.

Terroranschlag

Beiträge zum Thema Terroranschlag

Nationalratsabgeordneter David Stögmüller und designierte Bezirksvorsteher-Stellvertreterin Lena Köhler.

Lautsprecherdurchsagen nach Terroranschlag
Sachverhalt der "Verhetzung" wird überprüft

Ob die Lautsprecherdurchsagen von Georg Immanuel Nagel, einen Tag nach dem Terroranschlag in Wien, als Verhetzung gelten, prüft derzeit die Staatsanwaltschaft Wien. JOSEFSTADT. Heute genau vor einem Monat fand der Terroranschlag in Wien statt. Menschen starben, es gab zahlreiche Verletzte. Furcht herrschte in ganz Österreich. Wenige Tage später ein weiterer Schock für die Menschen,  besonders für die Josefstädter Bewohner. Denn nur wenige Tage nach dem Anschlag, am 7. November, fuhr Georg...

  • Wien
  • Josefstadt
  • Larissa Reisenbauer
Hannah Uhl, Hannah Reinwein, Sophia Frank, Cornelia Wanek zeigten das Werk der Friedensinitiative.

Friedensinitiative am BG/BRG Hollabrunn nach dem Terroranschlag in Wien
Mit weißen Bändern gegen Vorurteile und Hass

Schüler der 3D des Bundesgymnasiums Hollabrunn waren nach dem Terroranschlag in Wien schockiert und setzten mit weißen Bändern ein Zeichen gegen Gewalt, Spaltung und Hetze. HOLLABRUNN. Friede beginnt im eigenen Herzen und wird in der Nächstenliebe sichtbar. Schockiert vom Terror in Wien setzte die 3D-Klasse des Bundesgymnasiums ein Zeichen gegen Gewalt, Spaltung und Hetze. Aufarbeitung im ReligionsunterrichtIm Katholischen Religionsunterricht erarbeiteten die jungen Leute unsere...

  • Hollabrunn
  • Alexandra Goll
Bezirkspolizeikommandant Thomas Heinreichsberger

Amoklauf in Wien
Bezirkspolizeikommandant Scheibbs: "Nicht mit Worten zu beschreiben"

Politik und Polizei erzählen über den Terroranschlag in Wien BEZIRK SCHEIBBS. Ein schrecklicher Terroranschlag schockierte vergangene Woche ganz Österreich. Auch Politiker aus dem Mostviertel und Einsatzkräfte aus dem Scheibbser Bezirk waren an dem Tag in Wien unterwegs. "Wir wurden angehalten das Lokal nicht zu verlassen. Es dürften mehrere Täter sein, die in der Inneren Stadt unterwegs sind. Die Situation unfassbar, gar nicht mit Worten zu beschreiben", sagt der Ybbser Bürgermeister und...

  • Scheibbs
  • Philipp Pöchmann
Dompfarrer Toni Faber: "Unser ernst genommener Glaube trennt uns nicht. Er verbindet uns."
4

Anschlag am 2. November
Die ganze City steht zusammen

Der Anschlag hat ganz Wien erschüttert. Die Menschen in der City setzen jetzt auf Zusammenhalt. INNERE STADT. Chaos in den Gastgärten, umgeworfene Stühle, zerbrochene Gläser, Blut: Am Abend des 2. Novembers wurde die Innenstadt zum Ziel eines Terroranschlags. Ein verheerendes Ereignis, das viele noch weiter an ihre Belastungsgrenzen bringt, denn auch die Coronakrise und der Lockdown zehren an den Kräften. Wir haben die Menschen in der City gefragt, wie sie auf den Anschlag reagieren, und der...

