Covid-19
Tirol setzt das LKW-Wochenendfahrverbot für drei Wochen aus

Um die Versorgungssicherheit auch in den kommenden Wochen zu gewährleisten, setzt das Land Tirol das LKW-Wochenendfahrverbot für drei Wochen aus.
  • Um die Versorgungssicherheit auch in den kommenden Wochen zu gewährleisten, setzt das Land Tirol das LKW-Wochenendfahrverbot für drei Wochen aus.
  • Foto: thomaslerchphoto/Fotolia – Symbolbild
  • hochgeladen von Bezirksblätter Tirol

TIROL. Um die Versorgungssicherheit auch in den kommenden Wochen zu gewährleisten, setzt das Land Tirol das LKW-Wochenendfahrverbot für drei Wochen aus.

Einigung bei trilateralen Gesprächen

Am Freitag, 13.03.2020, kam es zu einem Gespräch zwischen Italien, Deutschland und Österreich:Bei dem Gespräch ging es um das LKW-Wochenendfahrverbot in den kommenden drei Wochen. Man einigte sich darauf, das LKW-Wochenendfahrverbot am Brennerkorridor für die kommenden drei Wochenenden aufzuheben: Die Versorgungssicherheit hbe oberste Priorität, so Landeshauptmann Günther Platter und Landeshauptmann-Stellvertreterin Ingrid Felipe:

"Durch die Aufhebung schaffen wir vor allem für unsere italienischen Nachbarn zusätzliche Transportkapazitäten in diesen schweren Zeiten.“

Aufhebung beginnt mit diesem Wochenende

Bereits gestern wurde das vorgezogene Samstagsfahrverbot aufgehoben (Corona setzt Wochenendfahrverbot außer Kraft). Das heißt, ab morgen, Samstag, 14. März dürfen transitierende Schwerfahrzeuge, die zwischen Deutschland und Italien verkehren, auch an den kommenden drei Wochenenden bis jeweils Sonntag, 22 Uhr auf der A12 Inntal- und A13 Brennerautobahn fahren.

„Die unterschiedlichen Einschränkungen im Alltag werden auch spürbar entlastende Auswirkungen auf unsere Autobahnen haben. Bereits gestern haben wir am Brenner das Kontrollmanagement optimiert, sodass sich die Verzögerungen merklich minimierten. Durch diese solidarische Maßnahme leisten wir einen wichtigen Betrag um die gesamtheitlich sehr fordernde Situation zu meistern.“ (Ingrid Felipe)

Die für den kommenden Montag, 16. März, geplante Blockabfertigung in Kufstein wird aus diesem Grund auch nicht stattfinden.

Mehr zum Thema

Alle Entwicklungen in Tirol zum Corona-Virus auf einen Blick
Autor:

Bezirksblätter Tirol aus Innsbruck

Bezirksblätter Tirol auf Facebook
Bezirksblätter Tirol auf Instagram
Bezirksblätter Tirol auf Twitter
following

Du möchtest diesem Profil folgen?

Verpasse nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melde Dich an, um neuen Inhalten von Profilen und Bezirken in Deinem persönlichen Feed zu folgen.

24 folgen diesem Profil

Regionaut werden!

Du willst eigene Beiträge veröffentlichen?
Werde Regionaut!

Regionaut werden!



Kommentare

online discussion

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Wirtschaft

Corona-Krise gemeinsam meistern
Hilfe vor Ort mit dem österreichweiten Netzwerk #schautaufeinander

In Ausnahmesituationen wie diesen stehen die Menschen zusammen und helfen sich gegenseitig. Die Regionalmedien unterstützen dies in allen Bundesländern und Bezirken Österreichs mit dem Netzwerk #schautaufeinander. Hier könnt Ihr Dienste suchen oder anbieten, die uns gemeinsam durch diese Krisenzeiten helfen. Du suchst jemanden, der/die notwendige Lebensmittel nach Hause liefert? Du willst dich in deiner Nachbarschaft nützlich machen, oder gibst online Nachhilfe? Dann poste doch deinen...

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Du möchtest selbst beitragen?

Melde Dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen