Hundekot

Beiträge zum Thema Hundekot

DNA-Test für Hunde - eine gute Idee?
Aktion

Kurioses Thema im kommenden Gemeinderat
Kommissar DNA gegen Hundekot (mit Umfrage)

BADEN. Die schwarz-grüne Stadtregierung wird in der kommenden Gemeinderatssitzung (22.Mai) einen etwas kuriosen Antrag einbringen: Man will per Resolution an Bund und Land erreichen, dass die gesetzliche Grundlage für DNA-Tests für Hunde geschaffen wird. Grund dafür ist ein zunehmender Dreck-Druck in und vor allem rund um die Stadt. Allzu viele Hundebesitzer räumen nämlich das Gackerl ihrer vierbeinigen Lieblinge nicht weg. In einer Kurstadt mit Welterbe-Potenzial, die sich mit einer weithin...

  • Baden
  • Gabriela Stockmann
"Manche wissen nicht, wie das mit Beutel funktioniert", beklagt BezirksRundschau-Leserin Rosemarie Neiß aus Schärding.
2

Leserbriefe Hundekot
"Manche Hundebesitzer wissen nicht, wie das mit dem Beutel funktioniert"

Rosemarie Neiß aus Schärding reagierte in einem Leserbrief auf den Bericht der BezirksRundschau Schärding über Hundekot auf Gehwegen. "Ich kann leider Frau Kaufmann nicht zustimmen mit der Behauptung, dass es in Schärding keine Probleme mit Hundekot gibt. Ich würde sagen, so mancher Schärdinger ist leidgeprüft. Sicher gibt es Hundetoiletten mit Hundekotbeuteln zur Genüge. Aber da gibt’s halt auch Hundebesitzer, die den Kot liegen lassen. Oder ganz Clevere, die die Hinterlassenschaften ins...

  • Schärding
  • Judith Kunde

Leserbrief
Sicher nicht!

Leserbrief zum Leserbrief "Tod von Kälbern" von Susanne Patscheider vom 20. Mai. Zu wiederholten Male legt sich Frau Apothekerin aus Losenstein mit dem gemeinen Volk an. Neuerlich macht Sie sich als Lehrmeisterin der Landwirte. Sicher nicht! Frau Apothekerin bleiben Sie bei Ihrem Job. Ich g´schafftel auch nicht in ihrer Branche herum. Wir Landwirte wissen sehr wohl was Sache ist. Zurufe aus der fünften Reihe hinten sind unnötig! Hunde kacken einfach immer wieder in die Wiesen, und das ist zu...

  • Steyr & Steyr Land
  • Sandra Kaiser
Hundebesitzer sind verpflichtet, die Hinterlassenschaften ihrer Lieblinge zu beseitigen. Manche sind jedoch unbelehrbar.
Aktion

Verschmutzung
Volle "Gackerl-Sackerl" landen auf Rohrbacher Wiesen

Dass ein "Sackerl fürs Gackerl" Pflicht ist, wissen inzwischen die meisten Hundebesitzer. Dennoch findet man bei einem Lokalaugenschein viel Hundekot – teilweise sogar verpackt ins Gassi-Sackerl – entlang von Spazierwegen, auf Wiesen und Feldern. BEZIRK ROHRBACH. Das Team der Rohrbacher Rundschau war kürzlich im Rahmen der "Hui statt Pfui"-Kampagne in der Bezirkshauptstadt unterwegs – und hat dabei eine unschöne Entdeckung gemacht. Neben vielen weggeworfenen Plastikbechern,...

  • Rohrbach
  • Nina Meißl
Wenn wir respektvoll miteinander umgehen, steht dem Freizeitspaß nichts im Weg.

LK appelliert
Respektvolles Miteinander zwischen Bauern und Ausflüglern

Freizeitaktivitäten sowie Land- und Forstwirtschaft brauchen respektvolles Miteinander. Die Landwirtschaftskammer und Bezirksbauernkammerobmann Martin Dammayr appellieren an die Vernunft der Ausflügler. BEZIRKE. Jetzt beginnt wieder die Ausflugssaison. Die Natur ist Freizeit- und Erholungsraum,sie ist aber auch Arbeitsplatz und Lebensgrundlage für die Land- und Forstwirtschaft. Durch Freizeitaktivitäten im ländlichen Raum kommt es immer wieder zu Konflikten mit der Landwirtschaft. In aller...

