.

Verkehrsstatistik

Beiträge zum Thema Verkehrsstatistik

Der stellvertretende Bezirkshauptmann Herbert Haberl, Bezirkspolizeikommandant Walter Meingassner und Chefinspektor Peter Franz (v.l.) präsentierten die Verkehrszahlen aus dem Bezirk Kufstein.
8

Verkehrsstatistik 2019
Polizei ortet mehr Alkolenker im Bezirk Kufstein

Einen statistischen Rückblick wagte die Polizei im Bezirk Kufstein diese Woche. Die Bilanz: Mehr Alkolenker, beinahe gleichbleibende Zahlen bei Verkehrsunfällen, aber mehr Tote im Verkehrsjahr 2019. KUFSTEIN (bfl). Es ist kein positiver Start ins neue Jahr 2020, den das Bezirkspolizeikommando Kufstein vorlegen konnte – zumindest was die Zahlen hinsichtlich Verkehr betrifft. Die polizeilichen Verkehrsstatistik 2019 zeigt im Vergleich zum Vorjahr einen Anstieg bei Alkoholanzeigen. Aber auch Handy...

  • Tirol
  • Kufstein
  • Barbara Fluckinger

Kriminalitätsstatistik
Positiver Trend in der Kriminalität

Welche Delikte im Jahr 2019 im Bezirk zu verzeichnen waren und wie es um Kriminalität und Verkehr steht, das erklären Kriminaldienstleiter Harald Eppich  und Verkehrsreferent Klaus Strobl vom Bezirkspolizeikommando. 115 Beamte sind im Bezirk Weiz für die Sicherheit zuständig. Prinzipiell ist jeder für jede Art von Notfall geschult, etwa 25 sind auf den Kriminaldienst spezialisiert und 15 bilden die Verkehrsdienstgruppe. Positive Gesamtentwicklung"Insgesamt gibt es im Bezirk Weiz eine irrsinnig...

  • Stmk
  • Weiz
  • Nadine de Carli
Am Pfingstwochenende krachte es im Burgenland ganze 14 Mal.

Pfingstverkehr
14 Verkehrsunfälle, 17 Verletzte, ein Toter

BGLD. Im Burgenland ereigneten sich am Pfingstwochenende 14 Verkehrsunfälle mit Personenschaden, bei denen 17 Personen verletzt und eine Person getötet wurden. Diese Statistik teilte die Polizei am Dienstag mit.  Sechs Führerscheine wegAufgrund von Geschwindigkeitsüberschreitungen verhängte die Polizei 3.378 Organmandatsstrafen und erstattete 14 Anzeigen wegen Alkohol am Steuer. Sechs Lenker mussten ihren Führerschein abgeben. Der höchste gemessene Alkoholwert wurde bei einem 52–jährigen...

  • Bgld
  • Eisenstadt
  • Franz Tscheinig
Polizeikommando Völkermarkt: Rudolf Stiff, Klaus Innerwinkler, Helmuth Winkler, Günther Kazianka (v.l.)

Kriminal- und Verkehrsstatistik 2018
Völkermarkt ist ein sicherer Bezirk

Das Bezirkspolizeikommando Völkermarkt veröffentlicht seine Kriminal- und Verkehrsstatistik für das Jahr 2018 sowie die Tätigkeiten im Präventionsbereich. VÖLKERMARKT. Vor Kurzem wurde in einer Pressekonferenz die Kriminal- und Verkehrsstatistik des Bezirkes Völkermarkt für das Jahr 2018 sowie die Tätigkeiten im Präventionsbereich präsentiert. Zeitgleich wurde ein Ausblick auf das Jahr 2019 gegeben. Sicherer Bezirk„Der Bezirk Völkermarkt gehört zu den sichersten Bezirken Österreichs“, leitet...

  • Kärnten
  • Völkermarkt
  • Barbara Le-Dixer

Videos: Tag der offenen Tür

Zahlreiche Unfälle ereigneten sich 2018 auf unseren Straßen, darunter auch dieser sehr spektakuläre im Lermooser Tunnel.

Erfreuliche Auswertung
Zahl der Verkehrsdelikte ging 2018 zurück

AUSSERFERN (rei). Über 70 Verkehrsdelikte wurden vergangenes Jahr durchschnittlich pro Tag im Bezirk Reutte angezeigt. Sehr viel und doch vergleichsweise wenig. Rückläufige Zahlen "Wir kennen die genauen Ursachen für die aktuellen Zahlen nicht, aber sie sind erfreulich", sagt Mag.a Elisabeth Singer. Sie leitet das Verkehrsreferat an der Bezirkhauptmannschaft Reutte. Wenn sie ihren Blick auf die Auswertungen des Jahres 2018 legt, dann sieht sie in mehreren Bereichen rückläufige Zahlen. Woher...

  • Tirol
  • Reutte
  • Günther Reichel
Braucht kein Tuning: Radprofi-Altstar Gerhard Zadrobilek auf einem E-Mountainbike.
6

"Chip-Tuning" beim E-Bike kann weitreichende Folgen haben

Polizei präsentierte Verkehrsstatistik für den Bezirk Kufstein. Weitreiche Konsequenzen drohen Fahrern von illegal "getunten"E-Bikes, erklärt die BH. BEZIRK (nos). Fünf Menschen starben im Jahr 2017 auf den Straßen im Bezirk Kufstein: ein Klein-Lkw-Lenker auf der Autobahn, zwei Fußgänger, ein Motorradfahrer und ein E-Biker. Die Zahl der Unfälle mit Personenschaden sank im Vergleich zum Vorjahr um elf auf 449. Die Gründe für Anzeigen durch die Polizei sind zumeist Geschwindigkeitsübertretungen,...

  • Tirol
  • Kufstein
  • Sebastian Noggler
Klaus Innerwinkler, Rudolf Stiff und Günther Kazianka (von links) bei der Pressekonferenz
1

Präsentation der Kriminal- und Verkehrsstatistik

Die Polizei Völkermarkt veröffentlichte gestern ihre Kriminal- und Verkehrsstatistik und präsentierte eine Aufklärungsquote aller angezeigten Fälle von 63,6 Prozent. VÖLKERMARKT. Gestern wurde in einer Pressekonferenz die Kriminal- und Verkehrsstatistik 2017 des Bezirks Völkermarkt präsentiert. Zeitgleich wurde ein Ausblick auf das Jahr 2018 gegeben und über die Schwerpunkte in der Polizei-und Präventionsarbeit informiert.  Deutlicher Rückgang Chefinspektor und Kriminalreferent Rudolf Stiff...

  • Kärnten
  • Völkermarkt
  • Alina Unterreiter
Viktor Horvath, stellvertretender Bezirkspolizeikommandant in Kufstein, präsentierte die Verkehrsstatistik der Polizei.

Weniger Tote, mehr Unfälle und fehlende Handy-Moral im Bezirk Kufstein

Fünf Tote und 525 Verletzte gab es 2016 im Bezirk laut Verkehrsstatistik der Polizei. Hauptunfallursache bleibt Unachtsamkeit – dazu gehört auch Ablenkung durch das Handy. KUFSTEIN (bfl). Die Bilanz der Polizei zu den Unfällen und dem Verkehr im vergangenen Jahr fällt grundsätzlich leicht positiv aus. Es gab weniger Verkehrstote auf den Landes- und Bundesstraßen im Bezirk, allerdings sind die Unfallszahlen leicht angestiegen und dadurch auch die Zahl der Verletzten. Ein Dauerthema bleibt die...

  • Tirol
  • Kufstein
  • Barbara Fluckinger
Der Bahnübergang in Thaua wurde nach einem tödlichen Verkehrsunfall im Jahr 2015, im Herbst vergangenen Jahres entschärft.

Zwettls Straßen sind so sicher wie nie

In zehn Jahren hat sich die Zahl der Verkehrstoten in NÖ halbiert. Warum das so ist und wo im Bezirk noch Gefahr lauert. BEZIRK ZWETTL (bs). Noch nie kamen auf Niederösterreichs Straßen so wenige Menschen wie 2016 ums Leben. 111 Menschen starben im Vorjahr im Straßenverkehr, im Bezirk Zwettl waren es zwei. Vor zehn Jahren waren es niederösterreichweit noch doppelt so viele. Das Land führt den Rückgang auf Baumaßnahmen zurück. Die Bezirksblätter haben sich im Bezirk Zwettl umgesehen, welche...

  • Zwettl
  • Bernhard Schabauer

Historischer Tiefstand bei Verkehrsunfällen erreicht

Zahl der Verkehrstoten sinkt wieder – 100-Punkte-Programm für mehr Verkehrssicherheit startet. Im Jahr 2016 sind auf Österreichs Straßen 427 Personen tödlich verunglückt. Nach einem Anstieg 2015 ist die Zahl der Verkehrstoten wieder gesunken. Im Vergleich zum Vorjahr ist sie um 52 niedriger und liegt damit knapp unter dem Wert aus 2014 – dem Jahr mit der absolut niedrigsten Zahl an Verkehrstoten seit Beginn der Aufzeichnung im Jahr 1961. „Wir haben einen historischen Tiefstand erreicht. Damit...

  • Stmk
  • Deutschlandsberg
  • Eva Heinrich

Zwettl: 80 bis 100 Alko-Unfälle pro Jahr

Auch das Jahr 2016 spiegelt laut Polizei diesen Trend der letzten Jahren wider. BEZIRK ZWETTL. Zwischen 80 und 100 Unfälle aufgrund von Alkoholisierung werden im Bezirk Zwettl jährlich registriert. Bezirkspolizeikommandant Rudolf Mader konkretisiert auf Bezirksblätter-Anfrage: "Wir haben bis Ende November im Jahr 2016 wieder 90 Unfälle mit Alkoholisierung zu Buche stehen. Somit wird auch das aktuelle Jahr in dieser Bandbreite zu Ende gehen." Hoher Wert in NÖ Prozentuell gesehen entspricht diese...

  • Zwettl
  • Bernhard Schabauer
Tödlicher Unfall auf A4
9

A4 und B10 die Crash-Strecken

Die Zahl der Verkehrsunfälle geht zwar kontinuierlich zurück, die gefährlichen Routen bleiben. In Niederösterreich kamen im Jahr 2014 bei insgesamt 7.181 Verkehrsunfällen Menschen zu Schaden, 121 mussten ihr Leben auf unseren Straßen lassen. Diese dramatischen Zahlen sind jedoch im Vergleich zu jenen der Vorjahre allesamt rückläufig. Im Jahr 2012 etwa wurden Menschen noch bei knapp 8.000 Unfällen verletzt und 145 getötet. Einen weiteren „erfreulichen“ Trend gibt es, was die Zahl mit...

  • Schwechat
  • Tom Klinger
1477 Unfälle im Straßenverkehr passierten im Jahr 2015 im Bezirk Kufstein. Im Bild: Autoabsturz kurz vor dem Jahreswechsel in Thiersee.
2

"Handy am Steuer ist wie 0,8 Promille"

Zwar weniger Unfälle im Bezirk Kufstein, aber Ablenkung durch Handys steigt. Ablenkung ist Unfallursache Nummer eins Hauptunfallursache KUFSTEIN (mel). Der tirolweite Rückgang bei den Verkehrsunfällen zeigt sich auch im Bezirk Kufstein: Gab es 2014 noch 1574 Unfälle mit Sachschaden, sank diese Zahl im vergangenen Jahr auf 1477. Auch bei den Verletzten setzt sich der erfreuliche Abwärtstrend fort: 411 Menschen wurden im Jahr 2014 im Straßenverkehr verletzt, 2015 waren es 389, davon sieben...

  • Tirol
  • Kufstein
  • Melanie Haberl
Gänserndorf Nord: Am Steinberg wurden 2014 die meisten Unfälle verzeichnet.
3

Bezirk Gänserndorf: Die gefährlichsten Straßen

Polizeichef Heinrich Kirchner über die Unfall-Hotspots im Bezirk und wie sie entschärft werden. BEZIRK GÄNSERNDORF. Die B 8 ist die gefährlichste Straße des Bezirks, dann folgen die L 9 bei Obersiebenbrunn, die B 3 und die L 3041 am Steinberg. Im Vorjahr gab es laut Daten der Statistik Austria alleine auf diesen Strecken 81 Unfälle, bei denen Personen verletzt wurden. Eines vorweg: An der B 8 gibt es meist Auffahrunfälle mit leicht Verletzten. "Das klassische Peitschenschlagsyndrom", sagt...

  • Gänserndorf
  • Ulrike Potmesil
Bezirkspolizeikommandant Walter Meingassner erläuterte die Verkehrsstatistik 2014 für den Bezirk Kufstein.

Immer mehr verweigern Alkotest

BEZIRK (nos). "Keine gewaltigen Sprünge", liest Bezirkspolizeikommandant Walter Meingassner aus der Verkehrsstatistik 2014 heraus. Die sinkende Zahl der Verkehrsunfälle sei im landesweiten Trend, was Meingassner auch mit dem verregneten Sommer im Vorjahr erklärt: "Der Sommer 2014 war mehr als mies, das hat vor allem die Motorradfahrer abgeschreckt." Die Biker können sich auch in dieser Saison wieder auf Schwerpunktaktionen an den bekannten Strecken gefasst machen, zweimal wird zudem mit...

  • Tirol
  • Kufstein
  • Sebastian Noggler
Verkehrsreferent Chefinspektor Karl Stix
2

Wenig Chancen für Alkis und Raser

BEZIRK BADEN (muzka). Alkolenker, Raser, Telefonierer und Nicht-Angegurtete - das sind die häufigsten Verkehrssünder im Bezirk Baden. Für die gefährlichsten hält Verkehrsreferent Chefinspektor Karl Stix die Alkolenker. Im Vorjahr wurden 273 Lenker mit mehr als 0,8 Promille erwischt - und damit vielleicht Schlimmeres verhindert. Auch die Schnellfahrer haben im Bezirk wenig Chance. 2.749 Lenker bekamen eine Anzeige wegen überhöhter Geschwindigkeit. Nicht inkludiert sind bei dieser Zahl die...

  • Baden
  • Gabriela Stockmann
Hauptmann Andreas Kronsteiner
2

Mit Radar und Laser gegen die Raser

BEZIRK. "Die nicht angepasste Geschwindigkeit ist die häufigste Unfallursache", sagt Hauptmann Andreas Kronsteiner vom Bezirkspolizeikommando Amstetten. Die Unfallhäufigkeit zu senken war im Vorjahr das Ziel von Schwerpunktaktionen der Polizei entlang der Hauptverkehrsadern im Bezirk zwischen Hollenstein, St. Georgen am Ybbsfelde und Ennsdorf. "Bei den auf diesen Straßenabschnitten durchgeführten Serienradarmessungen wurden 56.930 Fahrzeuge gemessen, wobei 2.835 Fahrzeuglenker die erlaubte...

  • Amstetten
  • Anna Eder

Polizei hat LKW-Verkehr im Visier

Lob für die Jungen, Tadel für die ganz Großen: Weniger Verletzte im Straßenverkehr, Brennpunkt Schwerverkehr. BEZIRK. Überladen, übermüdete Fahrer oder in technisch erbärmlichen Zustand: Der Schwerverkehr bleibt ein Sorgenkind der Polizei. Die Bezirksblätter haben gemeinsam mit dem Bezirkspolizeikommando Waidhofen die aktuelle Verkehrsstatistik unter die Lupe genommen - mit erstaunlichen Ergebnissen. Eines vorweg: Die Waidhofner Autofahrer sind braver als noch vor einigen Jahren, bestätigt...

  • Waidhofen/Thaya
  • Peter Zellinger
Bezirkspolizeikommandant Walter Meingassner präsentierte die Verkehrsstatistik für das Jahr 2013.
2

Acht Verkehrstote im Bezirk

Die Verkehrsstatistik 2013 zeigt den Trend in unserem Bezirk: weniger Alk am Steuer, dafür mehr Gurtdelikte. BEZIRK (mel). Vergangene Woche veröffentlichte die Polizei die Verkehrsstatistik 2013 für den Bezirk Kufstein. Nicht erfasst sind hier alle Messungen und Delikte auf der Autobahn. Im vergangenen Jahr ereigneten sich 388 Verkehrsunfälle mit Personenschaden in unserem Bezirk. Das sind 11 weniger als im Jahr 2012. Die Zahl der Unfalltoten blieb im Vergleich zum Jahr 2012 konstant bei acht...

  • Tirol
  • Kufstein
  • Melanie Haberl
Vorstellung des Projektes „Sicherheit in unseren Gemeinden“ im Stadtamt Zwettl: Die beiden Bürgermeister Herbert Prinz (Stadtgemeinde Zwettl, li.) und Johann Hölzl (Marktgemeinde Schweiggers, re.) bedankten sich bei Bezirkspolizeikommandant Oberstleutnant Rudolf Mader und seinem Stellvertreter ChefInsp Gerhard Schrefel sowie bei  Polizeiinspektionskommandant ChefInsp Wolfgang Gottsbachner für die informativen Ausführungen zur Polizeiarbeit.

Positive Verkehrsstatistik

Im Bezirk Zwettl waren 2012 "nur" vier Verkehrstote zu beklagen. Zahl der Verletzten sank ebenfalls. ZWETTL. In Zusammenarbeit mit dem Bezirkspolizeikommando und der Polizeiinspektion Zwettl führten die Stadtgemeinde Zwettl und die Marktgemeinde Schweiggers am 11. Juli 2013 im Großen Sitzungssaal des Zwettler Stadtamtes eine gemeinsame Informationsveranstaltung für die Ortsvorsteher und Mandatare beider Gemeinden durch, die dem Thema „Sicherheit in unseren Gemeinden“ gewidmet war. Nach der...

  • Zwettl
  • Bernhard Schabauer

Verkehrstote werden in Tirol immer weniger

TIROL. Im Jahr 2012 ereigneten sich im Bundesland Tirol 39 Verkehrsunfälle, bei denen insgesamt 40 Menschen tödliche Verletzungen erlitten. Im Jahr 2011 starben in Tirol bei 41 Verkehrsunfällen 44 Menschen. Allein im Bezirk Reutte starben im vergangenen Jahr sechs Menschen bei einem Verkehrsunfall. Die wenigsten Verkehrstoten seit Bestehen der Unfallstatistik (1950) gab es im Bundesland Tirol im Jahr 2010 mit 39 Verkehrstoten. - 68% aller tödlichen Verkehrsunfälle ereigneten sich zwischen 10.00...

  • Tirol
  • Reutte
  • Elisabeth Rosen

Nur zwei Verkehrstote 2011 im Bezirk

Von 143 Toten bei Verkehrsunfällen sind zwei aus dem Bezirk. Damit ist Waidhofen gemeinsam mit Zwettl trauriger Spitzenreiter. WALDVIERTEL. Der Blutzoll auf Österreichs Straßen kann drastisch reduziert werden. Mit Aufmerksamkeit, keinem unnötigen Wagemut und einwandfrei gewartetem Fahrzeug hat man gute Chancen, dass ein Ausflug nicht ins Auge geht. 143 Tote niederösterreichweit Dennoch haben 143 Menschen auf Niederösterreichs Straßen ihr Leben gelassen, 6.898 weitere Personen wurden laut...

  • Gmünd
  • Eva Jungmann

Du möchtest selbst beitragen?

Melde dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.