Notarztsystem

Beiträge zum Thema Notarztsystem

Lokales
Pfarrer Istvan Holo segnete die neuen Einsatzfahrzeuge für das Rote Kreuz Deutschlandsberg.
4 Bilder

Rotes Kreuz
Ein Segen für die neuen Fahrzeuge

Bei leider nicht ganz perfektem Wetter fand am Vorplatz der Pfarrkirche Deutschlandsberg die Segnung des neuen Notarzteinsatzfahrzeuges sowie eines Rettungswagens statt. DEUTSCHLANDSBERG. Ohne Einsatzfahrzeuge geht gar nichts beim Roten Kreuz. Sie sind unentbehrlich für die Mobilität der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. In diesem Sinne wurden bei der Pfarrkirche Deutschlandsberg die neuen Notarzteinsatzfahrzeuges sowie ein Rettungswagen für die Rot Kreuz-Bezirksstelle Deutschlandsberg von...

  • 12.09.19
Lokales
Bezirksstellenleiter Thomas Praxmarer, der ehemalige Bezirksgeschäftsführer Robert Struggl, Bezirkshauptmann IL Dr. Herbert Hauser, NEF-Stützpunktleiter Gabriel Wehinger, der ehemalige NEF-Beiratsvorsitzende Bgm.a.D. Helmut Kirchmair, der ehemalige Bezirksstellenleiter DI Anton Mederle, MR Dr. Maximilian Zimmermann, MR Dr. Reinhard Strigl, Leiter Rettungsdienst Telfs Reinhard Heiss, Bezirksgeschäftsführer Mag. Daniel Struggl (v.l.n.r.).
3 Bilder

Notarzteinsatzfahrzeug Telfs feiert Jubiläum
NEF Telfs: 23.500 Notfälle in 15 Jahren

TELFS. Am 06. Oktober 2003 wurde das Notarzteinsatzfahrzeug (NEF) Telfs in der Rot-Kreuz-Bezirksstelle am Marktplatz erstmals in den Dienst gestellt und löste damit das langjährige „Rendez-Vous-System“ ab, bei dem die diensthabenden Hausärzte gleichzeitig über viele Jahre hinweg das Notarztsystem mitbetreut haben. Seither ist das Fahrzeug, welches in absehbarer Zeit zum dritten Mal ausgetauscht wird, rund um die Uhr an 365 Tagen im Jahr mit einer Notärztin bzw. einem Notarzt sowie einer...

  • 09.10.18
Lokales
LR Königsberger-Ludwig (5.v.r.) und BR Eva Prischl (2.v.r.) besuchten gemeinsam mit BM a.D. Bgm. Mag. Karl Schlögl (6.v.r.) und Vertretern der Stadtgemeinde und des Gemeinderates das Rote Kreuz Purkersdorf-Gablitz
2 Bilder

Landesrätin Ulrike Königsberger-Ludwig zu Besuch beim Roten Kreuz Purkersdorf-Gablitz

Nach dem offiziellen Empfang in der Stadtgemeinde Purkersdorf stattete NÖ Landesrätin Ulrike Königsberger-Ludwig am 24. August 2018 auch dem Roten Kreuz Purkersdorf-Gablitz einen Besuch ab! Am 24. August 2018 wurde Landesrätin Ulrike Königsberger-Ludwig bei ihrem ersten offiziellen Besuch in Purkersdorf durch BM a.D. Bgm. Mag. Karl Schlögl, Vertretern der Stadtgemeinde und des Gemeinderates sowie Vertretern der Einsatzorganisationen im Rathaus Purkersdorf empfangen. Im Zuge ihres Besuches...

  • 27.08.18
Lokales
ÖRK: Notarzteinsatzfahrzeug Klosterneuburg

Notarzteinsatzfahrzeug Klosterneuburg - ein Jahr nach der Umstellung

Ein Jahr ist es her: Der Notarztstützpunkt wurde vom Roten Kreuz Klosterneuburg vom LK Klosterneuburg übernommen. Wir denken, dass die Klosterneuburger Bevölkerung diese enorme Umstellung kaum wahrgenommen hat. Und dies ist gut so und zeigt die professionelle Arbeit des Roten Kreuzes Klosterneuburg. "Auf der anderen Seite waren wir stark bemüht die Qualität der präklinischen Versorgung laufend zu verbessern. Engagierte Ärzte aus vielen unterschiedlichen Krankenhäusern, aus unterschiedlichen...