  • Grieskirchen & Eferding
  • Michaela Klinger
In vielen Gemeinden des Bezirks sorgt die Hinterlassenschaft von Hunden für Probleme – auch auf landwirtschaftlichen Flächen.
1 5

Gemeinden reagieren
Hundekot sorgt oft für Unmut

In Gemeinden nimmt Problem mit Hundekot zu. Alleine Wernstein bestellte 10.000 Gackerl-Sackerl. BEZIRK SCHÄRDING. Vor allem in Gemeindegebieten, in denen viel spaziert wird, gibt es Probleme mit der Hinterlassenschaft der Vierbeiner. Das bestätigen auf Anfrage der BezirksRundschau die Bürgermeister der Gemeinden Freinberg, Schardenberg und Wernstein. In Schardenberg kommt es vor allem im Grenzgebiet zu Passau, in erster Linie in der Ortschaft Ingling, zu vermehrten Problemen. "Es häufen sich in...

  • Schärding
  • David Ebner
Auf dieser Wiese verrichten Hunde gerne ihr Geschäft.
2 5

Pitkagasse/Werndlgasse
Hundekot stinkt bis zum Fenster

Ein Floridsdorfer ist verzweifelt: Er kann nicht lüften, da vor seinem Fenster Hunde ihr Geschäft verrichten. WIEN/FLORIDSDORF. Herr Mayer muss gesundheitsbedingt regelmäßig lüften. Der Floridsdorfer leidet an der chronisch obstruktiven Lungenerkrankung, besser bekannt als COPD. Er hatte sogar eine Lungentransplantation. Doch das Lüften gestaltet sich mühsam und Mayer kann nur bedingt das Fenster öffnen. Vor seinem Wohnzimmerfenster, welches zur Pitkagasse zeigt, gibt es eine Grünfläche. Diese...

  • Wien
  • Floridsdorf
  • Sophie Brandl
Das Thema Hundekot war das große Aufregerthema bei der Gemeinderatssitzung Anfang März in Zams: Laut Bgm. Geiger sind die Verschmutzungen aber nicht so groß, als es von manchem Mandatar geschildert worden sei.
Aktion 3

Gemeinderatssitzung
Aufregerthema Hundekot in Zams: Künftig mehr Kontrollen

ZAMS (otko). In der März-Sitzung war das Thema Hundekot und die Nichteinhaltung der Leinenpflicht das Aufregerthema. Laut Bgm. Geiger halte sich die Verschmutzung an den Wegen und Feldern aber in Grenzen. Dennoch kontrolliert nun auch die Bergwacht. "Härtere Gangart" und "knallharte Strafen" Das Thema Hundekot kam bei der Zammer Gemeinderatssitzung am 3. Mai im Punkt Allfälliges abermals zur Sprache. Erneute Kritik kam vom Freiheitlichen Ersatzgemeinderat Stefan Abler an den Gassisäcken, die...

  • Tirol
  • Landeck
  • Othmar Kolp
Infotafeln vom oö. Bauernbund machen darauf aufmerksam: Eine Wiese ist kein Hundeklo.
3

Hundekot auf Wiesen
"Wir treffen oft auf Unverständnis bei Hundehaltern"

Spazierengehen mit dem Vierbeiner in der freien Natur tut Mensch und Hund gut. Wenn dann aber der Hundekot auf der Wiese, dem Acker oder dem Feldweg liegen bleibt, hat die „Bewegung in der freien Natur“ ihre Grenzen erreicht. BEZIRK KIRCHDORF. Jetzt im Frühling, wenn die warmen Temperaturen ins Freie locken, sind wieder vermehrt Spaziergänger und Ausflügler im Bezirk unterwegs. „Wie im Vorjahr rechnen wir auch heuer mit sehr hohen Besucherzahlen auf den Wanderrouten und Almen", sagt Johann...

