AusbilderInnen-Stammtisch
Touristische Ausbildung in Corona-Zeiten?

Laut LH Platter und LRin Palfrader gehöre der Tourismus-Sektor zwar zu denen, die am stärksten von der Krise betroffen sind, jedoch würde er sich auch am raschesten von der Krise erholen.
  • Laut LH Platter und LRin Palfrader gehöre der Tourismus-Sektor zwar zu denen, die am stärksten von der Krise betroffen sind, jedoch würde er sich auch am raschesten von der Krise erholen.
  • Foto: Pixabay/Rodrigo_SalomonHC (Symbolbild)
  • hochgeladen von Lucia Königer

TIROL. Unter dem Motto "Touristische Ausbildungen in Zeiten von Corona - Chance und Lernprozess" fand der zweite AusbilderInnen-Stammtisch, veranstaltet von der Euregio, statt. Die LehrlingsausbilderInnen tauschten sich im Rahmen des Stammtisches über Best Practice-Beispiele und fachlich pädagogische Qualifikationen betrieblicher AusbilderInnen aus.

Touristische Ausbildung in Corona-Zeiten

„Auch in diesen herausfordernden Zeiten liegt der Fokus auf einer qualitativ hochwertigen Ausbildung",

macht Bildungs- und Arbeitslandesrätin Palfrader klar. Auch im touristischen Bereich darf die Ausbildung nicht brach liegen. 
Deswegen fand auch der zweite AusbilderInnen-Stammtisch beim Südtiroler Hoteliers- und Gastwirteverband HGV zum Thema „Touristische Ausbildungen in Zeiten von Corona – Chance und Lernprozess“ per Videokonferenz statt.

Laut LH Platter und LRin Palfrader gehöre der Tourismus-Sektor zwar zu denen, die am stärksten von der Krise betroffen sind, jedoch würde er sich auch am raschesten von der Krise erholen. Die Trumpfkarte des Tiroler Tourismus soll dabei eine professionelle Ausbildung gepaart mit Freundlichkeit und Fleiß sein.

Lehre im Tourismus in Tirol

Im Corona-Jahr 2020 gab es in Tirol 10.666 Lehrlinge, 68 Prozent waren Burschen und 32 Prozent Mädchen. Die Zahl ging gegenüber 2019 um 1,9 Prozent zurück.
In der Sparte Tourismus und Freizeitwirtschaft ging die Zahl der Lehrlinge um 7,1 Prozent zurück. In Tirol gab es 2020 3.285 Betriebe, die Lehrlinge ausbildeten, 2019 waren es noch 3.400. 433 Lehrbetriebe gehörten zur Sparte Tourismus und Freizeitwirtschaft. Die Zahl der Lehrlinge im ersten Lehrjahr ging um 9,8 Prozent zurück.

Ähnliche Beiträge auf meinbezirk.at:

Euregioweite Vernetzung unter AusbilderInnen

Mehr News aus Tirol: Nachrichten Tirol

Du möchtest regelmäßig Infos über das, was in deiner Region passiert?

Dann melde dich für den meinbezirk.at-Newsletter an

Gleich anmelden

Kommentare

?

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Folge uns auf:
Aktuell
Die Bezirksblätter immer mit dabei! Mit der praktischen ePaper-App.


Gleich downloaden!

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Du möchtest selbst beitragen?

Melde dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Foto des Tages einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen