Robert Pehn

Beiträge zum Thema Robert Pehn

Gesundheit
Primar Robert Pehn, Leiter der Abteilung für Unfallchirurgie im Landes-Krankenhaus Kirchdorf

Kampfzone Knie
Mit ganzjährigem Training beugen Frauen wie Männer Fußballverletzungen vor

50.000 Verletzungen fordert der Fußballsport in Österreich jährlich. Wenn die Fußballsaison wieder begonnen hat, muss das Team der Unfallchirurgie am Landes-Krankenhaus Kirchdorf besonders häufig die Diagnose „Fußballerknie“ stellen. Eine Verletzung mit vielen Facetten. KIRCHDORF. „Wenn wir gemeinhin vom Fußballerknie sprechen, meinen wir nicht eine bestimmte Blessur, sondern eine Vielzahl verschiedener Verletzungen, die alle das Kniegelenk betreffen und im Fußballsport besonders häufig...

  • 06.06.19
Gesundheit
Primar Robert Pehn, Leiter der Abteilung für Unfallchirurgie und Sporttraumatologie im LKH Kirchdorf.

„Knackpunkt“ Knie: Gelenkstraining dauert länger als Muskeltraining

In der warmen Jahreszeit kommen Sportbegeisterte, insbesondere Läufer, auf ihre Rechnung und versuchen ihre persönlichen Laufdistanzen zu toppen und Grenzen auszuloten. KIRCHDORF (wey). Das Knie ist das größte Gelenk des Körpers und sehr großen Belastungen ausgesetzt. Seine Stabilität wird durch verschiedene Bänder, das innere und äußere Seitenband sowie dem vorderen und hinteren Kreuzband, gewährleistet. Zwei scheibenförmige „Stoßdämpfer“, der Innen- und der Außenmeniskus, stabilisieren...

  • 23.06.18
Lokales
Der ehemalige Skirennläufer und jetzige FIS-Renndirektor Hannes Trinkl hat sich bei Forstarbeiten einen Schienbeinkopfbruch zugezogen.

Hannes Trinkl: „Bin schon wieder topfit“

Der ehemalige Skirennläufer und jetzige FIS-Renndirektor Hannes Trinkl hat sich gestern am Abend (am 3. Mai 2018) bei Forstarbeiten einen Schienbeinkopfbruch zugezogen. KIRCHDORF. Er wurde noch am selben Abend im LKH Kirchdorf/Krems vom Leiter der Unfallchirurgie, Primar Robert Pehn, operiert. „Die Operation ist sehr gut verlaufen. Er wird die erste Zeit noch Stützkrücken benötigen, hat aber aufgrund seiner guten Konstitution als Sportler, die besten Voraussetzungen für eine rasche Heilung....

  • 04.05.18
Lokales
Im Bezirk Kirchdorf starben im Vorjahr neun Personen bei Unfällen im Straßenverkehr, 250 wurden verletzt.
3 Bilder

Unfälle im Minutentakt - der eigene Haushalt als größte Gefahr

784.300 Menschen verletzten sich im Jahr 2017 bei einem Unfall so schwer, dass sie im Krankenhaus behandelt werden mussten. Das bilanziert das KFV (Kuratorium für Verkehrssicherheit). BEZIRK, OÖ. Im Jahr 2017 verletzten sich in Österreich 784.300 Menschen bei Unfällen (2016: 792.100), darunter 26.220 (2016: 26.860) Schwerverletzte. Das sind mehr als 2.000 Menschen täglich. 2.491 (2016: 2.410) Österreicher starben an den Folgen eines Unfalls (Quelle: ST.AT, Todesursachenstatistik. 2017...

  • 13.03.18
Lokales
Kinder sollten im Wasser nicht unbeaufsichtigt bleiben. Auch die Wahl der richtigen Schwimmhilfe ist entscheidend.
2 Bilder

Gefahr im Sommer: "Kinder ertrinken lautlos"

Auf Kinder übt das kühle Nass eine besondere Anziehung aus. Doch viele Eltern unterschätzen die Gefahr, die vom Wasser ausgeht. In Filmen schreien Kinder meist laut auf, wenn sie ins Wasser fallen. In der Realität sieht es jedoch ganz anders aus. Eher selten kommt es zu heftigem Armrudern oder auffallendem Spritzen im Wasser. "Kinder erleiden nach einem Sturz ins Wasser häufig eine Schockreaktion. Dies führt dazu, dass sie völlig bewegungslos und starr reagieren und daher lautlos und schnell...

  • 21.06.17
Gesundheit
Primar Robert Pehn, Leiter der Abteilung für Unfallchirurgie und Sporttraumatologie im LKH Kirchdorf/Krems.

