Werkserweiterung

Beiträge zum Thema Werkserweiterung

Wirtschaft
<f>Die Firma Hamburger</f> will ihren Betrieb erweitern.

Hochwasserschutz: Warten auf die zweite Studie

BEZIRK NEUNKIRCHEN.Für das Pittental sind umfangreiche Hochwasserschutz-Maßnahmen angedacht. Hamburger will sich im Rahmen seiner Werkserweiterung in Pitten an der Umsetzung des Hochwasserschutzes beteiligen. Seitens des Wasserverbandes Pittental wurde eine zweite Konzeptstudie punkto Hochwasserschutz in Auftrag gegeben. "Das Ergebnis dieser alternativen Betrachtung sollte meines Wissens bis nach dem Sommer vorliegen und in den Gemeinden präsentiert werden. Erst auf Basis dieser Konzeptstudie...

  • 25.06.19
Lokales

Kommentar
Und alle fühlen sich als Sieger

BEZIRK NEUNKIRCHEN. Das Volk hat ein Machtwort gesprochen: 53,5 Prozent jener Pittener, die an der Volksbefragung zur – salopp gesagt – Bausperre für Hamburgers Werkserweiterung aussprachen sind gegen diese Sperre. Und obwohl mit dieser Bürger-Entscheidung Oliver Strametz und die Bürgerinitiative gegen das Hamburger-Projekt einen Dämpfer bekommen haben, fühlt sich Strametz dennoch auch als Sieger. Denn, so betont er, haben SPÖ, ÖVP und FPÖ zusammen "nur" 53,5 Prozent erreicht. Und das...

  • 19.05.19
Lokales
Samwald (l.) und Kahofer (r. außen) beim Besuch der Firma Hamburger. Die SPÖ-Mandatare verstehen den Wunsch der Firma, zu wachsen.

Volksbefragung am 19. Mai
SPÖ stärkt Firma Hamburger den Rücken

BEZIRK NEUNKIRCHEN. Bürgerforum-Gemeinderat Oliver Strametz versucht ide Pittener Bevölkerung davon zu überzeugen, bei der Volksbefragung am 19. Mai davon zu überzeugen, ein Kreuzerl für "Ja zum Baustopp für Hamburger" zu setzen. Die SPÖ mit Bundesrätin Andrea Kahofer und Landtagsabgeordneter Christian Samwald hingegen erklären sich (wie auch die ÖVP) solidarisch mit der Firma Hamburger. Samwald: "Wir verstehen jegliche Interessen. Fakt ist aber, dass es hier um einen unabdinglichen...

  • 15.05.19
Lokales
Gemeinderat Oliver Strametz.

Auf zum Manhalter
Alternativer Hochwasserschutz fürs Pittental wird präsentiert

BEZIRK NEUNKIRCHEN. Dass Bürgerforum-Gemeinderat Oliver Strametz (und Mitstreiter) gegen die Hochwasserschutz-Pläne für das Pittental in Kombination mit der Werkserweiterung bei Hamburger sind, ist ein offenes Geheimnis. Und nun will Strametz ein alternatives Hochwasserschutz-Projekt präsentieren. Laut Strametz hätte dieses Projekt, das auf einer Mauerlösung basiert, die von der TU Wien ausgearbeitet wurde, den großen Vorteil, dass keine 30 Hektar Landwirtschaftsflächen verloren gingen....

  • 11.04.19
  •  1
Politik
Oliver Strametz und die Liste.

Hamburger Werkserweiterung
402 Unterschriften für Volksbefragung

BEZIRK NEUNKIRCHEN. Pittens Bürgerlisten-Gemeinderat Oliver Strametz steht einer geplanten Erweiterung des Hamburger Werkes Pitten kritisch gegenüber. Vor allem, weil dabei gut 20 Hektar Ackerland verloren gehen würden (die BB berichteten). Bei der Gemeinderatssitzung am 19. Dezember hatte Strametz 402 Unterschriften mit dabei – die Basis für das Initiieren einer Volksbefragung zum Thema Hamburger Werkserweiterung: "Das sind mehr als 15 Prozent der Wahlberechtigten in Pitten."

  • 19.12.18
  •  1
Wirtschaft
17 Bilder

Am 20. November im VAZ Pitten
Emotionale Debatten über Hochwasserschutz mit Hamburger Werkserweiterung

BEZIRK NEUNKIRCHEN. Bis auf den letzten Platz gefüllt war das Veranstaltungszentrum Pitten am Abend des 20. November. Einige Zuhörer mussten sogar mit einem Stehplatz im Korridor Vorlieb nehmen. Doch das war es den Bürgern aus Pitten und Seebenstein wert. Immerhin wurde ein angedachtes Hochwasserschutz-Konzept für das Pittental inklusive Werkserweiterung der Firma Hamburger vorgestellt. Eben an dieser Verquickung beider Projekte stießen sich so manche Zuhörer – unter anderem...

  • 21.11.18
Politik

Werkserweiterung Hamburger Pitten
Oliver Strametz will Volksabstimmung

BEZIRK NEUNKIRCHEN. Weil elf Hektar kostbare landwirtschaftliche Flächen für die Erweiterung der Firma Hamburger in Pitten geopfert werden würden, will Bürgerlisten-Gemeinderat Oliver Strametz (Bild) eine Volksabstimmung initiieren: "Das entspricht 15 Fußballfeldern. Dafür müssen auch Hochwasserschutzbecken geschaffen werden. Für Dämme, Anlagen und Straßen gehen weitere zehn bis 20 Hektar kostbares Ackerland verloren."

  • 25.10.18
  •  1
Wirtschaft
Die „Zauberteppich“ Förderbänder sind heute aus keinem Skigebiet mehr wegzudenken. Mehr als 3.400 Anlagen gingen in den letzten 20 Jahren von Bad Goisern aus in die Welt.
2 Bilder

Weltmarktführer aus Bad Goisern erweitert sein Werk

Klares Bekenntnis zum Standort: Spatenstich für Neubau bei Bruckschlögl Das Unternehmen Bruckschlögl aus Bad Goisern blickt auf eine mehr als 130-jährige Geschichte in der Region zurück. Von vielen unbemerkt entwickelte sich das Unternehmen in den vergangenen Jahren zum Weltmarktführer für Ski und Outdoor-Förderbänder. Mit dem jetzt erfolgten Spatenstich zum Neu - und Ausbau des Zentralgebäudes setzt Bruckschlögl ein starkes Zeichen für den Standort Bad Goisern. BAD GOISERN. „Die...

  • 10.07.18
Wirtschaft
Thöni plant westseitig der vorhandenen Produktionshalle (südlich der Dornenkrone) ein neues Werksgebäude. Für die Anrainer soll es keine zusätzliche Lärmbelästigungen geben.

Thöni: Erweiterung im Telfer Zentrum stößt auf Kritik

Mit zwei Gegenstimmen und einer Enthaltung ebnet Gemeindrat Thöni den Weg zum Hallenneubau. TELFS. Die Thöni-Industriebetriebe planen die Erweiterung der Produktionsstätte in der Telfer Olympstraße: Das zirka 240 Meter lange und 12 Meter hohe Gebäude entsteht ostseitig, südlich der Dornenkrone (in mehreren Bauschritten) und bietet im Vollbetrieb im Bereich E-Mobilität und Automotive Plätze für 150 Mitarbeiter/innen. Die Telfer Politik gab sein Bekenntnis zu Thönis Betriebs-Erweiterung im...

  • 22.11.17
Wirtschaft
Franz Hörl (Obmann des Fachverbandes der Seilbahnen Österreich), Michael Seeber (Präsident des Aufsichtsrates Leitner), Bgm. Telfs Christian Härting, Martin Leitner (Vorstand Leitner und Präsident Demaclenko), LH Günther Platter, Anton Seeber (Präsident Leitner), LR Patrizia Zoller-Frischauf, Werner Amort (Vorstand Leitner und Präsident Prinoth).
93 Bilder

Leitner in Telfs baut Betriebsgebäude aus und erweitert Produktion

70 neue Arbeitsplätze und ein neues Gesicht: Die Südtiroler Unternehmensgruppe Leitner wächst in Telfs, damit machen Leitner ropeways, Prinoth und Demaclenko den Standort in Tirol zur Drehscheibe mit internationaler Bedeutung. TELFS. Das Bürogebäude nordseitig der Produktionshalle von Leitner ropeways, Prinoth und Demaclenko wurde in den letzten Monaten auf ca. 1.300 m² erweitert, die durchgezogene Glasfront macht dem im Jahr 2008 errichteten Werk in Telfs seit heuer ein neues Gesicht. Auch...

  • 28.09.16
add_content

Du möchtest selbst beitragen?

Melde Dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.