Resteverwertung

Beiträge zum Thema Resteverwertung

Die Tiroler Abfallwirtschaftsvereine engagieren sich gemeinsam mit dem Land Tirol für Lebensmittelabfallvermeidung. 
v.l.n.r.: Dr. Alfred Egger (Obmann des TAWV), LH-Stv.in Mag.a Ingrid Felipe (Land Tirol), Laura Kumpf (Projektleiterin AWV Osttirol), Bgm. Bernhard Schneider, MBA (Geschäftsführer AWV Osttirol)

Verschwendung
Mehr Bewusstsein für den Wert von Lebensmitteln

TIROL. Der Tiroler Abfallwirtschaftsverein rief kürzlich zu einer Aufklärungskampagne gegen die Lebensmittelverschwendung auf. Anlass dazu gab die aktuelle Tiroler Restmüllanalyse, die fast 13.500 Tonnen an weggeschmissenen Lebensmitteln nachweißt. Das Land unterstütz die Kampagne, die mehr Bewusstsein für den Wert von Lebensmitteln schaffen soll.  Ergebnisse der RestmüllanalyseEin niederschmetterndes Ergebnis brachte die Tiroler Restmüllanalyse hervor. Fast 13.500 Tonnen an Lebensmitteln...

  • Tirol
  • Bezirksblätter Tirol
Alles was sich gefunden hat wird jetzt in der Pfanne geschmort und es beginnt schon zu duften hmmmm
7 5 3

Ich seh schon
"Grasbüschel aus deinen Ohren wachsen"

Jetzt hör doch schon auf Oma, noch ist es nicht so weit! Ich kann doch nicht das alles verderben lassen, also kommt folgendes  heute auf den Tisch: Die Reste die ich gefunden habe (Karotten, rote Paprika, Zuccini, Kartoffel) schmoren  bereits  in Olivenöl, Knoblauch, Oregano und noch anderen Kräutern.  Dazu gibt es Zaziki und einen Pflücksalat haha und ein Stück Weißbrot zum "Aufdunken", das ist der schönste Teil dieser Mahlzeit.  "Das ist eine etwas ungewöhnliche Zusammenstellung, doch...

  • Bgld
  • Neusiedl am See
  • Heilgard Prinzinger
4 5

Wieder eine Resteverwertung
Gratinierter Chicoree mit Schinken

Ich überlege gerade was ich mit den zwei restlichen Stücken machen kann. Jetzt probiere ich es einmal ohne nach einem Rezept zu suchen, aus dem Gefühl heraus wie es Oma Cilli meistens machte.  Ein Stück Butter mit ein wenig Meersalz  leicht  bräunen, dann die halbierten vom Strunk befreiten Chicoreestücke darin kurz bissfest anbraten, dann in eine Auflaufform geben, mit Toastschinken belegen, Obers oder Rahm mit ganz  wenig Mehl versprudeln, duftende Kräuter und Muskat, sowie gemahlenen...

  • Bgld
  • Neusiedl am See
  • Heilgard Prinzinger
2

Hausmannskost die jedem schmeckt
Erdäpfelgröstl

Als ich im Oktober 2019 mit meinem Rezeptservice gestartet habe, bin ich meine uralten Rezeptsammlungen durchgegangen, um zu schauen, was sich da noch alles für Schätze verbergen und um nach Rezepten zu suchen, die ich schon ewig nicht mehr gekocht hatte. Ich wollte ja möglichst viel schon vorbereiten, damit mir die Rezeptideen im Laufe der Zeit nicht ausgehen. Diese Sorge hätte ich aber rückwirkend betrachtet gar nicht haben brauchen, denn es gesellen sich ständig neue Ideen dazu. Ich bin aber...

