MA 45

Beiträge zum Thema MA 45

"Ein natürliches Flussbett hat die Liesing in Favoriten", so Bezirksvorsteher Marcus Franz (SPÖ). Der Liesinger Teil wird heuer renaturiert.
1 5

Zurück zur Natur in Favoriten
Der Liesingbach wird vollständig renaturiert

Zurück zur Natur heißt es jetzt auch für den restlichen Teil des Liesingbachs in Wien. FAVORITEN. Von der Grenze des 23. Bezirks bis weiter nach Schwechat durchfließt die Liesing das südliche Favoriten. Entlang des Flussbetts findet sich eine Naturoase, die von den Bezirksbewohnern gerne und oft als Naherholungsgebiet genutzt wird. Einer davon ist Erich. Der Favoritner liebt es, hier einen Spaziergang zu machen und auszuspannen. Dabei entdeckte er aber immer wieder Vorfälle, die ihn...

  • Wien
  • Favoriten
  • Karl Pufler
Verschiedene Kulturen, unterschiedliche Spielstärken und Groß und Klein finden sich bei den Beachvolleyball-Plätzen auf der Donauinsel ein.
5

Donauinsel
Sind Beachvolleyballplätze bald kostenpflichtig?

Gerüchte über kostenpflichtige Plätze setzen die Beachvolleyballer der Donauinsel in Aufregung. FLORIDSDORF. Seit Anfang Mai kursieren Gerüchte unter den Sportlern, dass drei der vier kostenfreien Beachvolleyball-Plätze auf der Donauinsel, Höhe der U-Bahnbrücke U6, ab August von einem Gastronomen übernommen werden sollen. Diese will die Plätze pflegen und kostenpflichtig vergeben, wobei Anmeldungen online erfolgen müssen und auch günstige Jahres-Abos vorhanden sein sollen. Die Gerüchte...

  • Wien
  • Floridsdorf
  • Sabine Krammer
Rollstuhlfahrerin Gabriela Obermair wies schon 2013 auf Missstände bei den WC-Anlagen hin. Die bz berichtete.
1 3

WCs auf der Donauinsel: Verein beklagt fehlende Barrierefreiheit

Die Initiative „Behinderte Menschen inklusiv“ testete einige WC-Anlagen rund um die Donauinsel im 21. Bezirk auf ihre Barrierefreiheit. Das Ergebnis ist nicht sonderlich erfreulich. DONAUSTADT/FLORIDSDORF. „Unserer Einschätzung nach gibt es keine barrierefreien WC-Anlagen auf der Donauinsel“, meint Pepo Meia von „Behinderte Menschen Inklusiv“ (BMIN). In einer langen Email wendete sich der Verein an mehrere Magistratsabteilungen der Stadt Wien und an den Floridsdorfer Bezirksvorsteher Georg...

  • Wien
  • Donaustadt
  • Patrick Krammer
Feature zum Thema Alte Donau. Bild zeigt: Das Aehrige Tausendblatt am Steg der Segelschule Danube.
FOTO: GUENTER R. ARTINGER
2 2 10

Gegen dieses Kraut ist kein Kraut gewachsen

Die im Volksmund als Schlingpflanzen bekannten Unterwasserpflanzen in der Alten Donau, werden schön langsam zur Plage. Die Stadt ist der Meinung sie hätte alles im Griff aber ein Lokalaugenschein zeigt zum Leidwesen der Erohlungssuchenden, der Wassersportler und der Wirtschaftstreibenden an der Alten Donau etwas anderes. Seit Jahren sorgen die für die Wasserqualität sehr wichtigen Unterwasserpflanzen in der Alten Donau für Gesprächsstoff und viel Arbeit. Trotz ihres hohen ökologischen...

  • Wien
  • Floridsdorf
  • Güni ART
4 6

Schwanenpaar brütet wieder im Wienfluss

Wie schon in den vergangenen Jahren begann ein Schwanenpaar pünktlich im April im Bett des Wien-Flusses nahe bei der Kleinen Marxerbrücke im 1. Bezirk mit dem Nestbau. Zum Schutz vor Hochwasser hat die MA 45 auch heuer wieder im Bereich des Nestes einen Damm errichtet. Die Schwäne haben den Dammbau vom Wasser aus beobachtet. Als die Baufahrzeuge abgefahren waren, schwammen die Schwäne sofort ans Ufer und ließen sich im nun gut geschützten Nest nieder. Im Vorjahr hat das Paar sieben Küken...

  • Wien
  • Innere Stadt
  • Vera Le Bail
Die Schwanenfamilie erreicht den Donaukanal
2 7

Wienfluss-Schwäne: Ausflug zur Urania

Die beiden Schwäne, die im April ihr Nest im Bett des Wienflusses gebaut haben, sind nun täglich mit ihren sieben Küken unterwegs. Heute haben sie die Mündung der Wien und damit den Donaukanal erreicht. Unterwegs gab es Unterricht für die Kleinen, wo es Futter gibt und wo man rasten kann. An einer Boots-Anlegestelle am Donaukanal hat dann die ganze Familie eine Rast eingelegt, Gefiederpflege war auch angesagt, denn: nach einer Weile ging es wieder zurück nach Hause ins Nest!

  • Wien
  • Innere Stadt
  • Vera Le Bail
Damm um ein Schwanennest im Wien-Fluss
2 2

Schwanennest im Wienfluss nun geschützt

Ein Schwanenpaar nistet derzeit im tiefen Bett des Wien-Flusses (auf Höhe des MAK). Passanten haben den Nestbau beobachtet und sich sorgenvoll an den Magistrat Wiener Gewässer gewendet - wenn der Spiegel der Wien steigt, wird das Nest überflutet. In einer dankenswerten Aktion der MA 45 wurden daraufhin Beton-Leitschienen durch das Flussbett herangeführt und damit ein Damm um das Nest errichtet. Nun brütet das Schwanenpaar abwechselnd. Vielleicht wird man ja bald Küken sehen können. Wie...

  • Wien
  • Innere Stadt
  • Vera Le Bail

Diese Info ist auch super danke der MA 45

Wieder für mich etwas gelernt danke der MA 45. MA 45: Zwergscharbe erstmals am Wasserpark an der Alten Donau gesichtet! Alte Donau und Wasserpark sind Anziehungspunkt für viele Vogelarten. MA 45: Zwergscharbe erstmals am Wasserpark an der Alten Donau gesichtet! Viel Glück hatten die Fotografen von „Wiener Wildnis“ am Wasserpark an der Alten Donau. Die Naturfotografen, bekannt durch ihre spektakulären Tier- und Landschaftsaufnahmen, konnten am Wasserpark eine Zwergscharbe...

  • Wien
  • Favoriten
  • Renate Blatterer
2.400 Tonnen Schlamm wurden entfernt. Im Bezirk gibt es Zweifel ob das genug war.
6

Lainzer Teich: Bauarbeiten sorgen für Ärger

Erneute Aufregung bei den Sanierungsarbeiten: Der Bezirk wollte mitreden bei der Ufergestaltung. HIETZING. Die Sanierung des Lainzer Teiches steht unter keinem guten Stern: Nachdem beim Start der Arbeiten nicht alle Fische abgefischt waren, gibt es wieder Kritik an der Vorgehensweise der Wiener Gewässer (MA 45). Grund für die Arbeiten: Der künstlich angelegte Löschteich drohte zu verlanden und musste ausgebaggert werden. Für Aufregung sorgt jetzt, dass die Flutung des Teiches begonnen wurde,...

  • Wien
  • Hietzing
  • Anja Gaugl

Es war einmal, und es war einmal schön ......

