Alles zum Thema Hundekot

Beiträge zum Thema Hundekot

Lokales
Hundekot auf einer Bank. Das geht gar nicht!

Das geht gar nicht!
Ärger über Hundekot auf einer Bank

BREITENWANG (rei). Immer wieder - und immer häufiger - erregt Hundekot den Unmut von Passanten. Was die Vierbeiner hinterlassen, wird einfach zurückgelassen. Die Gemeinde Breitenwang übermittelte uns nun ein Foto, das endgültig unter die Rubrik "unglaublich" einzureihen ist: Ein Hund hat sein "Geschäft" auf einer Bank hinterlassen. Das "Hundeklo" befindet sich am Seewinkel am Plansee. "Leider gibt es Hundebesitzer, die nicht wissen, dass das eine Bank zum Erholen und Rasten ist, und kein...

  • 24.04.19
  •  1
Lokales

Leserbrief
Kampagne gegen Hundekot

SAALFELDEN. Auch mich als Hundehalterin ärgert die Rücksichtslosigkeit derer, die die Hinterlassenschaften ihrer Vierbeiner liegen lassen. Allerdings befürchte ich, dass auch Plakat- und Videobotschaften bei der Zielgruppe nicht den gewünschten Effekt erzielen werden. Im Gegenteil können dadurch Nichthundebesitzer in ihrem Vorurteil gegenüber allen Hundehaltern bestärkt werden, obwohl nur einige die Vorschriften missachten. Dies könnte zu unschönen Auseinandersetzungen führen. Übrigens:...

  • 05.04.19
  •  1
Lokales
Hundebeauftragter Joachim Rothmaier und Bgm. Erich Rohrmoser mit Puma und dem Plakat der Kampagne.
5 Bilder

Kampagne gegen Hundehaufen
"Die Kacke ist am Dampfen"

Aufmerksamkeit erwecken für ein brisantes Thema - die Gemeinde Saalfelden versucht mit einem provokanten Spot Hundehalter zur Vernunft zu bringen. SAALFELDEN. Saalfelden ist einsame Spitze - was die Anzahl von Hunden im Vergleich zu Einwohnern betrifft. Auf einen Vierbeiner kommen hier 25 Zweibeiner, das übertrifft sogar große Städte wie Wien und Salzburg. Insgesamt sind das derzeit 664 Hunde und bei so vielen Tieren bleibt auch ziemlich viel Hinterlassenschaft liegen. Es gibt natürlich...

  • 28.03.19
Lokales
Geht so einfach!
4 Bilder

Ärgernis Hundekot
Hundegackerl und kein Sackerl

REGION PURKERSDORF (ae). „Muss das sein?!?“, war Éva Birtáné Trischberger aus Purkersdorf fassungslos, als sie ihren Danny vor Kurzem in der Purkersdorfer Wintergasse spazieren führen wollte, „Die Grasflächen waren übersät mit Hundekot, da kann man noch so sehr aufpassen, man wird doch in einen steigen. Ich verstehe die Leute einfach nicht!“ Schwarze Schafe Eigentlich ist es unverständlich, dass man dazu ein Gesetz braucht. Alleine der gesunde Menschenverstand sollte einem sagen, dass man...

  • 18.03.19
Lokales
Armin Zwazl (l.) und Martin Fasan (r.) mit der Dog Station. Jetzt ist es an den Hundehaltern, sie auch zu nutzen.

Neunkirchen
Dog Station gegen Kot-Not

BEZIRK NEUNKIRCHEN. "Nachdem in der Neunkirchner Innenstadt auf die Problematik von 'Hundstrümmerl' in den Rabattln aufmerksam gemacht wurde, reagierte die Stadt", skizziert ÖVP-Stadtrat Armin Zwazl. Vizebürgermeister Martin Fasan (Grüne): "Ein erster Schritt war die Entfernung der Hunde-Exkremente. Zudem wurde rasch eine Dog Station aufgestellt, bei denen unkompliziert Sackerl entnommen und entsorgt werden können. Ein nächster Schritt ist die zusätzliche Montage von Hinweistafeln."

  • 14.03.19
  •  1
Lokales
In der Schubertstraße gibt es für Hundehalter derzeit eine etwas kryptische Botschaft zu entziffern.

Schubertstraße
Hier sorgt ein Schild für Ordnung

In der Schubertstraße wandte sich ein Unbekannter an seine Mitbürger und deren vierbeinigen Freunde. LINZ. Ein Schild mit der Aufschrift "Hund Danke!" wurde diese Woche an einem Baum in der Schubertstraße aufgestellt und soll wohl die frisch gepflanzten Frühlingsboten davor bewahren, zur Dekoration der öffentlichen Hundetoilette zu werden. Für den unbekannten Maler bleibt nur zu hoffen, dass die Vierbeiner oder vielmehr deren Besitzer die freundliche Nachricht auch entsprechend richtig zu...

  • 14.03.19
Lokales
4 Bilder

+++ Update und Reaktionen +++ Genervte Mutter appelliert an Amstettner Hundebesitzer: "Räumt die Häufchen weg!"

(K)ein Sackerl fürs Gackerl: Amstettner Mutter fordert von Hundebesitzern ein Häufchen Bewusstsein. AMSTETTEN. Jeder ist schon mal hineingestiegen. Aber einer "genervten Mutter" aus Amstetten reichte es jetzt. Sie wandte sich an die BEZIRKSBLÄTTER Amstetten mit einem Appell an Hundebesitzer: "Räumt die Häufchen weg!" "Für mich ist es selbstverständlich, die Häufchen beim Spazierengehen zu entfernen oder den Hund etwas weiter ins Gebüsch oder in das Feld zu schicken. Für viele andere...

  • 06.03.19
  •  1
  •  1
Lokales
Seit Ende vergangenen Jahres ärgern sich die Brigittenauer über steigenden und achtlos entsorgten Müll im Bezirk.
2 Bilder

Brigittenau
Der Kampf gegen den Müll

Brigittenauer ärgern sich über achtlos oder falsch entsorgten Abfall. Nun reagieren Bezirk und MA 48. BRIGITTENAU. Mistkübel quellen über, Sperrmüll liegt auf den Wiesen, Hausmüll landet im Plastikcontainer – und das nicht nur im öffentlichen Bereich, sondern auch in Wohnhausanlagen. Wie die bz berichtete (hier nachzulesen), ärgern sich die Brigittenauer seit Ende vergangenen Jahres über steigenden und achtlos entsorgten Müll im Bezirk. Die Säuberung öffentlicher Flächen übernehmen...

  • 21.02.19
  •  4
  •  3
Lokales
Ärger im Paradies: Hundekot am Bankett regt die Anrainer und Obmann Günter Schrei in der ruhigen Grünfeldsiedlung auf.

Raaba-Grambach:
Hundekot verärgert Siedlungs-Anrainer

In der Grambacher Grünfeldsiedlung sorgen Hundehaufen am Bankett für Ärger in einem Paradies. In der sonst ruhigen Grünfeldsiedlung in der Marktgemeinde Raaba-Grambach herrscht seit geraumer Zeit ein wenig Aufregung. Grund dafür sind Hundebesitzer, die mit ihren Vierbeinern diese Siedlung, die es seit 1974 gibt, durchkreuzen. Das allein wäre nicht schlimm, auch Bewohner aus der Siedlung gehen mit ihren Hunden Gassi. Diese entsorgen den Hundekot jedoch selbst. Sackerl fürs GackerlStörend...

  • 21.02.19
Lokales
Dieses Bild einer "Info-Kampagne" stammt aus dem Bezirk Reutte. In unserer Region wird jetzt Klartext gesprochen!
3 Bilder

Ein Hundebesitzer zeigt auf
Hundekot am Spazierweg ist eine Sauerei!

Das Thema ist bekannt – wird aber leider immer wieder aktuell. Viele Hundebesitzer entfernen das "Geschäft" ihres vierbeinigen Lieblings vorbildlich, andere scheren sich sprichwörtlich einen Dreck darum. Dazu ist eine bemerkenswerte Zuschrift eingetroffen: Jetzt hat auch ein Hundebesitzer genug und zeigt die vielerorts herrschenden Missstände mit klaren Worten auf! "Beschämend" Robert Burger aus Götzens ist selbst Besitzer einer Beagle-Dame. Die "Hinterlassenschaft" des Gassigangs zu...

  • 20.02.19
  •  1
  •  1
Lokales
Kein schöner Anblick. Muss ja auch nicht wirklich sein. Was zu tun ist, steht auf den Schildern.
5 Bilder

Klare Ansage
Da ärgert sich jemand über Hundehäufchen

REUTTE (rei). Mit kleinen Täfelchen wird in Reutte auf einen ärgerlichen Missstand hingewiesen. Es geht um liegen gelassenen Hundekot. Der Ärger ist groß Das kennt jeder: am Straßenrand entdeckt man (leider) immer wieder Hundekot. Im Winter ist es oft besonders schlimm. Die Vierbeiner kommen nicht über die Schneewände am Straßenrand und machen dort hin, wo es gerade geht. Dicht an dicht, sind die Hundehäufchen dann zu finden.  Kot wird liegen gelassen Eigentlich sollten Hundehalter...

  • 20.02.19
Lokales
Leinenzwang, Hundekot: emotionale Debatten.

St. Johann i. T.
Hunde-Gesamtstrategie vonnöten

Ausweitung des Leinenzwangs in St. Johann; Gesamtstrategie für Leinenzwang und Hundekot in Arbeit. ST. JOHANN (niko). Diskussionen über Leinenzwang und Hundekot verlaufen mit hoher Wahrscheinlichkeit hoch-emotional. Nicht anders auch im St. Johanner Gemeinderat. Seit 2006 herrscht verordneter Leinenzwang auf definierten Flächen im Ortsgebiet. Die Strafen bei Nichtbeachtung betragen bis zu 360 €. Im gesamten Ortsgebiet gilt zudem die Hundekot-Entfernungspflicht ("Sackerl fürs...

  • 20.02.19
  •  1
Lokales
Thomas Pichler zeigt einen von vielen Hundehaufen vor seinem Geschäft.

Neunkirchen
Hunde 💩 Lösung in Arbeit

BEZIRK NEUNKIRCHEN. Weil Hundehalter ihre Lieblinge unverblümt in die Grünstreifen in der Neunkirchner Triesterstraße kacken lassen, gehen die Wogen hoch. Mehr dazu hier Am 18. Februar fand diesbezüglich ein Lokalaugenschein mit Vizebürgermeister Martin Fasan und Stadtrat Armin Zwazl statt. Das Ergebnis? Thomas Pichler von Gut & Fair: "Es wurde als erste Maßnahme zugesagt, dass die Rabatten neu angelegt werden. Außerdem sollen sie hundenfreundlich gestaltet werden, also mit dichtem...

  • 19.02.19
  •  4
Lokales
Viele Loipen mit Hundekot verschmutzt.

St. Johann
Bergwacht kontrolliert nun Hunde-Verordnungen

ST. JOHANN (niko). Nachdem sich die Beschwerden in der Marktgemeinde gemehrt haben, dass die verordnete Leinenpflicht von einigen Hundehaltern nicht eingehalten wird und dass auch die Verunreinigungen durch Hundekot wieder zunimmt, hat sich nun die Bergewacht bereit erklärt, die Verpflichtung zur Entfernung des Hundekots sowie die Leinenpflicht in den dafür ausge- wiesenen Bereichen zu überwachen. "Ich möchte betonten, dass sich die meisten HundehalterInnen vorbildlich an die Verordnungen...

  • 30.01.19
Lokales
Wenige unachtsame HundebesitzerInnen verursachen großen Schaden in der Landwirtschaft.
2 Bilder

Bauern appellieren an Vernunft
Hundekot: Auch im Winter ein Problem

Hundekot im Winter: Die Bauern appellieren an die wenigen BesitzerInnen, die Probleme verursachen. THAUR. In Längenfeld zieht ein Autofahrer Spuren in den Schnee. Eigentlich kein Problem – oder doch? Ja, weil er damit das Feld – worauf er als Rowdy herumdriftet – kaputt macht. Hundekot Für Bauern in Thaur und Umgebung ist das zum Glück kein Problem mehr. "Vor einigen Jahren noch hatten wir Probleme mit den Motocross-Fahrern", erklärt Romed Giner, Ortsbauernobmann von Thaur. Was aber...

  • 11.01.19
Lokales
In der Stadt Ried gibt es seit einem Monat eine neue Freilauffläche für Hunde im Bereich Stöcklgras.

Stadt Ried hat die meisten Hunde

Hohe Dunkelziffer bei Hundebissen. Neue Freilauffläche für Vierbeiner in der Stadt Ried eröffnet. RIED (krea). Derzeit sind im Bezirk 2.800 Hunde bei 2.325 Besitzern registriert. In der Stadtgemeinde Ried leben die meisten Hunde (348), gefolgt von Aurolzmünster (248) und Lambrechten (137). Die Gemeinde ist der Ansprechpartner für Hundeanmeldung, Hunderegistrierung und Hundebeschwerden im Ortsgebiet. Die Hundesteuer im Bezirk Ried schwankt je nach Gemeinde – von 10 Euro in Lambrechten bis hin zu...

  • 04.09.18
Lokales
Der Hund gilt als der beste Freund des Menschen.

Der beste Freund – und Probleme mit ihm...

Hundstrümmerl, wildernde Vierbeiner, missachteter Leinenzwang – es gibt "solche und solche" Hundehalter. BEZIRK KITZBÜHEL (niko). Liegengelassener bzw. nicht (ordnungsgemäß) entsorgter Hundekot auf Wegen und Wiesen, freilaufende (und z. T. wildernde) Hunde, unliebsame Vorfälle mit Vierbeinern, Missachtung von Leinenzwängen/-verordnungen – das Thema "Hundeärgernisse" ist ebenso breit gefächert wie breit und emotional diskutiert. In den Bezirksgemeinden versucht man der Thematik überwiegend...