  • Wien
  • Innere Stadt
  • Maximilian Spitzauer

Videos: Tag der offenen Tür

Leopoldtädter Apothekerin Claudia Hartl betreibt die "Apotheke für Dich" in der Engertstraße und die "Apotheke im Stadion Center". Sie ist stolz darauf,  was ihr Team in den letzten Monaten geleistet hat und dabei stets zusammenhält.
1 4

Wir stehen zusammen
So meistern die Leopoldstädter die aktuellen Herausforderungen

2020 ist wahrlich kein leichtes Jahr. Vier Leopoldstädter erzählen, wie sie diese schwierige Zeit meistern. LEOPOLDSTADT. Seit März herrscht ein Ausnahmezustand: Zuerst das Coronavirus, nun schon der zweite Lockdown und dann noch der Terroranschlag in der Inneren Stadt. Unsicherheit und Angst sind allgegenwärtig. Im Jahr 2020 stoßen viele Menschen an ihre körperlichen und emotionalen Grenzen. Umso wichtiger ist es, nun auf ein gutes Miteinander zu setzen und zusammenzuhalten. Leopoldstädter...

  • Wien
  • Leopoldstadt
  • Kathrin Klemm
Emmerich Rongits' Landfleischerei Rongits am Allerheiligenplatz 2 hat weiterhin geöffnet und liefert auch. "Wir sind zufrieden. Denn wir sind gesund und haben Arbeit, das ist das wichtigste", so der Brigittenauer.
1 4

Wir stehen zusammen
So meistern die Brigittenauer die aktuellen Herausforderungen

2020 ist wahrlich kein leichtes Jahr. Vier Brigittenauer erzählen, wie sie diese schwierige Zeit meistern. BRIGITTENAU. Seit März herrscht ein Ausnahmezustand: Zuerst das Coronavirus, nun schon der zweite Lockdown und dann noch der Terroranschlag in der Inneren Stadt. Unsicherheit und Angst sind allgegenwärtig. Im Jahr 2020 stoßen viele Menschen an ihre körperlichen und emotionalen Grenzen. Umso wichtiger ist es nun, auf ein gutes Miteinander zu setzen und zusammenzuhalten. Brigittenauer...

  • Wien
  • Brigittenau
  • Kathrin Klemm
Katrin N., Immobilienmaklerin.
4

Nach Terroranschlag in der Innenstadt
Die Margaretnerinnen und Margaretner stehen zusammen

2020 ist alles andere als leicht. Vier Margaretner erzählen, wie sie die Lage meistern und was ihnen wichtig ist. MARGARETEN. Das Jahr 2020 hat es in sich: Die Corona-Pandemie hat das Leben aller völlig auf den Kopf gestellt. Kaum sah es nach Besserung aus, stiegen die Zahlen erneut drastisch an und der zweite Lockdown wurde ausgerufen. Dann kam es am Abend des 2. Novembers zu einem Terroranschlag in der Innenstadt. Ein verheerendes Ereignis, das viele noch weiter an ihre psychischen...

  • Wien
  • Margareten
  • Barbara Schuster
Gerald Gump von der Pfarre zur Frohen Botschaft.
1 2

Nach dem Terroranschlag in der Innenstadt
Die Wiednerinnen und Wiedner stehen zusammen

Der Terroranschlag hat Wien erschüttert. Vier Wiednerinnen und Wiedner erzählen, was ihre Antwort auf Hass ist: Zusammenhalt! WIEDEN. Das Jahr 2020 hat es in sich: Die Corona-Pandemie hat das Leben aller völlig auf den Kopf gestellt. Kaum sah es nach einer Besserung aus, stiegen die Zahlen erneut drastisch an und der zweite Lockdown wurde ausgerufen. Dann kam es am Abend des 2. Novembers zu einem Terroranschlag in der Innenstadt. Ein verheerendes Ereignis, das viele noch weiter an ihre...

  • Wien
  • Wieden
  • Barbara Schuster
Gruppeninspektor Christian H.: "Ich hätte dort sterben können."
2 2

Anschlag am 2. November
Polizist spricht über die Terror-Nacht

Eigentlich stand für Gruppeninspektor Christian H. am Abend des 2. Novembers eine Zivilstreife entlang des Franz-Josefs-Kais auf dem Plan. Nur wenige Minuten nach dem Losfahren befand er sich bereits in einer Schießerei mit dem Attentäter. INNERE STADT. Gegen 20 Uhr fordert die Wiener Polizeizentrale verfügbare Streifen für den Schwedenplatz an. Schüsse sollen gefallen sein. City-Polizist Gruppeninspektor Christian H. befindet sich zu diesem Zeitpunkt schon im Auto. Eigentlich um mit seinen...

