeit, Atemnot bei körperlichen Belastungen, geschwollene Gliedmaßen aufgrund von Flüssigkeitsansammlungen, Husten und Kurzatmigkeit: Die...

  • 03.05.17
  • 1
  • 2