Internet

Beiträge zum Thema Internet

Die Energie AG errichtet unter anderem Photovoltaikanlagen (Symbolbild).
  2

Strom/Gas/Wasser/Wärme
Energie AG setzt auf Regionalität

Vor etwa eineinhalb Jahren hat die Energie AG den Vertrieb von Strom, Gas, Wärme und Internetprodukten gebündelt. Zum Angebot zählen jetzt unter anderem bis zu 100 Euro für den Austausch veralteter Haushaltsgeräte und die "Raus aus Öl"- Förderung. OÖ. „Die Energie AG Oberösterreich ist da, wo unsere Kunden daheim sind. Gerade im Zuge der Corona-Krise haben wir bewiesen, dass sich die Oberösterreicherinnen und Oberösterreicher auf uns verlassen können“, meint jetzt Energie AG Generaldirektor...

  • Oberösterreich
  • Katharina Wurzer
Von links: Liwest-Geschäftsführer Stefan Gintenreiter, Gemeinderat Karl Brunner, Bürgermeister Leopold Eder, Harald Strasser (Key Account Liwest)
  2

Liwest baut
Glasfaser-Netzausbau in Sonnberg und Lichtenberg gestartet

Im Frühjahr 2020 erfolgte der Spatenstich zum Ausbau von Glasfaser-Internet in Sonnberg. Am 10. Juni folgte dieser in Lichtenberg. Liwest bietet damit den Bürgern schon bald schnellstes Internet mit bis zu 400 Mbit/s. SONNBERG/LICHTENBRG. Der Ausbau von Breitbandinfrastruktur für schnellste Internetanbindungen, ist für Gemeinden ein wichtiges Ziel. Leistungsstarkes Internet ist die Grundvoraussetzung für die Ansiedelung von Klein- und Mittelunternehmen, die Arbeitsplätze in der Gemeinde...

  • Urfahr-Umgebung
  • Veronika Mair
 „Datennetz und Mobilfunk sind Lebensadern“, so Bürgermeister Josef Reingruber
 1

Sterngartl/Gusental
"Worst-Case" bei Datenversorgung ist eingetreten

BEZIRK. Mit der Krise haben nicht nur viele Behörden sondern auch Firmen laut Vorgabe der Regierung Home-Working verordnet sowie Schulen ihre Studenten und Schüler in die digitale Welt entlassen. Das Worst-Case Szenario das „teilweise nichts mehr geht“ ist nicht nur in den Randortschaften der Gemeinden Haibach, Hellmonsödt, Altenberg, Ottenschlag und Alberndorf sondern auch in anderen ländlichen Gebieten eingetreten. Viele persönliche Anrufe und Mails beklagen die schlechte Anbindung an...

  • Urfahr-Umgebung
  • Veronika Mair
Mit der Ballade "Wie a Kind" schaffte Ina Regen im Dezember 2017 den Durchbruch.
 2

Coronavirus
Sängerin Ina Regen lädt zum Internet-Konzert

Bis auf Weiteres sind aufgrund des Coronavirus alle Live-Konzerte gestrichen. Ina Regen lädt daher zu einem ganz besonderen "Candle Light Konzert" via Facebook ein. WIEN. Machen sie sich einen schönen Abend und genießen sie ein Live-Konzert. Ein Satz, der in Zeiten der Corona-Krise völlig undenkbar ist. Sängerin Ina Regen will dies trotzdem möglich machen und veranstaltet am Freitag, 20. März, erstmals ein Konzert via Internet-Stream. Beginn ist um 20 Uhr. Die Künstlerin wird in ihrer...

  • Wien
  • Thomas Netopilik
Das Wasserkraftwerk Traun-Pucking.