  • Wien
  • Innere Stadt
  • Maximilian Spitzauer
Der Verkehr wird durch Portale vor der Begegnungszone eingebremst, dazwischen zielen Busse langsam fahrend durch.
7

Barriere und Schutz für Begegnungszone
Neue Zone ist "terrorsicher"

Bei der Errichtung der Begegnungszone in Telfs wurde auch für die Terror-Abwehr gesorgt. TELFS. Der Terroranschlag in Wien hat die Menschen sensibilisiert. Beim Bau der Begegnungszone im Telfer Zentrum spielte die Terror-Abwehr bereits in die Planung ein – man dachte an Anschläge wie jener im Dezember 2016 am Weihnachtsmarkt in Berlin. Zu den Baumaßnahmen gehören Poller und massive Portale, zum Schutz der Besucher von Veranstaltungen und Märkten, wie auch Bgm. Christian Härting bei der...

  • Tirol
  • Telfs
  • Georg Larcher
2

Terroranschlag sorgt für Fassungslosigkeit

BEZIRK. Beim Terroranschlag in der Wiener Innenstadt wurden in den Abendstunden des 2. November vier Personen aus dem Leben gerissen. Zahlreiche weitere wurden zum Teil lebensgefährlich verletzt. Auch die Politik im Gmünder Bezirk zeigt sich über den Terroranschlag in Wien tief betroffen. "Dieser barbarische Anschlag ist eine Katastrophe und sollte allen zu denken geben. Es kann jedem und überall passieren. Mehrere Schremserinnen und Schremser befanden sich in der Nähe des Anschlags, Gott sein...

  • Gmünd
  • Angelika Cenkowitz
Gudrun Messenböck, Klassenvorstand.
5

Krisenzeiten
Donaustadt hält zusammen

Vier Donaustädter, darunter Menschen, die hier arbeiten, erzählen wie sie das Jahr 2020 meistern. DONAUSTADT. Zuerst eine Pandemie, ein zweiter Lockdown und dann der Anschlag in der Wiener Innenstadt. Als würde das nicht reichen, gibt es meist im Privat- oder Berufsleben auch herausfordernde Situationen. Im Jahr 2020 stoßen viele Menschen an ihre körperlichen und mentalen Grenzen. Umso wichtiger ist der Zusammenhalt, emotionale Stütze und eine Tagesstruktur. "Wir werden uns nicht unterkriegen...

  • Wien
  • Donaustadt
  • Sophie Brandl
Ilkim Erdost, Leiterin des Vereins Wiener Jugendzentren.
4

Krisenzeiten
Floridsdorf hält zusammen

Vier Foridsdorfer, darunter Menschen, die hier arbeiten, erzählen, wie sie das Jahr 2020 meistern. FLORIDSDORF. Zuerst eine Pandemie, ein zweiter Lockdown und dann der Anschlag in der Wiener Innenstadt. Als würde das nicht reichen, gibt es meist im Privat- oder Berufsleben auch herausfordernde Situationen. Im Jahr 2020 stoßen viele Menschen an ihre körperlichen und mentalen Grenzen. Umso wichtiger ist der Zusammenhalt, emotionale Stütze und eine Tagesstruktur. "Wir werden uns nicht unterkriegen...

  • Wien
  • Floridsdorf
  • Sophie Brandl
Wer in herausfordernden Zeiten wie diesen Unterstützung braucht, kann sich an Beratungshotlines wenden.

Terror und Angst
Hier gibt es psychologische Hilfe

Bestürzung, Schrecken und Trauer sind derzeit für viele Wienerinnen und Wiener unmittelbare Gefühle. Scheuen Sie sich nicht, professionelle Hilfe anzunehmen! WIEN. Schockierend und verstörend sind die Bilder, die der Terroranschlag in Wien hervorgerufen hat. Psychologische Unterstützung ist jetzt wichtiger denn je. Wer professionelle Hilfe braucht, kann sich an folgende Stellen wenden: • Psychiatrische Soforthilfe für Wien: 24-Stunden-Hotline 01/313 30 • Notfallpsychologischer Dienst...

  • Wien
  • Nicole Gretz-Blanckenstein
5

Stimmen aus dem Bezirk
Favoriten steht eng zusammen

Wir haben die unterschiedlichsten Leute zu den Ereignissen befragt. FAVORITEN. Der Anschlag trifft Wien vollkommen unerwartet. Es hätte wohl niemand mit so einem schrecklichen Ereignis in unserem Zentrum gerechnet. Alles war in Aufruhr. Schnell wurden Freunde und Bekannte angerufen, um sicherzustellen, dass es auch allen gut geht. Die Ereignisse vom 2. November lassen viele fassungs- und sprachlos zurück. Die bz hat trotzdem nachgefragt: „Was eint uns jetzt?“, „Wie können wir einander...

  • Wien
  • Favoriten
  • Franziska Mayer
Richard Lipp, Stadtpolizeikommando Landstraße:
4

Nach dem Terroranschlag
Der 3. Bezirk steht zusammen

Der Anschlag hat Wien erschüttert. Vier Landstraßer erzählen, worauf es für sie nun ankommt. LANDSTRASSE. Umgeworfene Stühle, zerbrochene Gläser und Blut: In den Gastgärten herrschte Chaos. In der Nacht vom 2. auf den 3. November wurde Wien zum Ziel eines schrecklichen Terroranschlags. Es ist aber nicht nur dieses tragische Ereignis, das uns an unsere Grenzen bringt. Auch Covid-19 und der Lockdown belasten uns psychisch. Doch eines eint uns: „Wir werden uns nicht unterkriegen lassen“, so der...

  • Wien
  • Landstraße
  • Hannah Maier
Lisa Kögler, Coach und Lebensberaterin
4

Wir stehen zusammmen
Hernals zeigt Geschlossenheit

Vier Hernalser machen dem herausfordernden Jahr 2020 klar: "Gemeinsam schaffen wir das!" HERNALS. "Ein Jahr zum Vergessen! Es könnte ruhig schon vorbei sein. Geh, lass mich doch in Ruhe!" Solche Antworten bekommt man in diesen Tagen oft, wenn man über die vergangenen Monate spricht. Die weltweite Pandemie mit ihrem mittlerweile zweiten Lockdown verlangt uns sowohl privat als auch beruflich alles ab. Dazu ist etwas Unvorstellbares, etwas nicht Greifbares gekommen: der Terroranschlag in der...

  • Wien
  • Hernals
  • Michael J. Payer
Ferry Kovarik, Autor, Grätzel-Historiker, Ur-Ottakringer
1 1 4

Wir stehen zusammmen
Ottakringer zeigen Geschlossenheit

Vier Ottakringer machen dem herausfordernden Jahr 2020 klar: "Gemeinsam schaffen wir das!" OTTAKRING. "Ein Jahr zum Vergessen! Es könnte ruhig schon vorbei sein. Geh, lass mich doch in Ruhe!" Solche Antworten bekommt man in diesen Tagen oft, wenn man über die vergangenen Monate spricht. Die weltweite Pandemie mit ihrem mittlerweile zweiten Lockdown verlangt uns sowohl privat als auch beruflich alles ab. Dazu ist etwas Unvorstellbares, etwas nicht Greifbares gekommen: der Terroranschlag in der...

  • Wien
  • Ottakring
  • Michael J. Payer
Kampf gegen Terror: Polizei führte heute 60 Hausdurchsuchungen durch und ermittelt gegen 70 Beschuldigte wegen Terrorverdacht.
1

60 Hausdurchsuchungen
Staatsanwaltschaft Graz ermittelt wegen Verdacht der terroristischen Vereinigung

Ein echter Paukenschlag im Kampf gegen den Terrorismus und extremen Islamismus: Heute in aller Früh fanden heute auf Anordnung der Staatsanwaltschaft Graz Durchsuchungen in über 60 Wohnungen, Wohnhäusern, Geschäfts- und Vereinsräumlichkeiten in den Bundesländern Steiermark, Kärnten, Wien und Niederösterreich statt. Ermittlungen gegen 70 Beschuldigte Ermittelt wird aktuell gegen 70 Beschuldigte und auch gegen mehrere Vereine, die im Verdacht stehen, den terroristischen Vereinigungen...

  • Stmk
  • Graz
  • Roland Reischl
2

Terroranschlag
Brucker Polizisten unterstützten Wiener Kollegen

BEZIRK BRUCK/WIEN. Als sich am 2. November, am letzten Abend vor dem Lockdown ein Terroranschlag in Wien ereignete, waren zahlreiche Polizeibeamte in der Innenstadt im Einsatz. Auch Polizisten aus Niederösterreich unterstützen ihre Wiener Kollegen bei dem Großeinsatz.  Pressesprecher und Chefinspektor Johann Baumschlager von der Landespolizeidirektion Niederösterreich hatte in der besagten Nacht Dienst und berichtete über die Zusammenarbeit zwischen Niederösterreich und Wien. Zusammenarbeit in...

  • Bruck an der Leitha
  • Christina Michalka
Oberösterreichs Landeshauptmann Thomas Stelzer.

Landeshauptleutekonferenz
"Landeshauptleute managen die Krisen vor Ort"

Kürzlich gaben Thomas Stelzer (VP, Oberösterreich), Wilfried Haslauer (VP, Salzburg) und Peter Kaiser (SP, Kärnten) die Ergebnisse der jüngsten Landeshauptleutekonferenz bekannt. Diese fand unter dem Vorsitz Haslauers statt. OÖ,Ö. Eröffnet wurde die Videokonferenz mit einer Gedenkminute. Grund dafür war der kürzlich geschehene Terroranschlag in Wien. "Gemeinsam sind wir zu dem Entschluss gekommen, das man diesem Thema mit Rechtsstaatlichkeit anstelle von Hass und Gewalt entgegentreten muss....

  • Oberösterreich
  • Florian Meingast
Nico Kristoferitsch hat mit Duettpartnerin Lisa Mikolaschek eine neue Single am Start
2

Wir hoitn zsom
Neue Single von Nico Kristoferitsch

Da das Jahr 2020 uns alle getroffen hat ist es nicht leicht für uns...! Corona..... Und jetzt noch der tragische Anschlag vor kurzem in Wien, wo alle Österreicher mit trauern. Deshalb gibt es ab sofort auf Facebook. „Wir Hoitn Zsom“ meine neue Single. Ich trauere mit die Angehörigen mit.; ( Bleim Ma stark und gsund!!). Viel Freude mit dem Titel,  Euer Nico! "Es tut einfach weh im Herz wenn man ein Hobby nicht machen kann, einfach nur auf der Bühne stehen will um Leute mit seiner Musik zu...

  • Stmk
  • Weiz
  • Josef Hofmüller
In Herzogenburg traf man sich vor dem Rathaus um den Toten des Anschlags in Wien zu Gedenken.
4

Terror in Wien
Trauerfeier in Herzogenburg

Es ist Mittwoch, der 4. November, 17.00 Uhr. Der Himmel verdunkelt sich, Kerzen werden angezündet und Blumen niedergelegt. Die Fassungslosigkeit über den Terroranschlag am Montag in Wien ist auch in Herzogenburg groß. Vier unschuldige Menschen sind in der Bundeshauptstadt gestorben, 23 weitere verletzt. Der 20-jährige Attentäter wurde nach dem Anschlag in der Wiener Innenstadt von der Polizei erschossen. OBRITZBERG/HERZOGENBURG/WIEN (bw). In Gedenken an die Opfer des Attentats in Wien fanden...

  • Herzogenburg/Traismauer
  • Bianca Werilly

Du möchtest selbst beitragen?

Melde dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.