  • Baden
  • essenbelebt Mag. Susanne Lindenthal
5 5 2

Oma ich bin im Garten
Noch einmal wird es bunt

Heute muss ich Oma Cilli ein wenig von ihren trüben Gedanken weg bringen was nicht so leicht ist. Aber eines weiss ich, arbeiten sieht sie mich gerne. Derzeit ist es ein milder Tag und den will ich im Garten verbringen. Die verdorrten Paradeisstauden müssen raus und die letzten Früchte sind in der Salatschüssel gelandet, sieht doch sehr farbenfroh aus, ein paar Blättchen Basilikum und Petersilie sind für guten Duft zuständig. Alles wird noch verwertet und landet am Tisch. Trotz der Wolkendecke...

  • Bgld
  • Neusiedl am See
  • Heilgard Prinzinger
App-Tipp der Woche: Beste Reste - Zu gut für die Tone ist eine Kochapp, die dabei hilft, Reste zu verwerten.
30

App-Tipp
Zu gut für die Tonne! - Rezepte für die Resteküche

App-Tipp. Unser App-Tipp der Woche "Zu gut für die Tonne! - Beste Reste" ist eine Rezepteapp, die dabei hilft Reste zu verwerten. Man gibt einfach die Zutaten, die man zu Hause hat ein, und bekommt passende Rezeptvorschläge. Zu gut für die Tonne - App für die Resteküche Die App Zu gut für die Tonne! - Beste Reste stellt mehr als 700 Rezepte zur Verfügung. Bei dieser App können bis zu drei Zutaten, die man bereits zu Hause hat, eingegeben werden. Danach bekommt man die passenden...

  • Tirol
  • Sabine Knienieder
Die "Großen" erklärten den Kleineren die Mülltrennung.
2

Pannoneum & Volksschule am Tabor mit gemeinsamen Projekttag

"Wegwerfen ist uncool" - das zeigten die älteren Schüler den Volksschülern bei diesem Projekttag NEUSIEDL AM SEE. "Wegwerfen ist uncool" - Unter diesem Motto gestaltete die 2 C der Höheren Lehranstalt für Wirtschaft einen Projekttag gemeinsam mit der 4. Klasse Volksschule Tabor. Viele von uns haben nicht das Gefühl, viele Lebensmittel wegzuwerfen. Doch ein Blick auf die Zahlen zeigt: Dieses Gefühl täuscht. Jedes achte Lebensmittel, das wir einkaufen, landet in der Tonne. Zuerst kosten,...

  • Bgld
  • Neusiedl am See
  • Charlotte Titz
Altes Brot, runzeliges Gemüse und Wurstreste kann man zu einem schmackhaften Brot-Speck-Strudel verarbeiten.
3 2

Würziger Brot-Speck-Strudel

Ein Rezepttipp von Seminarbäuerin Bettina Posch zur Resteverwertung OTTNANG. "Lebensmittel sind kostbar", sagt Seminarbäuerin Bettina Posch (Bild) aus Ottnang. So muss zum Beispiel Gemüse, das ein wenig ausgetrocknet und runzelig ist, noch lange nicht in den Biomüll. "Ist Gemüse oder Obst nicht mehr knackig, ist dies nur ein Zeichen von verringertem Wassergehalt. Kochen Sie daraus eine leckere Suppe oder verfeinern Sie damit eine pikante Sauce", so die Bäuerin. Wer auch noch Brot und Wurstreste...

  • Vöcklabruck
  • Maria Rabl
Kartoffelpürree vom Vortag lässt sich zu vielen verschiedenen Mahlzeiten verarbeiten, etwa als Beilage zu Frankfurter oder in einen faschierten Braten gemischt.

Aus Resten Schmackhaftes zaubern

Lebensmittel wegwerfen muss nicht sein – mit etwas Kreativität beim Kochen und ein paar Grundregeln beim Einkaufen. RAINBACH. Übrig Gebliebenes vom Vortag und Reste im Kühlschrank lassen sich zu tollen Gerichten verarbeiten, weiß Seminarbäuerin Manuela Schneiderbauer aus Rainbach. Ihr Rezept dafür: Der Kreativität freien Lauf lassen und sich mal über Neues trauen. "Zum Beispiel übrig gebliebene Nudeln sowie Käse-, Wurst- und Gemüsereste mit einer Bechamelsauce in eine Auflaufform schichten –...