  • Kirchdorf
  • Martina Weymayer
Auf steyr.gv.at/Hundehaltung_in_Steyr finden Hundebesitzer eine Karte mit Standorten der Sackerlspender – wie hier beim Staffelmayr.
Aktion

Ein „Haufen“ Ärger
Viel Hundegackerl – nur nicht im Sackerl

Nicht alle Hundehalter entsorgen die Hinterlassenschaften ihrer Vierbeiner ordnungsgemäß. BEZIRK. Seit Ausbruch der Corona-Pandemie ist Bewegung an der frischen Luft so beliebt wie noch nie. Immer mit dabei: Der beste Freund, der Hund. Dass die Vierbeiner dabei ihr Geschäft verrichten, liegt in der Natur der Sache – die „Trümmerl“ danach wegzuräumen, beim Hundehalter selbst. Doch die Hinterlassenschaften werden gerne ignoriert, wie Patricia Gruber aus Steyr bestätigen kann: „Ich habe selbst...

  • Steyr & Steyr Land
  • Marlene Mitterbauer

Leserbrief
„Wieder einmal geht die Mär, das „Hundehauferl“ kann zum Tod von Kälbern führen“

Susanne Patscheider aus Losenstein hat auf unseren Bericht „Viel Hundegackerl – nur nicht im Sackerl“ reagiert. „Wieder einmal geht die Mär, das „Hundehauferl“ kann zum Tod von Kälbern führen. Doch was ist dran an dieser Behauptung? Ja, es gibt den Parasiten Neospora Caninum und der kann sehr wohl über Hunde übertragen werden, aber nur dann, wenn dieser Hund die Nachgeburt einer infizierten kalbenden Kuh gefressen hat! Ich würde mal sagen, diese Gefahr ist beim städtischen Wuffi nicht gegeben....

  • Steyr & Steyr Land
  • Marlene Mitterbauer
Umweltgemeinderat Albert Höfler, Bürgermeister Thomas Vasku und Gemeinderat Stefan Jansky vor den Transparenten.

"Hallo, du..."
Loosdorfer sagen mit Kampagne dem Straßenmüll den Kampf an

Die Marktgemeinde will mit einer Bewusstseins-Kampagne seine Straßen sauber halten. LOOSDORF. Die jährliche Stopp Littering Aktion wird von vielen fleißigen Händen dafür genützt, Loosdorf für das Frühjahr herauszuputzen. Doch gibt es immer wieder Stellen, die besonders vermüllt und auch durch Hundekot verunreinigt sind. Um die Bevölkerung positiv darauf hinzuweisen, haben Bürgermeister Thomas Vasku und die Marktgemeinde Loosdorf sich dazu entschlossen, die Aktion „Hallo Du …“ als...

  • Melk
  • Daniel Butter
1

Neunkirchen-Mollram
Wer will schon in Hundescheiße treten

BEZIRK NEUNKIRCHEN. Meinung über Ärgernisse im Feld und eine Anregung zur Aufklärung. Wer ist nicht schon einmal "ins Glück gestiegen", wie der Tritt in einen Hundehaufen verniedlichend genannt wird. Aberglauben zufolge soll das sogar Glück bringen. Bauern in Mollram sind die Hundehaufen in und rund um ihren Feldern hingegen ein Dorn im Auge. Eine Zusatztafel, die einen gezeichneten Hund im Fadenkreuz einer Zieleinrichtung (wie sie für Gewehre verwendet wird) zeigt, echauffierte nun eine...

  • Neunkirchen
  • Thomas Santrucek
Die Zusatztafel suggeriert, dass Hunde, die in Felder kacken ins Fadenkreuz rücken.
4 Aktion

Mollram/Bezirk Neunkirchen
UPDATE zu Hunde im Fadenkreuz – Bauern zeigen sich einsichtig

BEZIRK NEUNKIRCHEN. Der Kampf gegen den Hundekot in kostbaren Ackerflächen führt zu Kritik. Eine Zusatztafel, die zum Abschuss von Hunden aufruft, nennt Bürgermeister Herbert Osterbauer (ÖVP) wörtlich "geschmacklos" und "widerwärtig". Aufregung um eine Zusatztafel bei Feldern der Katastralgemeinde Mollram: "Mit großem Entsetzen, Bestürzung und absolutem Unverständnis habe ich mit meinem Hund dieses Schild entdeckt. Natürlich ist die Verschmutzung der Felder mit Hundekot nicht in Ordnung und...