  • 03.05.18
Lokales
Bürgermeister Markus Gerber, Elbigenalp
2 Bilder

Notarztsystem im Lechtal läuft im Probebetrieb

ELBIGENALP (rei). Das Notarztsystem im Lechtal bewährt sich. Das erklärte kürzlich Bürgermeister Markus Gerber bei der Gemeindeversammlung. Im Lechtal drängte man schon vor längerer Zeit auf eine Lösung unabhängig vom Notarztsystem in Reutte. Während am Tag zumeist Hubschrauber fliegen, wenn ein medizinischer Notfall zu bewältigen ist, müssen in der Nacht oder bei schlechter Witterung Sanitäter und Notarzt weiterhin mit dem Auto anfahren. Kurze Wege sehr wichtig Zu weit wären die Wege aus...

  • 08.03.18
Lokales
Alfred Aigner war 42 Jahre im Rettungsdienst tätig. 38 Jahre als hauptberuflicher Notfallsanitäter. Nun ist er im Ruhestand
4 Bilder

Absolut kein Job wie jeder andere

42 Jahre war Notfallsanitäter Alfred Aigner beim Roten Kreuz. 38 Jahre davon hauptberuflich. FELDKIRCHEN (fri). Mit Ende Juni hat der Notfallsanitäter und hauptberufliche Mitarbeiter Alfred Aigner die Bezirksstelle des Roten Kreuzes in Feldkirchen verlassen. Der Grund ein ganz einfacher: Er tritt seine Pension an. Von den 42 Jahren Dienstzeit war er 38 Jahre hauptberuflich als "Retter" tätig. Aus Überzeugung Aigner geht mit einem lachenden und einem weinenden Auge. "Mein Beruf hat mich...

  • 07.07.17
  •  1
Lokales
Silvia Schwarzmann, Mathias Obendorfer und Andrea Turetschek bei der Patientenversorgung

Zistersdorfer und Hohenauer Rot Kreuz Rettungssanitäterinnen und Sanitäter sind fit für das neue Notarztsystem!

Die Zistersdorfer und Hohenauer Rot Kreuz Mitarbeiter trainierten unter der fachkundigen Anleitung von Ausbildungsleiter Walter Bach und von speziell geschulten Praxisanleitern an drei Samstagen die notärztliche Assistenz bei der Versorgung von Notfallpatienten. „In Hinblick auf die Anfang Juni bevorstehende Systemumstellung der notärztlichen Versorgung im Einsatzbereich der Bezirksstelle Zistersdorf, müssen die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter neben der jährlichen Fortbildungen auf die...

  • 16.05.17
Politik
Michael Strozer (VP-Teilbezirksobmann), BGM Peter Buchner aus Mauerbach, BGM Claudia Bock aus Wolfsgraben, BGM Michael Cech aus Gablitz , BGM Josef  Schmidl-Haberleitner aus Pressbaum, BGM Johann  Novomestsky aus Tullnerbach, VP-Chef Andi Kirnberger aus Purkersdorf.

Gemeinden ziehen an einem Strang für Notarztversorgung

Notarztversorgung- Region Purkersdorf: Die Gemeinden des Bezirkes Purkersdorf ziehen an einem Strang. REGION PURKERSDORF (red). „Wir sind uns in allen Gemeinden einig und ziehen an einem Strang. Purkersdorf, Pressbaum, Gablitz, Wolfsgraben, Tullnerbach und Mauerbach fordern, dass die notärztliche Versorgung in allen Gemeinden des Bezirkes Purkersdorf auch nach der Neuausschreibung in der bisherigen Qualität gewährleistet bleibt. Aufgrund der Ausschreibungskriterien sehen wir auch, dass nur...

  • 18.10.16
Lokales
Dr. Karlheinz Schmidt (Mitte) und seine Mitstreiter, die sich für den Erhalt des NEF-Stützpunktes stark machen.
3 Bilder

NEF 141 muss in Raabs bleiben

Durch Neustrukturierung des Notarztsystems droht Unterversorgung im Bezirk. Betroffen ist auch Horn. RAABS. Die Notfallversorgung wird in NÖ neu strukturiert. Derzeit gibt es 32 Notarzt-Stützpunkte, jeder hat mit dem Roten Kreuz oder dem Samariterbund einen Vertrag. Diese Verträge laufen Ende 2016 aus. Künftig wird es acht "Versorgungsregionen" geben. Fraglich ist derzeit, ob es mit Anfang 2017 das Notarzteinsatzfahrzeug (NEF) mit Standort Pflegeheim noch geben wird. "Das Aus für diesen...

  • 13.06.16
Politik
Symbolfoto

LESERBRIEF zum Thema Gesundheitsversorgung im Pinzgau

Die folgenden Zeilen stammen von Dr. Wolfgang Göttlicher, Arzt für Allgemeinmedizin in Zell am See. Seit ich Mediziner bin höre ich von allen politischen Seiten: "Der niedergelassene Bereich der Medizin muß gestärkt werden." ES IST BISHER IMMER DAS GEGENTEIL PASSIERT! Die derzeitige Entwicklung macht mir aber als Arzt und potentieller Patient wirklich ANGST. Thema Radiologenplanstellen Die Radiologenplanstellen im Pinzgau sollen nach Pensionierung der Kollegen nicht mehr...

  • 16.10.15
  •  1
Lokales
Bezirksrettungskommandant Klaus Steinwendter nimmt im WOCHE-Interview Stellung zu aktuellen Fragen.

Vom LKH in den Notarztwagen

Klaus Steinwendter ist als Bezirksrettungskommandant täglich mit Notsituationen konfrontiert. WOCHE: In der Steiermark gibt es seit vielen Jahren einen funktionierenden Notarztrettungsdienst. Reicht der Personalbedarf im Bezirk Leibnitz aus? Wie hart greift das Sparprogramm? Klaus Steinwendter: Im Bezirk Leibnitz wird ein Notarztwagen eingesetzt. Die (Mindest)Besetzung besteht aus einem Notfallsanitäter, einem Rettungssanitäter und einem Notarzt. Von Seiten des Roten Kreuzes gibt es keine...

  • 18.03.15
  •  1
Lokales
Dr. Karlheinz Schmidt kennt die Materie lange und gut. Er koordiniert den Einsatzplan für den NEF in Raabs.
2 Bilder

Noch sind genügend Notärzte im Dienst

Neuorganisation beim Roten Kreuz. Krankenkasse will Anstellungen anstelle freier Verträge. BEZIRK. Tritt die Neuorganisation wie geplant in Kraft, wird ein Notarzt künftig in einem eigenen Fahrzeug unterwegs sein. Er entscheidet, ob eine Begleitung des Patienten in der Rettung bis zum Krankenhaus notwendig ist. Wenn nicht, kann der Mediziner zu einem weiteren Einsatz fahren. Das Rote Kreuz befürchtet jedoch, dass die EU-Arbeitszeitregelung für Spitalsärzte das System gefährdet. Für den...

  • 09.03.15
Lokales
Stefan Schmid und Benedikt Wöhrer üben notärztliche Assistenzmaßnahmen.
5 Bilder

Vorbereitungen für neues Notarzt-System auf Hochtouren

Nur mehr wenige Wochen bis zum neuen Notarzt-System für Purkersdorf. REGION PURKERSDORF (red). Wenige Wochen vor Start des neuen Notarzt-Systems mit Notarzteinsatzfahrzeug (NEF) laufen die Vorbereitungen beim Roten Kreuz Purkersdorf-Gablitz auf Hochtouren. Mehr als 70 Sanitäterinnen und Sanitäter wurden inzwischen geschult – zusammen mit dem Roten Kreuz Tulln sind es rund 150. Viele der ehrenamtlichen Sanitäter nutzen das Wochenende zur Weiterbildung. Vergangenen Samstag, den 7. März fand im...

  • 09.03.15
Politik
Grassegger und Rainer dementieren die Vorwürfe bez. der Notärzte.
2 Bilder

Notärztesystem in Verdacht

Liste Fritz verdächtigt Notärzte im hinteren Zillertal, hauptsächlich an sportclinic zu verweisen. VOMP/BEZIRK (bs). Bernhard Ernst von der Liste Fritz hat an LR Bernhard Tilg eine Anfrage bezüglich der Notarztsprengelsituation im hinteren Zillertal gestellt. Anlass dazu gab ihm die Beschwerde drei in der Region niedergelassener Ärzte. "Sie beschwerten sich darüber, dass die Notärzte, die über die sportclinic in Mayrhofen angestellt sind, Patienten statt - wie geregelt an das Bezirkskrankenhaus...

  • 25.07.12
Lokales
Bis zum 1. Juli gab es mehrere Herausforderungen mit einem riesigem Fragezeichen zu bewältigen, so Martin Schiestl.
2 Bilder

"Notarztsystem Neu funktioniert gut"

Trotz schwieriger Diskussionen ist die Herausforderung der Umstellung im Bezirk erfolgreich gelungen. BEZIRK (bs). Rund drei Monate nach dem 1. Juli 2011, kann Martin Schiestl ein positives Resümee über die Umstellung zum neuen Notarztsystem ziehen. „Die Änderung konnte erfolgreich umgesetzt werden. Wir sind froh darüber, dass wir die vorherigen Notärzte behalten konnten“, fasst Martin Schiestl, Geschäftsführer des Roten Kreuz Schwaz zusammen. Der Weg dahin, war alles andere als leicht. Bis zum...

  • 21.09.11
Lokales
Die bodengebundene Versorgung mit Notärzten in Osttirol ist gesichert. Die Flugrettung muss erst ausgeschrieben werden.

Notarztversorgung gesichert

Die flächendeckende Notarztversorgung in Osttirol ist gesichert. Vergangene Woche unterschrieben die letzten Ärzte ihre Verträge. Der Bezirk ist nun in vier Notarztsprengel eingeteilt. BEZIRK (ebn). „Es ist uns gelungen, ein ausgeklügeltes, maßgeschneidertes System für Osttirol zu machen. Es ist nicht nur der status quo erhalten worden, sondern es gibt auch noch Verbesserungen“, berichtet der Obmann des Bezirkskrankenhaus Lienz, Dr. Andreas Köll. Das Konzept unterteilt den Bezirk in die...

  • 06.07.11
Politik
Ab 1. Juli ist das Rettungswesen in Tirol neu organisiert und die Bietergemeinschaft nimmt den Dienst auf.

„Rettung neu“ im Einsatz

Auch Notarztversorgung in ganz Tirol gesichert – Kosten überschaubar Viele Diskussionen und zähe Verhandlungen gingen dem neuen Rettungswesen in Tirol voraus, ab Freitag, 1. Juli, wird die Bietergemeinschaft Rettungsdienst Tirol die Arbeit aufnehmen. Durch die Neuorganisation des Rettungsdienstes in Tirol wird mit einem modernen, transparenten, wirtschaftlichen und qualitätsvollen Rettungsdienst die Gesundheitsversorgung auch zukünftig sichergestellt. „So ist gewährleistet, dass die Menschen...

  • 29.06.11
Politik
Der Bezirksgeschäftsführer des Roten Kreuzes, Harald Haid, ist wenig erfreut über die neue gesetzliche Regelung.

„Ein gutes System abgeschafft!“

Notarzt-Versorgung im Bezirk zwar aufrecht, aber teurer; die Zukunft ab Juli 2011 bleibt noch ungewiss Mehrkosten verursacht die neue Gesetzeslage für das Notarztsysem. BEZIRK. Seit 1. Jänner müssen die Notärzte eine Fix-Anstellung haben; freies Dienstnehmertum und Werkverträge sind nicht mehr erlaubt. Das bringt sowohl das Rote Kreuz, das das bodengebundene Notarztsystem betreibt, als auch die Retter aus der Luft in Schwierigkeiten. Über die Zukunft des Systems herrscht Ungewissheit. Bei...

  • 18.01.11
Lokales
Gesundheitslandesrat Bernhard Tilg mit Bürgermeister Josef Mair und Notarztsprengel-Sprecher Gernot Walder (v.l.).

Notarztsystem im Hochpustertal bleibt bestehen und wird weiterentwickelt

Im Landhaus fand gestern ein Gespräch zwischen Gesundheitslandesrat Bernhard Tilg, dem Bürgermeister von Außervillgraten, Josef Mair, und dem Sprecher der Tiroler-Notarztsprengel, Gernot Walder, zum Tiroler Notarztwesen statt. Bürgermeister Mair übergab Landesrat Tilg eine Resolution der Bevölkerung des Hochpustertals/Osttirol mit mehr als 3000 Unterschriften zur Erhaltung des Notarztsystems Hochpustertal durch den Sanitätssprengel Sillian. LR Tilg zeigte großes Verständnis für das Anliegen...

  • 14.01.11
Lokales
Die Notarztstützpunkte Kufstein und Kramsach sind erhalten geblieben.

Zusammenarbeit reibungslos

Notarztsystem im Bezirk Kufstein hat auch eine Vorreiterrolle fürs Land Tirol Hinsichtlich der Notarztversorgung ist im Bezirk Kufstein alles auf Schiene. Nach dem unruhigen Jahr eine vorerst wohltuende Nachricht. Gemeindeverbandsobmann Bürgermeister Rudi Puecher, Brixlegg, und Harald Bachmeier, Bezirksgeschäftsführer des Roten Kreuzes in Kufstein, in etwa gleich lautend: Mit 1. Jänner 2011 hat der Gemeindeverband des Bezirkskrankenhauses das Notarzt-System im Bezirk übernommen. Das Rote...

  • 12.01.11
Politik
Notarzt-Einsatz in Telfs.

Notarzt-Lücken im Oberland: Politisch gehen die Wogen hoch!

TELFS. Der GRÜNE Landtagsabgeordnete Gebi Mair verlangt eine klare Antwort von Gesundheitslandesrat Tilg: „Wann ist die Tiroler Bevölkerung unsicher? Wie viele Notarztdienste sind derzeit unbesetzt? Wann darf man keinen Schlaganfall haben?“ Am vergangenen Freitag um 11 Uhr war es erstmals seit Beginn des von der Regierung verantworteten Notarztdesasters mit Jahreswechsel so weit: Eine bewusstlose Person im McDonald's konnte nicht mehr von einem Notarzt im Notarzteinsatzfahrzeug (NEF)...

  • 12.01.11
Politik

Notarzthelis: Zukunft weiter ungewiss

Neue gesetzliche Regelung für Flugretter stellt private Hubschrauberunternehmen vor unlösbare Probleme Seit 1. Jänner 2011 gilt das neue Notarzt-Gesetz in Tirol. Die praktische Umsetzung des Systems bereitet neben dem Roten Kreuz auch privaten Notarzthubschrauber-Unternehmen ein großes Problem. Informationsmangel und offene Fragen sind Grund dafür. BEZIRK (bs). Gerade jetzt in der Winterzeit sind die Flugretter ständig im Einsatz. In wenigen Minuten können sie Unfallopfer notärztlich...

  • 12.01.11
Lokales
Von Panikmache hält die stellvertretende Chefärztin des Roten Kreuzes, Dr. Uschi Waibel, wenig. Dennoch macht sie keinen Hehl aus der angespannten Personalsituation.

„Krank werden sollte keiner“

Die Notarztversorgung in Hall ist weiterhin gegeben, doch der Personalstand ist knapp Waren es im Dezember 2010 noch 40 Notärzte die dem Stützpunkt Hall für die Erstellung der Dienstpläne zur Verfügung standen, so sind es heuer lediglich noch 13. Auch wenn es den Verantwortlichen mit viel Geschick noch gelingt, die Versorgung aufrecht zu erhalten, gibt es inzwischen keinerlei Puffer für unerwartete Situationen mehr. HALL (gstr). „Ich halte nichts von Panikmache. Ich glaube, man muss den...

  • 11.01.11
Lokales

Notarztsystem vorerst gesichert

Die Verhandlungen zwischen Notärzte und dem Krankenhaus Zams laufen - Übergangslösung bis 30. Juni Ob die notärztliche Versorgung im Oberland gewährleistet werden kann, war bis zum Jahreswechsel noch unklar. Die Verhandlungen zwischen dem Krankenhaus Zams und den Notärzten halten an. BEZIRK (sz). Bisher wurden die meisten Notärzte vom Roten Kreuz und dem ÖAMTC als sogenannte "freie Dienstnehmer" während ihrer Notarztdienste angestellt. Aus sozialversicherungsrechtlichen Gründen forderte die...

  • 11.01.11
add_content

Du möchtest selbst beitragen?

Melde Dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.