  • Schärding
  • Michelle Bichler
"Gemüsetango" gelingt in kurzer Zeit.

Kochrezept: Aus Resten Köstliches zaubern

"Restlkochen": Der Bioladen frau holle empfiehlt "Gemüsetango" BEZIRKE (jmi). Rund 760.000 Tonnen Lebensmittel landen jedes Jahr in Österreich im Müll. Das tut nicht nur der Umwelt weh, sondern auch dem Geldbeutel: Pro Haushalt und Jahr werden so etwa 390 Euro weggeworfen. Dem entgegenzuwirken, beginnt schon im Geschäft, indem man vorher gut überlegt, welche Produkte in den Einkaufskorb kommen. Hat man dennoch zu viele Lebensmittel lagernd, macht man es wie zu Großmutters Zeiten: Restlkochen....

  • Grieskirchen & Eferding
  • Julia Mittermayr
Foodbloggerin Daniela Terenzi verzichtet bei ihren Rezepten auf Fertigprodukte und verwendet vorrangig saisonale und regionale Produkte.
4

Aus Resten Schmackhaftes zaubern

Foodbloggerin Daniela Terenzi zeigt, wie man Lebensmittelreste verwerten kann und liefert dafür drei einfache Rezeptideen. Nach Wochenenden oder Feiertagen bleibt oft so einiges übrig: Bratenreste, Suppenfleisch, Aufschnitt, Brot, gekochte Kartoffeln, gedünstetes Gemüse, Milchprodukte und vieles mehr. "Das sind alles kostbare Lebensmittel, die leider viel zu oft im Müll landen, weil wir keine Lust auf zum x-ten Mal aufgewärmtes, trocken gewordenes Brot und alten Käse haben", sagt Daniela...

  • Linz
  • Nina Meißl
Die Mitarbeiter der Gesunden Gemeinde Lasberg sind zu Recht stolz auf das neue Kochbuch.
4

Neues Kochbuch wird pikant

LASBERG. Nach dem großen Erfolg des Kochbuches "Gschmackig, schnell, gut", bringt das Team der Gesunden Gemeinde Lasberg erneut herrliche Rezepte in Buchform und lädt zur Buchpräsentation von "Lasberg kocht – einfach, pikant, köstlich" am Freitag, 18. November, 19 Uhr, in das Gasthaus Marktwirt. "Anni und Erich" übernehmen den musikalischen Part des Abends. Für Speis und Trank ist mit Köstlichkeiten aus dem neuen Kochbuch gesorgt. Alle Besucher haben bei einer Verlosung die Chance auf tolle...

  • Freistadt
  • Carmen Palzer
Michael und Sigrid Kitzinger von frau holle setzen auf unverpackte Lebensmittel.

Genuss aus der Region

Regionalität und bio: frau holle in Grieskirchen setzt auf bewusstes Einkaufen von Lebensmitteln. GRIESKIRCHEN (jmi). Auf der Suche nach guten Produkten aus der Region lohnt sich ein Abstecher in die Mühlbachgasse. Der Laden frau holle besteht schon seit 13 Jahren, seit zwei wird kontinuierlich auf bio und Regionalität gesetzt. „Wir haben frau holle neu ausgerichtet – mit dem Laden von früher hat es nicht mehr viel zu tun“, erklärt Inhaber Michael Kitzinger. „Neben Bio-Produkten legen wir seit...

  • Grieskirchen & Eferding
  • Julia Mittermayr
2

Resteverwertung nach dem Fest: Seminarbäuerinnen zeigen wie

Ist vom Weihnachtsessen mehr übrig geblieben als erwartet und der Lebkuchenhunger schon gestillt? Fakt ist: Viele Lebensmittel finden nach dem Fest der Liebe Jahr für Jahr den direkten Weg in die Tonne. Um wertvolle Lebensmittel vor dem Müll zu bewahren, haben die Seminarbäuerinnen fünf Tipps zusammengestellt. Damit zeigen sie, wie einfach es ist, die Reste der Feiertage zu verwenden anstatt zu verschwenden. „Wir haben als Bäuerinnen tagtäglich selbst mit der Produktion von Nahrungsmitteln zu...

  • Horn
  • H. Schwameis
Bundesminister Andrä Rupprechter zeichnete Franz Metzler (Mitte) für sein Projekt "Mikiko" mit dem Viktualia Award aus.
2

Lebensmittelpreis: Franz Metzler erhält den Vikutalia Award für sein Projekt MiKiKo – Mit Kindern kochen

Metzler setzt ein Zeichen gegen Lebensmittelverschwendung und zeigt wie man Reste verwertet (kurt). Der Preis Viktualia 2014 wurde im Rahmen der Initiative "Lebensmittel sind kostbar!" des Bundesministeriums für Land- und Forstwirtschaft, Umwelt und Wasserwirtschaft heuer zum zweiten Mal vergeben. Der Wahl-Innsbrucker Franz Metzler erhielt den Preis in der Kategorie Privates Engagement für sein Projekt "MiKiKo" – Mit Kindern kochen. Mit MiKiKo überzeugte Metzler mit Kochkursen in Schulen in...

  • Tirol
  • Innsbruck
  • Katja Urthaler (kurt)
Die vier „Hauptdarsteller/innen“ des Videos freuen sich über den Sieg (v. l.): Eva Holzinger, Fabian Mitterhauser, Larissa Kathrein und Valentina Colaceci.
5

„Oida, koch!“: Tourismusschule Bramberg gewinnt

Die Sieger/innen des Wettbewerbs "Oida, koch!", eine Ausschreibung der Institution "Die UMWELTBERATUNG" stehen nun fest! Bei diesem Creative-Cooking-Contest haben 56 Teams und über 300 Personen aus ganz Österreich gekocht, fotografiert und gefilmt. Im Internet sind diese Ergebnisse auf der Adresse www.umweltberatung.at/voting unter dem Link Ergebnis Video-Rezepte abrufbar. Der Beitrag mit dem Filmtitel „Leftovers“ aus Bramberg ist die Nummer eins! Die Umweltberatung und alle Salzburger...

  • Salzburg
  • Pinzgau
  • Barbara Hofer-Schößer
Umweltgemeinderat Anton Katzengruber war einer der Juroren.
2

NÖ Restl-Wettkochen von Bezirksblättern gefördert

Bezirksblätter und Abfallverband regen zur Resteverwertung an AMSTETTEN. 13 Prozent des Restmülls bestehen aus Lebensmitteln. Grund für die NÖ Abfallverbände mit Unterstützung der Bezirksblätter eine Aktion zu starten, die zum sorgsameren Umgang mit Nahrungsmitteln motivieren soll. Restl-Challenge nennt sich der Wettbewerb, bei dem aus Resten schmackhafte Gerichte gezaubert werden. Vergangene Woche fand das Mostviertel-Finale in der Küche der HLW Amstetten statt. Doris Bachler und Maria Bader...

  • Amstetten
  • Anna Eder
Foto: LK/Widmoser

Erdäpfel machen sich im Bauch besser als im Müll

EUGENDORF (grau). „Das war der tollste Bezirksbäuerinnentag, den wir je hatten“, freute sich Daniela Wallner von der Bezirksbauernkammer. Sie sammelt ab sofort Vorschläge und Rezepte für ein neues Kochbuch der Bäuerinnen. Darin werden Reste schmackhaft gemacht. „So viel wird weggeworfen. Am Bauernhof landet das Meiste bei den Tieren, das ist auch noch eine andere Wertigkeit. Wer keine Tiere hat, wirft enorm viele Lebensmittel einfach weg. Die Bäuerinnen haben aber viele Ideen auf Lager. Aus...

  • Salzburg
  • Flachgau
  • Ulrike Grabler
add_content

Du möchtest selbst beitragen?

Melde Dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.