Energieversorgung
„Taskforce“ sichert uneingeschränkten Betrieb

Derzeit versichert die Energie AG einen uneingeschränkten Betrieb von Strom- und Gasnetz, Telekommunikation, Wasserversorgung sowie der Abfallentsorgung. OÖ. „Die Bevölkerung verlässt sich auch in dieser angespannten Situation auf eine funktionierende und reibungslose Versorgung“, sagt Generaldirektor Werner Steinecker. Entsprechend dieser Verantwortung unternehme die Energie AG alles, damit der Betrieb in den unterschiedlichen Bereichen möglichst uneingeschränkt weitergeführt werden...

  • Oberösterreich
  • Ingo Till
Buchtipp: Kurosch Yadzi und Ben Springer: "Klick und weg: Das Facebook Aufhör-Buch", edition a, 19,95 Euro.
  2

Suchtexperte Kurosch Yazdi im Gespräch
"In der Nacht hat ein Handy im Kinderzimmer nichts verloren"

Schon Elfjährige sind von Online-Sucht betroffen. Wie man gegensteuern kann und ab wann sich Eltern Sorgen machen sollten, erklärt Primar Kurosch Yazdi vom Neuromed Campus in Linz.  OÖ (up). Primar Kurosch Yazdi, Vorstand der Klinik für Psychiatrie mit Schwerpunkt Suchtmedizin am Neuromed Campus des Kepler Universitätsklinikums, im Gespräch über Online-Sucht. Smartphone, Social Media, Onlinespiele: Ab wann kann man hier von einer Sucht sprechen? Yazdi: Das ist bei allen Süchten gleich:...

  • Perg
  • Ulrike Plank
v. l.: Energie AG-Generaldirektor Werner Steinecker, Viktoria Schwarz aus der Energie AG Sportfamilie und LASK-Vizepräsident Johannes Lehner.
  3

Energie AG
Vorentscheid zur eBundesliga im Energie AG-PowerTower

Am Vorentscheid der eBundesliga nahmen am 17. November im PowerTower der Energie AG 64 Spieler teil. Sechs Kandidaten werden Anfang Februar ins Finale in Wien einziehen.  OÖ. Am 17. November fand im PowerTower der Energie AG der Vorentscheid zur eBundesliga statt. 64 Teilnehmer qualifizierten sich in der Online-Vorausscheidung für den Event. Am Ende konnten sich folgende fünf Teilnehmer durchsetzen: David Huemer, Mahmut Günduz, Haroun Yassin, Dominik Heimbuchner und Samet Kudun. Gemeinsam...

  • Linz
  • Carina Köck
Energie AG bietet erstmals Kombi-Produkte: Energie AG Generaldirektor Werner Steinecker (Mitte) mit den Vertriebs-Geschäftsführern Klaus Dorninger (li.) und Michael Baminger (re.).
  5

Energie AG
Energie AG bietet erstmals Kombi-Produkte an

Mit einer komplett neu entwickelten Produktwelt sollen Strom, Gas und Internet für die Kunden der Energie AG OÖ günstiger und überschaubarer werden. OÖ. Anfang des Jahres wurde der Vertrieb der Energie AG Oberösterreich neu strukturiert. Dadurch wurden die Angebote aus den Bereichen Strom, Gas, Wärme und Telekom (Internet) in einer Gesellschaft zusammengeführt. Laut Energie AG seien sie damit einer der ersten Anbieter in Österreich, der seinen Kunden echte Kombi-Produkte – also eigens für...

  • Linz
  • Carina Köck
Durch Oberösterreich führen immer mehr Glasfaserleitungen.

Internet der Zukunft
Immer mehr Glasfaserleitungen in OÖ

Die Energie AG baut ihre Glasfaserleitungen (FTTH) in Oberösterreich immer weiter aus. Derzeit wird intensiv an Glasfaserleitungen vom Salzkammergut bis ins Innviertel und vom Ennstal bis ins Mühlviertel gearbeitet. OÖ. FTHH (Fiber to Home) ist in Sachen Internet zukunftsweisend. Speziell beim Streamen oder wenn man in Echtzeit ohne Qualitätsverlust surfen will, führt an den Glasfaserleitungen kein Weg vorbei. Bei FTHH wird ein Glasfaserkabel bis ins Haus und zum Modem verlegt. Veraltete...