Erst Gartenvergnügen, dann Notaufnahme: Rasenmäher, Heckenschere und Co. bergen Unfallrisiken

Für viele Österreicher ist die eigene grüne Oase ein Sinnbild für erholsame Stunden daheim. Wer jedoch unachtsam oder überhastet noch schnell den Rasen mäht oder die Gartenhecke schneidet, findet sich leider viel häufiger als gedacht in einer Unfallabteilung im Spital wieder. KIRCHDORF. Primar Robert Pehn, Leiter der Abteilung für Unfallchirurgie im LKH Kirchdorf, rät Gartenfreunden daher, keinesfalls auf notwendige Arbeitskleidung zu verzichten. Es sind vor allem die Zehen, die immer...

  • 14.06.16
Lokales
Dr. Simone Danese: ein Mediziner, der sich nach einem langen Dienst im Spital gerne mit seinen beiden Hunden auspowert.
3 Bilder

Fit und erfolgreich in Beruf und Freizeit: Sportliche Unfallchirurgen am LKH Kirchdorf

Die Experten der Abteilung für Unfallchirurgie und Sporttraumatologie am LKH Kirchdorf – selbst aktive und passionierte Sportler – wissen um die speziellen Bedürfnisse von Extremsportlern. Der eigene sportliche Background ist dabei die optimale Voraussetzung, um sich bestmöglich auf die Patienten einzustellen. KIRCHDORF. Aktive und sportliche Menschen gehen bei der Ausübung ihres Hobbys häufig mental und körperlich an ihre Grenzen. Es ist nicht nur die Freude an der Bewegung oder der...

  • 19.07.15
LokalesBezahlte Anzeige
4 Bilder

"Bakerzyste": schmerzende Schwellung in der Kniekehle

Interview mit Primar Dr. Robert Pehn, Leiter der Abteilung für Unfallchirurgie und Sporttraumatologie im Landeskrankenhaus Kirchdorf/Krems BezirksRundschau: Sg. Hr. Prim. Pehn, Sie sind Leiter der Abteilung für Unfallchirurgie und Sporttraumatologie am Landes-Krankenhaus Kirchdorf. Das heutige Thema ist die Bakerzyste. Man hört den Begriff sehr oft, es sind auch sehr viele Menschen von dieser Erkrankung betroffen. Aber was versteht man darunter? Primar Robert Pehn: Bei einer Baker-Cyste...

  • 23.05.14
  •  1
Lokales
Patientin Christine Pollhammer kann mit ihren beiden behandelnden Ärzten aus dem LKH Kirchdorf, Prim. Dr. Robert Pehn, Unfallchirurgie und OA Dr. Manfred Stock, Orthopädie, wieder Lachen, ihre Beinverlängerung hat funktioniert.
2 Bilder

LKH Kirchdorf als Vorreiter

Erstmals in Oberösterreich: Erfolgreiche Beinverlängerung durch die Anwendung eines magnetisch verlängerbaren Marknagels KIRCHDORF (sta). In Zusammenarbeit der Abteilung für Unfallchirurgie und Sporttraumatologie und der Abteilung für Orthopädie und orthopädische Chirurgie wurde am Landes-Krankenhaus Kirchdorf erstmalig in Oberösterreich ein magnetisch verlängerbarer Marknagel erfolgreich zur Beinverlängerung verwendet. Die Patientin erlitt vor sechs Jahren einen schweren Verkehrsunfall....

  • 20.02.14
Lokales
2 Bilder

Neue Zentralaufnahme und neue Unfallambulanz am LKH Kirchdorf

Mehr Service für PatientInnen im Spital. KIRCHDORF (wey). Mit der Inbetriebnahme der „Zentralen Aufnahmestelle“ wurde am LKH Kirchdorf im Rahmen des baulichen Masterplans ein weiterer Meilenstein erfolgreich abgeschlossen: Ab sofort sind alle bisherigen ambulanten und stationären Aufnahmestellen in einer einzigen zentralen Aufnahme im 1. Obergeschoss des Kirchdorfer Spitals vereint. Im neuen Glanz erstrahlt seit kurzem auch die Unfallambulanz am LKH Kirchdorf. NEU: Telefonische...

  • 10.05.13
Lokales
2 Bilder

OP-Handbuch garantiert reibungslosen Ablauf

In einem Zentral-OP müssen die Mitarbeiter flexibel und überall einsetzbar sein. Einer Standardisierung und permanenten Anpassung von Abläufen kommt daher eine große Bedeutung zu. KIRCHDORF. In einem Zentral-OP müssen die MitarbeiterInnen flexibel und überall einsetzbar sein. Einer Standardisierung und permanenten Anpassung von Abläufen kommt daher eine große Bedeutung zu. Aus diesem Grund hat das Team der OP-Pflege aus der Fülle der vorhandenen Dokumente und Standards ein OP-Handbuch...

  • 10.03.13
add_content

Du möchtest selbst beitragen?

Melde Dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.