Die Donauinsel bei der Nordbrücke. Ein guter Bekannter hat die Situation treffend beschrieben und mit Bildern dokumentiert. Ein Wasserschutzgebiet sollte die Gegend dort sein - jedoch bietet sich ein Bild des Grauens - Zelte wohin das Auge blickt, Fäkalien die zum Himmel stinken (da kommt Freude auf den Sommer auf.....), Abfall, Seifen- und Shampooreste. Die ursprünglich beheimaten Tiere wie Eisvogel und Biber sind schon längst nicht mehr anzutreffen. Passanten sieht man kaum in...

  • Wien
  • Floridsdorf
  • Uschi D.
1 2

Lainzer Teich: Fische bei Erneuerungsarbeiten verendet

Wiener Gewässer bringt den Lainzer Teich in Schuss. Durch das Leeren sind Fische verendet. HIETZING. Aufregung im Grätzel: Bei den dringend nötigen Arbeiten am Lainzer Teich wurden nicht alle Fische umgesiedelt. "Die MA 45 Wiener Gewässer hat einfach das Wasser abgelassen ohne zuvor den Teich anständig abzufischen. Die kleineren Tiere sind einfach zurückgelassen worden.", so FPÖ-Obmann Günter Kasal. Nach einer Intervention seinerseits wurde der Teich wieder geflutet. Anschließend wurde die...

  • Wien
  • Hietzing
  • Anja Gaugl
Grünoase: SP-Bezirksvize Fritz Unterwieser beim Lainzerbach. Auch der Weg soll neu gestaltet werden
1 9

Lainzerbach: Zurück zur Natur

Zwischen dem Glawatschweg und der Kalmanstraße wird der Grätzelbach renaturiert. HIETZING. Aufregung rund um den Lainzerbach: Laut Gerüchten soll das Gewässer zugeschüttet werden. Die bz hat nachgefragt, was wirklich passiert. Zurück zur Natur An dem Gerücht, dass der Lainzerbach zugeschüttet werden soll, ist nichts dran. "Das entbehrt jeglicher Logik, da erst im Herbst 2014 das Konzept zur weiteren Renaturierung des Lainzerbaches den Anrainern in der Volkshochschule Hietzing vorgestellt...

  • Wien
  • Hietzing
  • Anja Gaugl
Renate Grün kämpft seit Jahren gegen die Verschmutzung - wie hier im Hintergrund ein Einkaufswagerl - des Liesingkanals.
13 6

Liesing-Fluss: Das Idyll ist in Gefahr

Kot, Klopapier und Einkaufswagerl verschmutzen das Gewässer. Renate Grün kämpft seit fast zwei Jahrzehnen für eine saubere Liesing. (siv). "Ich wohne seit 17 Jahren hier und muss mir immer wieder die Verschmutzung des Liesingkanals ansehen. Nicht nur, dass immer wieder Fäkalien und Klopapier herumschwimmen, auch Matratzen und Einkaufswagerl werden hier abgelegt. Außerdem fließt der Kanal immer wieder in den buntesten Farben - von milchig-weiß über grün bis hin zu ölig-schillernd", empört...

  • Wien
  • Favoriten
  • Sabine Ivankovits
V.l.: Institutsleiter Florin Florineth und Clemens Weissteiner von der Boku Wien, Umweltstadträtin ulli Sima, MA 45-Chef Gerald Loew, sowie die Studenten Philipp Mayer und Christina Schmidt auf der Baustelle am Eckbach im Schwarzenbergpark.
4

Eckbach: Beton Ade!

Studenten gestalten um: Das Gewässer in Neuwaldegg bekommt wieder einen natürlichen Lauf. HERNALS. Bagger, Schotter, braune Erde – das traurige Bild, dass der Eckbach im Neuwaldegger Schwarzenbergpark derzeit bietet, hat einen Grund: 200 Meter des rund 1,8 Kilometer langen Gewässers werden in einem gemeinsamen Projekt von Studenten der Universität für Bodenkultur und der MA 45 (Wiener Gewässer) naturnah umgestaltet. Der bis dato durch eine schmale Betonrinne führende Bachlauf wird um 180.000...

  • Wien
  • Hernals
  • Petra Bukowsky
add_content

Du möchtest selbst beitragen?

Melde Dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.