  • Oberösterreich
  • Marlene Mülleder
Wertschätzung und ein passendes Gehalt erwarten sich die Studierenden von ihrem künftigen Arbeitgeber.

Umfrage
Studenten erwarten sich Wertschätzung im Job

Nicht nur das Gehalt entscheidet bei den Studierenden über die Wahl des Arbeitgebers. OÖ. Für Österreichs Studierende stehen Wertschätzung und ein faires Gehalt bei der Arbeitgeberwahl im Vordergrund. Das Trendence-Institut befragte mehr als 1.300 Studenten nach ihren Erwartungen an den künftigen Arbeitgeber. Die Befragung ergab, dass Wertschätzung und Gehalt am bedeutendsten für die Studierenden waren. Nicht zu vernachlässigen seien jedoch auch die Themen Work-Life-Balance,...

  • Oberösterreich
  • Julian Engelsberger
Landesrätin Birgit Gerstorfer und Kinder- und Jugendanwältin Christine Winkler-Kirchberger mit Preisträgern des Jugendtreff Lichtenegg.
  5

OÖ Kinderschutzpreis
Fünf Projekte ausgezeichnet

OÖ. Im Zeichen eines respektvollen und sicheren Umgangs mit dem Internet stand der OÖ Kinderschutzpreis Liberto 2019. Sowohl Schüler, Institutionen und Einzelpersonen waren gefordert sich mit den Chancen und Risiken des Internets zu befassen. „Mit dem OÖ Kinderschutzpreis werden besonders gute Ideen und Projekte ausgezeichnet, die Gewalt an und unter Kindern verhindern und eine gesunde Entwicklung fördern. Es ist unsere Aufgabe, Kinder und Jugendliche vor Cybermobbing und Hass im Netz zu...

  • Oberösterreich
  • Julian Engelsberger
Reinhard Riedl befasst sich als Vorstandsmitglied des Vereins Praevenire mit Digitalisierung im Gesundheitswesen.

Praevenire Initiative Gesundheit 2030
Die Gesundheit wird zunehmend digital

Vom Schrittzähler am Handy bis hin zum Pflegeroboter am Krankenbett – die digitalen Datenströme fließen im Gesundheitsbereich bereits an vielen Stellen. Und in Zukunft werden sich durch die Digitalisierung auch Arbeitsplätze verändern, wie Reinhard Riedl, Vorstandsmitglied des Vereins Praevenire, bekräftigt: „Maschinen werden viele Aufgaben automatisch durchführen, die von geringer Komplexität sind und häufig vorkommen. Bei Aufgaben, die über eine hohe Komplexität und Einmaligkeit verfügen,...

  • Wien
  • Innere Stadt
  • Marie-Thérèse Fleischer
Per Telemedizin können jederzeit Gesundheitsfragen gestellt werden.

Praevenire Initiative Gesundheit 2030
Die Medizin der Zukunft im Blick

Viele Technologien sind heute schon zur Gewohnheit geworden. Das wurde auch im Rahmen der 4. Praevenire Gesundheitstage im Stift Seitenstetten diskutiert. „Mehr als 93 Prozent informieren sich im Internet, bevor sie einen Arzt auswählen“, berichtete etwa Janis Jung, von der qualitätsgesicherten Plattform Mooci, die der Ärztesuche dient. Andere technologische Möglichkeiten, wie die elektronische Gesundheitsakte ELGA, werden hingegen noch mit Skepsis beäugt. ELGA wenig genutzt„Im ELGA-Portal...

  • Wien
  • Innere Stadt
  • Marie-Thérèse Fleischer
 1   3

Interview mit Cyber-Experte und Buchautor Cem Karakaya
Das sind die Gefahren im Internet

Die Internetkriminalität ist auch 2018 in Österreich gestiegen. Wie gefährlich ist die Digitalisierung? WIEN. Cyberkriminalist und Buchautor Cem Karakaya über die größten Gefahren im Netz, die Leichtsinnigkeit der User und darüber, wie man Hackern das Leben schwer machen kann. Was sind denn die größten Gefahren im Internet? CEM KARAKAYA: Die größte Gefahr sitzt nur 50 Zentimeter vom Bildschirm entfernt. Der Computer rechnet mit allem, aber nicht mit seinem Benutzer. Wie kann ich mich...