  • 16.08.18
Lokales

Leserbrief: "Gackerl-Sackerl" in Bad Goisern nicht das größte Problem

Reaktion auf den Leserbrief von Peter Endress: Schon vor zwei Jahren hatte die Gemeinde damit geprahlt in 120 "Dog-Stationen" investiert zu haben. In Wirklichkeit wurden einige normale grüne Abfall Eimer für alle – auch Wanderer – montiert. Wir knüpfen jetzt unsere "vollen" Gacki Sackerl nun an die Leine und nehmen sie mit nachhause. Es wird immer nur von diesen Hunde-Hinterlassenschaften in der hundefeindlichen Gemeinde gelästert. Wovon kein Mensch spricht sind Energy Drink-Dosen,...

  • 02.07.18
Lokales

Leserbrief: "Gackerl-Sackerl"-Problem ist selbstgemacht

Ich möchte zu dem aktuellen Leserbrief "Gackerl-Sackerl" in Ihrer letzte Ausgabe etwas hinzufügen. Vorweg: Ein gefülltes Gackerl-Sackerl einfach liegen zu lassen ist in keinster Weise zu entschuldigen. Das gilt nicht nur für Hundekot sondern für Müll jeglicher Art. Dennoch möchte ich aus der Perspektive eines Hundebesitzers ein paar Worte zu dem Dilemma sagen. Oft genug bin ich mit meinem Welpen unterwegs und finde in (noch) Ortsgegenden nur schwer bzw. gar keine Abwurfmöglichkeit für die...

  • 02.07.18
Lokales
49 Gassisackerl-Spender stehen im Stadtgebiet. 250.000 Sackerln wurden 2017 aus solchen entnommen

250.000 Sackerln für Spittaler Hunde

49 Spender für Hundekot-Sackerln im Stadtgebiet. Stadtgemeinde appelliert an Hundebesitzer, Geschäft im Sackerl zu entsorgen. SPITTAL. Damit öffentliche Flächen, Wege und Straßen sauber gehalten werden können, hat die Stadtgemeinde Spittal insgesamt 49 Hundekot-Sackerln-Spender im Stadtgebiet montiert. Diese werden sehr gut angenommen, im Jahr 2017 wurden rund 250.000 Sackerln von den Spittaler Hundehaltern verbraucht. Gemeinde appelliert Doch nicht jeder Hundebesitzer räumt die...

  • 28.05.18
Lokales
BBO Christian Angerer ist Schafbauer in Breitenwang: Er appeliert mit einem Hinweisschild an die Vernunft der Hundebesitzer.

"Haufenweise" Ärger im Bezirk

Beim Thema Hunde scheiden sich die Geister: Gelten Hunde bei den einen als Familienmitglied, so sind sie für die anderen eine Quelle ständigen Ärgernisses. AUSSERFERN (eha). Der Frühling bringt die Natur zum Blühen und altbekannte Probleme wieder zum Vorschein: gemeint sind die Hinterlassenschaften des Menschen besten Freundes - die Hundehaufen. Im Bezirk Reutte stößt dieses Problem immer mehr Landwirten sauer auf. Denn viele Hundebesitzer ignorieren die Kotaufnahmepflicht gerade auf...

  • 04.05.18
Wirtschaft
Vize-Bgm. Christian Angerer ist Bezirksbauernobmann in Reutte und Schafbauer in Breitenwang.
3 Bilder

Stärkere Maßnahmen gegen Hundekot

Beliebte "Gassi-Strecken" in Tirol sind meist mit Hundehaufen gepflastert, sehr zum Leidwesen der Landwirte aber auch der übrigen Fußgänger, Spielplatzbesucher und Anrainer. Bezirksbauernobmann LAbg. Martin Mayerl aus Dölsach fordert nun ein stärkeres Feldschutzgesetz. TIROL. Die dauerpräsenten Hundehaufen ärgern nicht nur die Spaziergänger, sonder besonders die Landwirte sind besorgt um die Hygiene ihrer Futter- und Lebensmittel. Unterstützung erhalten die Betroffenen nun von den...

  • 04.05.18
  •  1
Lokales
Martin Mayerl ist Mutterkuhhalter in Dölsach und Bezirksbauernbomann in Osttirol.
2 Bilder

Haufenweise Ärger in Feldern und auf Wegen

Schön verpackt im Sackerl und versteckt im hohen Gras, entfernt in der Staude neben dem Bach oder schlichtweg das Häufchen mitten auf dem Gehweg: Tirols Wiesen und Straßen, besonders in Umlandgemeinden von Ballungszentren sind gepflastert mit Hundehaufen. OSTTIROL (red). Landwirte sorgen sich um die Hygiene ihrer Futter- und Lebensmittel. Die Flächen verkommen zunehmend zum Hundeklo, klagen sie. Stellvertretend für alle Betroffenen meldet sich Bezirksbauernobmann Martin Mayerl aus Dölsach zu...

  • 03.05.18