Meine Meinung
"Lagerbildung" auf Köflacher Art

Neun Wochen vor der Gemeinderatswahl ist eine gewisse Frontenbildung in der Köflacher Politik nicht mehr wegzuleugnen. Was durchaus eine gewisse Brisanz in sich birgt, denn noch arbeitet die Dreierkoalition, bestehend aus ÖVP, FPÖ und SBK, als Stadtregierung.
Die Reaktionen um die neue Gemeindeschwester Heidi Wörndle zeichneten ein deutliches Bild. Die SBK rund um Finanz-Stadtrat Johann Bernsteiner feierten die Anstellung als neuen sozialpolitischen Meilenstein. ÖVP-Bgm. Helmut Linhart sprach von einer wichtigen Hilfestellung für Betroffene in problematischen Lebenssituationen und bezeichnete die Schaffung dieser Position als Teil des seinerzeitigen Koalitionsabkommens. Die FPÖ und die SPÖ kritisierten die Vorgangsweise bei der Bestellung von Wörndle.
ÖVP und SBK gegen FPÖ und SPÖ? Das verspricht viel Spannung für die Wahl.

Kommentare

?

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Regionaut werden!

Du willst eigene Beiträge veröffentlichen?
Werde Regionaut!

Regionaut werden!



Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Du möchtest selbst beitragen?

Melde dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Foto des Tages einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen