Alles zum Thema Mehrwegbecher

Beiträge zum Thema Mehrwegbecher

Lokales
Stefan Hohenauer (Umweltreferent der Stadtgemeinde Kufstein), Birgit Pristauz (Ideengeberin und Vorstandsmitglied der KUUSK-Leader-Region), Melanie Steinbacher (GF KUUSK-Leader-Region), Manfred Zöttl (Abfallberater Stadtwerke Kufstein) und Thomas Ebner (GF Standortmarketing Kufstein) (v.l.) halten bereits die ersten "K2go" Becher in den Händen.
12 Bilder

"K2go"-Projekt
Kufstein geht mit Kaffeebechern in den Mehrweg

Die Festungsstadt führt mit derzeit zehn Partnerbetrieben ein neues Mehrwegbecher-System "K2go" mit Keramik-Kaffeebechern ein und wagt damit einen großen Schritt in Richtung Müllvermeidung. KUFSTEIN (bfl). Es ist ein Projekt, das in Österreich einzigartig ist, sagt der Geschäftsführer des Standortmarketing Kufstein, Thomas Ebner. Die Rede ist von "K2go", dem neuen Mehrwegbecher-System für die Region rund um Kufstein. Am Dienstag, den 26. Februar wurde das Projekt von Trägern und der...

  • 26.02.19
Lokales
SPÖ-Umweltstadträtin Ulli Sima und Christian Chytil, Geschäftsführer von „Cup Solutions“ stellen das neue Mehrwegbecher-System für Wien vor.

Wien testet Mehrwegbecher für "Coffee to go"

Schätzungsweise 84 Millionen Einwegbecher werden jährlich nach dem "Coffee to go" in Wien weggeschmissen. Dem will ein neues Projekt nun entgegenwirken. WIEN. Wer kennt es nicht? Verschlafen steigt man aus der U-Bahn aus, sieht einen Bäckerei und denkt sich: Ein Kaffee muss her! Meist bekommt man seinen Kaffe zum Mitnehmen in einem Einwegbecher, der im Schnitt bereits nach 15 Minuten wieder entsorgt wird. Dass das nicht besonders umweltschonend und nachhaltig ist, weißt heutzutage ein...

  • 13.12.18
  •  2
  •  1
Lokales
Die Jungbauernschaft und Landjugend im Bezirk Kufstein bekam eine Gold-Medaille für ihr Mehrwegbecherprojekt.

Nachhaltig im Bezirk Kufstein
Jungbauern-Mehrwegbecherprojekt bekam Gold!

SALZBURG/BEZIRK (red). "Best Of 18" hieß es am vergangenen Wochenende im "Salzburg Congress", als der begehrte Landjugendaward für die erfolgreichsten, innovativsten und nachhaltigsten Regional- und Landesprojekte der Österreichischen Jungbauernschaft und Landjugend (JB/LJ) verliehen wurde. Auch die JB/LJ im Bezirk Kufstein reichte ein Projekt ein: "Öfter füllen, statt vollmüllen" befasst sich mit der Abfallvermeidung auf Veranstaltungen durch Mehrwegbecher aus Hartplastik, die über die JB/LJ...

  • 28.11.18
Lokales
Setzt sich für Mehrwegbecher ein: Sandra Krautwaschl
2 Bilder

Graz als Mehrweg-Vorbild

Die Grünen wollen Graz und die Steiermark zur Vorzeigeregion für Mehrweg-Kaffeebecher machen. Graz zeigt den Weg vor, die ganze Steiermark soll nachziehen. In der Murmetropole setzen bereits mehrere Cafés – beispielsweise Tribeka, Barista's oder Bea-nery – auf wiederverwertbare Mehrwegbecher. Nach einem Vorstoß im Grazer Gemeinderat durch VP-Gemeinderätin Anna Hopper, die den Antrag für ein Becherpfandsystem gestellt hat (die WOCHE hat berichtet), legt jetzt auch die Umweltsprecherin der...

  • 03.10.18
Lokales
Verschiedene Größen, verschiedene Designs – so sollen die Jungbauernbecher für alle möglichen Veranstaltungen einsatzbar werden.

"Öfter füllen statt müllen": Jungbauern & Landjugend startet Mehrwegbecher-Verkauf

Sozialprojekt der JB/LJ Bezirk Kufstein: Mehrwegbecher aus Jungbauernhand, Überschüsse gehen an Familien nach Schicksalsschlägen. BEZIRK (red). "Öfter füllen, statt voll müllen" – mit diesem Slogan startet die Jungbauernschaft und Landjugend (JB/LJ) im Bezirk Kufstein ihr neues Sozialprojekt für die aktuelle Funktionsperiode: Sie will Mehrweg-Plastikbecher verkaufen, die Einnahmen sollen dann an bedürftige Familien aus dem Bezirk gespendet werden. Nach der Ideenfindung wurden vier...