  • Neunkirchen
  • Thomas Santrucek
Weder Hundekot noch Hundesackerln  haben auf den heimischen Feldern und landwirtschaftlichen Nutzflächen etwas verloren.
4

Landwirtschaftliche Flächen
Hundekot und Feldspaziergänge sind keine Kavaliersdelikte

INNSBRUCK. Regional und lokal, direkt vom Bauern. Die heimischen Felder zeigen erste Lebenszeichen des angepflanzten Gemüse und Obst und wecken bei Manchen die Vorfreude auf den Genuss. Damit dieser gewährleistet ist, dürfen die Felder nicht als Hundeklos und Spazierwege genutzt werden.  Rücksichtnahme und GründlichkeitAuf den Feldern und den Wiesen der heimischen Bauern und Bäuerinnen gedeiht zu dieser Jahreszeit das Obst und Gemüse. Auch im Innsbrucker Stadtgebiet ist Vorsicht geboten, damit...

  • Tirol
  • Innsbruck
  • Georg Herrmann
Sackerl fürs Gackerl
7 2 7

Sackerl fürs Gackerl
Bio-Sackerl für den Hundekot!

Es gibt rein biologische und abbaubare Bio-Sackerl, für den Hundekot. Viele Geschäfte verkaufen unglaubliche Mengen, an bunten Sackerln. Doch, die echten biologisch abbaubaren Bio-Sackerl, gibt es nur in wenigen Geschäften zu kaufen (z.B. Interspar, Fressnapf). Einige Geschäfte haben hunderte Artikel, für die Vierbeiner. Nur, die Bio-Sackerl für den Hundekot, sind eine echte Rarität in den Geschäften. Jeder kennt diese bunten ,,Sackerl fürs Gackerl", um die Hinterlassenschaften unserer...

  • Stmk
  • Graz
  • Marie O.
1 4

Für was gibt es Sackerl fürs Gackerl

Ein Spaziergang durch Stadt Haag wurde an einer Stelle zum wahren Spießrutenlaufen, um nicht ständig in die Hundesch.... zu steigen. Sackerl fürs Gackerl ist wohl unbekannt. Schuheputzen war angesagt.  Nur ein paar Fotos. Wie halt leider überall, die "Wenigen" werfen schlechtes Licht auf die "Ordentlichen". Es war ja auch nur auf einem Abschnitt, aber wirklich extrem. Schuhe putzen war angesagt.

  • Amstetten
  • Hanspeter Lechner

Hundekot
Mehr guter Wille auf beiden Seiten erwünscht

Die BezirksRundschau berichtete über die Verschmutzung auf öffentlichen Plätzen sowie Wiesen und Felder durch Hundekot. Nun äußert sich Gabriela Schubert in einem Leserbrief dazu. ENGERWITZDORF. Ich bin selbst Hundebesitzerin und finde es selbstverständlich, dass man die Hinterlassenschaften seines Vierbeiners wegräumt, ich bin also immer mit einer entsprechenden Anzahl Sackerl ausgerüstet und bin sehr froh über die Tütenspender! Leider musste ich mich aber auch schon aufs Unhöflichste...

  • Urfahr-Umgebung
  • Veronika Mair
Schutzgebietsbetreuerin Kathrin Herzer ist sich nicht zu schade: Sie nimmt mit, was nicht in die Natur gehört. Besser wäre freilich, es gäbe erst gar nicht so viele Saubären!
22

Stubai-Wipptal
Hundekot im Joghurt – alles Wurst?

Mehr Menschen in der Natur bedeutet mehr Müll und auch mehr Exkremente. STUBAI/WIPPTAL. Es wird leider immer grausliger! Gerade in beliebten Spazier- und Wandergebieten häufen sich im wahrsten Wortsinne die Hinterlassenschaften von Tier und Mensch. Das fängt beim Müll an und zieht sich über das leidige Thema nicht verwendeter oder – noch absurder und für die Umwelt schlimmer – gefüllter Gassisackerln, die einfach weggeworfen werden, bis dahin, dass zB Stadel als Klos herhalten müssen. Mehr...