  • Wien
  • Nicole Gretz-Blanckenstein
Wenn das eigene Kind ständig online ist, müssen Eltern hellhörig werden.
 1

Jugendliche im Netz der Sucht gefangen

Auf Computer, Handy und Internet können die meisten Kinder und Jugendlichen nur schwer verzichten. Bei rund vier Prozent der europäischen Jugendlichen entwickelt sich aus dem Internetgebrauch sogar eine Sucht, die ihre Gesundheit gefährdet. „Wir können nicht in Stunden messen, ab wann die Nutzung des Internets oder Computers krankhaft ist, aber wir haben Patientinnen und Patienten, die bis zu 60 Stunden unter der Woche und quasi das gesamte Wochenende im Internet surfen oder online spielen“,...

  • Marie-Thérèse Fleischer

Vortrag: "Mein Kind im Netz und wie es dabei unterstützt werden kann"

.. so lautet der Vortrag des Elternvereines der Neuen Mittelschule Oberneukirchen. Das Internet ist überall: ob zu Hause am Computer oder Laptop oder am Familientablet, in der Schule, bei Freunden oder in der Hosentasche dank Smartphones. Was hat die ständige Verfügbarkeit für Auswirkungen auf uns und vor allem auf unsere Kinder und wie können wir bewusst damit umgehen? Patricia Groiß-Bischof, erfahrene Saferinternet-Trainerin, stellt in diesem Vortrag die Online Welt der Kinder vor und zeigt,...

  • Urfahr-Umgebung
  • Erika Ganglberger
  2

Eidenberger Schüler werden medienfit

EIDENBERG. In den letzten Wochen konnten die 22 Schüler der dritten Klasse der Volksschule Eidenberg mit iPads unterstützt lernen. Die Firma McWerk stattete die Klasse für drei Wochen mit elf Schüler-iPads und einem Lehrer-iPad aus. Die Lehrkräfte Ilona Rechberger und Rebecca Hofbauer setzten diese in verschiedenen Fächern ein, um die Lerninhalte unterstützt mit Lernapps und durch digitale Arbeiten zu festigen und zu intensivieren. Außerdem wurden mit Feuereifer E-mails verfasst, Texte und...

  • Urfahr-Umgebung
  • Veronika Mair
Symptome im Internet zu recherchieren kann zu schockierenden Ergebnissen führen.

Warum Selbstdiagnosen heikel sind

Dank Dr. Google überschätzen Patienten oft ihre eigene Kompetenz. Fürher war alles noch ein bisschen einfacher. Hatte man gesundheitliche Probleme ging man zum hochverehrten Herrn Doktor und der fand mit Sicherheit die richtige Diagnose. Dass Patienten die behandelnden Ärzte heute stärker hinterfragen, hat sowohl gute als auch schlechte Seiten. Sich bei einem schwierigen Thema eine zweite Meinung einzuholen kann prinzipiell nicht schaden. Ein gewisses Grundvertrauen gegenüber dem Ärztewesen...

  • Michael Leitner

Vortrag: "Always Online – Immer an der Leine"

GRAMASTETTEN. Am Dienstag, 24. Jänner, findet um 19.30 Uhr der Vortrag "Always Online" im Gramaphon in Gramastetten statt. Der Referent, Walter Koren, Lehrer mit 35 Jahren Diensterfahrung gibt Ratschläge für einen vernünftigen Umgang von Kindern und Jugendlichen mit PC, Laptop, Tablet und Smartphone. Kosten: 12 Euro Anmeldung und weitere Infos unter Tel. 07582/51830 oder AT-office@naturalscience.org. Wann: 24.01.2017 19:30:00 ...

