Neuer Elternratgeber
"Kinder brauchen Begleitung im Internet"

Polizist Alexander Geyrhofer hat nach einem Buch für Lehrer nun auch einen Ratgeber für Eltern verfasst.
  • Polizist Alexander Geyrhofer hat nach einem Buch für Lehrer nun auch einen Ratgeber für Eltern verfasst.
  • Foto: Maria Rabl
  • hochgeladen von Maria Rabl

Polizist Alexander Geyrhofer gibt Eltern Tipps für sicheres Surfen.

SCHÖRFLING (rab). "Ich halte es für grob fahrlässig, wenn man Kinder das Internet alleine kennenlernen lässt", sagt Polizist Alexander Geyrhofer aus Schörfling. Der 55-Jährige ist seit 2000 in der Sucht- und Gewaltpräventionsarbeit tätig, davon mehr als sechs Jahre lang am Landeskriminalamt Oberösterreich. Dort leitete er unter anderem das österreichweite Projekt "Click & Check".

Internetkriminalität nimmt zu

Seine Erfahrungen hat er nun in dem Buch "Kinder sicher im Internet" gesammelt. Damit möchte er sensibilisieren und die Prävention unterstützen. "Ich möchte, dass es ein Ratgeber für Eltern ist, der auch für die Worst-Case-Situation hilfreiche Informationen bietet." Die Gefahren im Internet kennt Geyrhofer sowohl aus der Sicht des Polizisten wie auch als Vater: "Internetkriminalität lebt von Sex und Geld. Sie ist die einzige Form der Kriminalität, die steigt – und zwar jährlich um 16 bis 20 Prozent."

Verantwortungsvoller Umgang

Die Bandbreite reiche von Cybermobbing und Jugendlichen, die vor laufender Kamera verprügelt werden, über verschiedenste Betrugsmaschen bis hin zu Erpressung mit sexuellen Inhalten und Pädophilie. "Trotzdem möchte ich die neuen Medien nicht verteufeln." Ganz im Gegenteil: Geyrhofer setzt sich für einen verantwortungsvollen Umgang ein. "Kinder sollte man im Internet so begleiten, wie man es auch im Straßenverkehr macht", meint der Polizist.

Eltern müssen sich informieren

Dies beginne bei der Medienkompetenz der Eltern. "Wenn ich mich selbst nicht auskenne, muss ich jemanden nominieren, der die Kinder begleitet." Zudem empfiehlt er allen Eltern, sich ausreichend zu informieren – zum Beispiel auf Plattformen wie saferinternet.at. "Man sollte sich von den Kindern auch die Lieblingswebsites und -spiele zeigen lassen, damit man weiß, was sie machen."

Alexander Geyrhofer präsentiert sein Buch "Kinder sicher im Internet" am Montag, 29. April, in der Neuen Mittelschule Schörfling.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen