privatgrund

Beiträge zum Thema privatgrund

Die Aktion "SchildermeerfürsKlima" in Bürg-Vöstenhof fand notgedrungen auf Privatgrund statt.

Bürg-Vöstenhof
Bürgermeister wollte 90 Euro "Straßen-Gebühr"

BEZIRK NEUNKIRCHEN. Für die Aktion "SchildermeerfürsKlima" sollten engagierte Bürger aus Bürg-Vöstenhof zur Kasse gebeten werden. "Österreichweit haben 64 Gemeinden an der Aktion 'SchildermeerfürsKlima' teilgenommen, in unserem Bezirk waren es nur zwei", berichtet Sieglinde Gruber über die Umwelt-Initiative im Rahmen von "Fridays for Future Austria". Dabei wurden am Boden auf öffentlichen Plätzen Streikschilder verteilt, um auf den Klimaschutz aufmerksam zu machen.  Das hat auch...

  • Neunkirchen
  • Thomas Santrucek
Wie im Wilden Westen sieht es an der Adresse Augasse 60 aus.

Kurios: Vom Grazer Müllberg, der nicht entfernt wird

Seit 2018 liegt Unrat auf einem Grundstück in der Augasse herum. Die Entfernung lässt weiter auf sich warten. Wer schon einmal in Neapel war, der weiß, dass gewisse Sachen dort sprichwörtlich bis zum Himmel stinken. Der Grund ist schnell erklärt: Müll türmt sich auf den Straßen. So schlimm ist es in Graz längst noch nicht, Ärger mit Unrat gibt es zurzeit aber dennoch. An der Adresse Augasse 60 hat sich zwischen zwei Häusern eine Müllhalde gebildet. Das ist aber nicht von heute auf morgen...

  • Stmk
  • Graz
  • Christoph Hofer
Nach dem Artikel in der WOCHE über Parkstrafen beim ehemaligen Meixnerbad in Seeboden meldeten sich viele Betroffene bei der WOCHE
 1

Parken bei Meixner
"Einzahlungsfrist ist eine Frechheit"

SEEBODEN (ven). Der Artikel "Ich komme mir vor wie ein Schwerverbrecher" bezüglich Parken auf Privatgrund von Siegfried Meixner jun. hat hohe Wellen geschlagen. Die WOCHE erreichten viele Nachrichten von "Parksündern", denen es ebenso ergangen ist. Unterlassungserklärung Wie berichtet parkte eine Spittalerin ihr Auto kurz auf dem Parkplatz des ehemaligen Strandbades von Familie Meixner in Seeboden. Seitdem das Bad nicht mehr öffentlich zugänglich ist und Liegeplätze an Private vermietet...

  • Kärnten
  • Spittal
  • Verena Niedermüller
Dieses und weitere Verbotsschilder sollen illegales Parken verhindern
 2  1   10

Neuer Ärger ums freie Baden in Seeboden
"Ich komme mir vor wie ein Schwerverbrecher"

SEEBODEN. "Ich komme mir vor wie ein Schwerverbrecher!" Mit diesen Worten fasst eine Spittalerin zusammen, was sie jüngst beim ehemaligen Strandbad und jetzigen Liegeplatz Meixner erlebt hat. Um kurz im benachbarten Klauberpark das Angebot des freien Seezugangs zu nutzen, stelle sie ihren Wagen auf den privaten Meixner-Parkflächen ab. "Ich sah zwar die Verbotsschilder, aber auch andere Autos. Deswegen erkundigte ich mich bei zwei vertrauenswürdig erscheinenden Männern, die inner-...

  • Kärnten
  • Spittal
  • Michael Thun
Ab hier ist Privatgrund und Parken verboten – außer man bezahlt dafür.
  2

Ab jetzt kostet das Parken im Wald etwas

BEZIRK NEUNKIRCHEN. Höfleins Bürgermeister Harald Ponweiser (SPÖ) hatte es bereits angekündigt, dass der Grundbesitzer vor der Pension Seiser Toni ein gebührenpflichtiges Parken im Wald andenken (die BB berichteten exklusiv). mehr dazu hier Nun ist es tatsächlich soweit gekommen. Parkverbotsschilder weisen die Grundstücke klar als Privatgründe aus. Wer künftig hier parkt, muss bezahlen. Neben dem Parkscheinautomaten werden die Kosten für "4 Stunden € 2, jede weitere Stunde € 0,50"...

  • Neunkirchen
  • Thomas Santrucek
Die Schilder müssen laut ÖAV aber wieder entfernt werden.
  2

#17 Bezirke – Andritz. Verbotsschilder auf Wanderweg regen auf

Da staunten einige Wanderer heuer nicht schlecht, als sie vom Rotmoosweg in Richtung Pfangberg und Plattenkreuz unterwegs waren: Auf einer freien Wiese wurden neue Schilder aufgestellt, die darauf hinweisen, dass Unbefugten das Betreten und Befahren dieses Privatgrundstückes verboten ist. Durch dieses Grundstück, das sich im Besitz eines Grazer Unternehmens befindet, beziehungsweise an dessen Rand führt allerdings der markierte Alpenvereins-Wanderweg 85a vorbei, wie eine Grazerin erzählt....

  • Stmk
  • Graz
  • Christoph Hofer
  4

Motorikpark: Vorsicht vor hohen Parkstrafen!

Die Strafenflut beim Motorikpark geht weiter. Rechtliche Schritte dagegen haben wenig Aussicht auf Erfolg. DONAUSTADT. "Ich war nur drei Stunden dort und habe eine Rechnung mit 180 Euro bekommen!", "Wir haben heute den 180-Euro-Brief bekommen! Am 26.10. haben wir dieses ’Verbrechen’ begangen!" So lauten nur zwei der Aussagen empörter Motorikpark-Besucher, die für das Parken entlang der Süßenbrunner Straße gestraft wurden. Mehrere Besucher planen bereits rechtliche Schritte gegen den Besitzer...

  • Wien
  • Donaustadt
  • Conny Sellner
Um auf den Privatgrund hinzuweisen, sperrt die Gemeinde das Gebiet ab. Eine solche "Abzocke" sei aber nicht in ihrem Sinn
 1   4

"Abzocke" in Reifnitz am Wochenende

Auf Privatgrund abgestellte Fahrzeuge in Reifnitz wurden mit 180 Euro-Forderung versehen. REIFNITZ. Die Aufbauarbeiten für die "Autonews 2015" gehen gut voran. Und während Anrainer in Keutschach, Velden oder im Bereich des Faaker Sees über Lärm und Müll aufgrund des "Treffens vor dem Treffen" klagen, gibt es in Maria Wörth keinerlei Anrainerbeschwerden, so Bgm. Markus Perdacher. Besitzstörungsklage Massive Beschwerden gab es allerdings am vergangenen Wochenende: Auf dem privaten Grundstück...

  • Kärnten
  • Klagenfurt Land
  • Vanessa Pichler
add_content

Du möchtest selbst beitragen?

Melde Dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.