  • 21.09.18
Lokales
9 Bilder

ISSBA-Becher mit viel Kunst

Die Imster Künstlerin Evelin Juen hat mit zwei Motiven nun eine Charge der ISSBA-Mehrwegbecher eine kreative Note verliehen. ISSBA-Geschäftsführer Thomas Jascha freut sich über das Ergebnis: "Wir sind sehr froh, dass wir nun auch optisch sehr ansprechende Becher, etwa für einen Barbetrieb, anbieten können. Der Mehrweg-Becherbereich stellt für uns ein wichtiges betriebliches Standbein dar - immerhin sind wir in Westösterreich die einzigen Anbieter in diesem Bereich." Evelin Juen erklärt zu den...

  • 20.08.18
Freizeit
Die Mehrwegbecher sollen unnötigen Müll vermeiden helfen.

Mehrweg-Becher-System wird fortgesetzt

Mit dem 2017 initiierten Crowdfunding-Projekt „Weniger ist Mehrweg“ bot sich die Möglichkeit, durch den Umstieg auf Mehrweg-Becher einen erheblichen Beitrag zur Müllreduktion zu leisten. Der Erfolg gab den Veranstaltern Recht. Dank vieler engagierter Unterstützer konnte letztes Jahr der Gesamtbedarf an Mehrwegbechern mit einer Spendensumme von 9.086 Euro finanziert werden. 2018 gehen die Unlimited-Veranstalter diesen nachhaltigen Weg weiter. Die Verwendung von Mehrwegbechern wird durch die...

  • 06.06.18
Lokales
Kampf dem Plastikmüll: Armin Zwazl, Harry Gruber, Maria Scheibenreif.
2 Bilder

Kurz & bündig

Nachrichten aus dem Bezirk kurz zusammengefasst. Erleuchtung beim Lokalaugenschein NEUNKIRCHEN. Der Weg durch den Stadtpark, zwischen Mühle und Triester-Straße, wurde mit LED-Laternen ausgestattet. Anfang dieser Woche wurde der letzte Lichtpunkt gesetzt. Es folgte ein Lokalaugenschein von Bürgermeister & Co. Mehrwegbecher statt Müll NEUNKIRCHEN. Vermeidung von Plastikmüll ist ein Europathema. Neunkirchen setzt künftig auf Mehrwegbecher. Diese kommen auch beim 4. Firmenlauf am 21. Juni zum...

  • 01.06.18
Leute

Kommentar

Eine besonders nachhaltige Veranstaltung Ein ganz besonders qualitätsvolles Fest ist das Forstauer Weinfest. Statt Grillhendl werden regionalen Schmankerl angeboten, die nicht etwa auf Pappe serviert werden, sondern auf Porzellan. Auch das Besteck ist nicht aus Plastik. Getrunken wird aus Mehrwegbechern. Schöner wären nur noch echte Weingläser, aber jeder versteht, dass das auf diesem großen Fest nicht möglich ist. Für all diese Mühen erhält der Veranstalter das Prädikat "Green-Event" für eine...

  • 21.08.17
Lokales
Harry Liebmann (GF vom TVB Piesendorf-Niedernsill), Bgm. Hannes Lerchbaumer (Uttendorf, SPÖ) und Bgm. Sonja Ottenbacher (Stuhlfelden, ÖVP).
2 Bilder

Gläser statt (Mehrweg)becher: "Jein" heißt es im Pinzgau

PINZGAU (cn). Noch bis zum 21. August 2017 befindet sich das geplante Gesetz, welches ab 2018 bei Festen ab 600 Besuchern Mehrwegbecher vorschreibt, in der Begutachtungsfrist. Diese umweltschonende Idee von LH-Stv. Astrid Rössler stößt nicht überall auf Gegenliebe; besonders etwa ärgert sich darüber der Walser Ortschef Joachim Maislinger. Gläser bei der Bauernherbsteröffnung und beim Bartlmä-FestWir von den Bezirksblättern haben bei den Organisatoren von zwei anstehenden großen...

  • 15.08.17
  •  1
Lokales
Rund 200 Plastikbecher ergeben gemeinsam einen solchen Berg von Abfall.
3 Bilder

"Kufstein unlimited" will per Crowdfunding grüner werden

KUFSTEIN (nos). Einwegplastikbecher sind der größte Einzelposten, der jährlich während des dreitägigen Musikfestivals "Kufstein unlimited" in der Festungsstadt an Müll anfällt. Dem will das Standortmarketing, der operative Zusammenschluss von TVB "Kufsteinerland" und Stadtgemeinde, mit einem Mehrweg- und Pfandsystem entgegentreten. Die Sache hat allerdings einen Haken: Das Budget dafür fehlt. "Die Sicherheitsauflagen werden immer strenger und beanspruchen große Teile des Gesamtbudgets",...

  • 24.02.17
Lokales

Verleihsystem E_Cup - tut der Umwelt gut!

Mit dem neuen „E_Cup“ führt die Stadtgemeinde Eisenstadt ein Verleihsystem für Mehrwegbecher ein. Veranstalter können für ihre Events die notwendige Anzahl von Bechern anmieten, Müll vermeiden und letztlich der Umwelt etwas Gutes tun. Insgesamt hat die Stadtgemeinde 9.000 speziell designte Mehrwegbecher angekauft (4.000 Stück 0,5 Liter und 5.000 Stück 0,25 Liter), die nun für Veranstaltungen aller Art angemietet werden können. Interessierte Organisationen und Vereine aber auch Gastronomen...

  • 27.08.13