  • Tirol
  • Stubai-Wipptal
  • Tamara Kainz
Auch kleine Hunde machen Mist im Bezirk.
Aktion

Ein "Haufen" Ärger
Viel Hundegackerl – nur nicht im Sackerl

Gerade im Frühling nach der Schneeschmelze sind Wiesen und öffentliche Plätze stark verschmutzt. BEZIRK. Durch die Corona-Einschränkungen ist bei vielen der Drang groß, raus zu gehen – immer mit dabei ihr bester Freund, der Hund. In den letzten Jahren hat die Anzahl der Vierbeiner im Bezirk enorm zugenommen, wie Amtstierarzt Martin Kaltenböck bestätigt. "Aktuell sind 345 Hunde bei 310 Haltern in der Heimtierdatenbank des Bundes gemeldet. In Urfahr-Umgebung sind dies mit Sicherheit um mindestens...

  • Urfahr-Umgebung
  • Veronika Mair
Leserbrief von Gertraud Rief, Kitzbühel.

Leserbrief - Thema Hunde
Leinenpflicht ist keine Lösung

Wieder einmal große Aufregung um Hundehinterlassenschaften bei den Kitzbüheler Bauern! Anstelle endlich nach vernünftigen Lösungen für ein Problem zu suchen, wird, wie so oft, einmal mehr der scheinbar einfachste Weg, einen Leinenzwang vorzuschreiben, im Gemeinderat verlangt. Dass ein Leinenzwang gegen achtloses Liegenlassen des Hundekots nichts nützt, sollte einem der schlichte Hausverstand sagen. In ihrem für mich unverständlichen Zorn auf Hunde vergessen die bäuerlichen Gemeinderäte, dass es...

  • Tirol
  • Kitzbühel
  • Klaus Kogler
Vor allem am Schwarzsee ortet man verstärkten "Hundetourismus".
Aktion

Kitzbühel - Gemeinderat/Hunde
Antrag für ausgedehnten Hunde-Leinenzwang in Kitzbühel - mit UMFRAGE

Leinenzwang soll ausgeweitet werden; Ausschüsse müssen die Forderung behandeln. KITZBÜHEL. GR Georg Wurzenrainer, brachte in der jüngsten Gemeinderatssitzung einen Antrag zur Ausweitung der bestehenden Hundeleinen-Verordnung ein. Der Landwirt beklagt die zunehmende "Zweckentfremdung" von Grünflächen und Wiesen durch nicht angeleinte Hunde und die Verschmutzung durch Hundekot. "Hundehalte und Hunde werden immer mehr, es kommt zunehmend zu Konflikten und Beschwerden, und das nicht nur von...

  • Tirol
  • Kitzbühel
  • Klaus Kogler

Tauben, Restmüll, Hundekot
Baumgartner Höhe: Bitte haltet die Wiesen rein!

Wie schade, einer der schönsten Plätze im Westen Wiens wird zusehends zugemüllt. Achtlos weggeworfene Taschentücher, Verpackungsreste, gebrauchte Masken und so manch andere Restmüllfragmente zieren die schönen, weitläufigen Wiesen. Zusätzlich werden täglich Krähen und Tauben mit Nüssen und Semmelbrocken gefüttert, was zusätzlich zu Verunreinigung durch Vogelkot führt. Von herumliegendem Hundekot ganz zu schweigen. Eine diesbezügliche Anfrage bei der Bezirksvorstehung Wien-Penzing, wurde an...

  • Wien
  • Penzing
  • Daniela Steinbach
2

Frühling-Hunde-Rehkitze
Hundebesitzer bitte um Rücksichtnahme beim Spaziergang

Der Sonnenschein der letzten Wochen fördert ihn leider wieder zu Tage - den Hundekot auf Spazier- und Wanderwegen, in Feldern und auf Forstwegen. Besonders auffällig sind die ausgeaperten roten Abfallsäckchen für Hundekot, die zwar verwendet, dann aber verantwortungslos weggeworfen wurden und nun überall zum Vorschein kommen! Da aber neben den Hundebesitzern auch andere Familien mit ihren Kindern auf diesen Wegen unterwegs sind, machte so manches Kind und auch Erwachsener unliebsamen Kontakt...

  • Tirol
  • Stubai-Wipptal
  • Toni Erhard

Du möchtest selbst beitragen?

Melde dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.