  • Urfahr-Umgebung
  • Veronika Mair

Betrug via Internet

Einer Frau wurden auf betrügerische Art und Weise via Messenger über 14.000 Euro abgenommen. URFAHR. Mit einem Telefonmessenger nahmen schon im März 2016 unbekannte Töter Kontakt mit einer Frau auf. Der Pensionistin wurde auf diese Art und Weise ein Kredit über 20.000 Euro angeboten. Die Frau ging auf das Angebot ein und wurde sofort aufgefordert, einen Geldbetrag über eine alternativen Geldtransferdienst an eine unbekannte Person in Benin, Westafrika, zu überweisen. Leichtgläubigkeit und...

  • Urfahr-Umgebung
  • Rainer Auer
  3

Was macht mein Kind im Internet?

HAIBACH. Am Donnerstag, 1. Dezember, findet um 19.30 Uhr im Saal Renning in Haibach der Vortrag "Was macht mein Kind im Internet?" statt. Der Experte Peter Eberle vom Institut für Suchtprävention informiert und möchte mir dem Vortrag die Eltern mit Wissen und Tipps unterstützen. Auf Fragen wie "Muss man sich als Eltern nicht verstärkt auch Sorgen machen? Was sind die häufigsten Fallen in die Jugendliche tappen? Wie kann ich mein Kind gut in die Welt der digitalen Medien begleiten?" wird...

  • Urfahr-Umgebung
  • Veronika Mair
Gesundheit ist in jedem Alter wichtig.
 1

gesund.at: Nützliche Gesundheitstipps auf einen Klick

Gesund bleiben und wieder gesund werden ist den meisten ein sehr großes Bedürfnis. Was dabei hilfreich ist, sind interessante Informationen aus der Welt der Medizin und Gesundheit. Die Internetplattform www.gesund.at informiert auch anhand von Videos und Interviews einfach verständlich über gesunde Ernährung und wohltuende Bewegung, aber auch über Themen, die Geist und Seele bewegen. Gesund.at gehört zur Familie der 129 Bezirkszeitungen der Regionalmedien Austria. Expertengeprüfte...

  • Silvia Feffer-Holik
Sobald es Neuerungen auf meinbezirk.at gibt, teilen wir diese in der "Infogruppe für Regionauten" mit.
 24  29   4

Das ist neu beim Versenden von Nachrichten auf meinbezirk.at

Sicherheitsupdate: Captcha-Abfrage beim Versenden von Nachrichten. COMMUNITY. Wer heute schon eine Nachricht auf meinbezirk.at verschickt hat, wird die Neuerung bemerkt haben: Um die Nachricht zu versenden, ist es seit 27. Juli notwendig, eine Captcha-Abfrage zu beantworten. Unter dem Eingabefeld für die Nachricht seht ihr die Captcha-Abfrage. Um die Nachricht zu versenden, müsst ihr beim Feld "Ich bin kein Roboter" unter dem Eingabefeld für die Nachricht mit einem Klick einfach ein...

  • Sabine Miesgang
Die Preisträger mit Bürgermeister Herbert Fürst.

Gewinner der Breitbandbedarfs-Erhebung erhielten Tablets und ein Smartphone

ENGERWITZDORF. Die Gemeinde Engerwitzdorf verschaffte sich durch eine gemeindeweite Erhebung ein Bild, wie weit der Bedarf an einer leistungsfähigen Internetanbindung gegeben ist. Ein Grund für die zahlreiche Teilnahme an der Erhebung war sicherlich das von der Gemeinde veranstaltete Gewinnspiel. Im Rahmen einer Kabrettveranstaltung übergab kürzlich Bürgermeister Herbert Fürst die Preise. Gewinner der Tablets und des Smartphons sind Karl-Heinz Freitag, Alois Göweil und Leopold Sailer.

  • Urfahr-Umgebung
  • Veronika Mair
add_content

Du möchtest selbst beitragen?

Melde Dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.