05.09.2016, 11:42 Uhr

Gewaltige Wassermassen am Sonntag

In den Gemeinden Köflach und Maria Lankowitz wurden Gemeindestraßen vermurt. (Foto: BFV Voitsberg)

Über 100 Einsatzkräfte kämpfen vor allem in Köflach und Maria Lankowitz mit Hochwasser.

Am Sonntag, 4. September, entluden sich in den Nachmittags- und Abendstunden wieder die Naturgewalten. Diesmal waren vor allem die Gemeinden Köflach und Maria Lankowitz betroffen. Etwa 100 Einsatzkräfte der Feuerwehren Maria Lankowitz, Kemetberg, Köflach, Graden, Salla und Rosental kämpften mit 18 Fahrzeugen gegen die Wassermassen. Rund zehn massive Vermurungen von Privatgrundstücken, die teilweise auch Gemeindestraßen verlegten, waren zu bearbeiten. Insbesondere durch Entfernung von Schlamm bzw. Aufbringen von Planen, um das weitere Eindringen von Wasser zu verhindern.


Keller überflutet

Unzähle Keller waren auszupumpen, Verklausungen unter Zuhilfenahme von Bagger zu lösen und spätabends auchz noch Gemeindestraßen und Hofzufahrten zu reinigen. Hunderte Einsatzstunden wurden dabei wieder bei hilfesuchenden Privatpersonen geleistet. Die zuständigen Bürgermeister Helmut Linhart und Kurt Riemer wurden von den Verantwortlichen des Bezirksfeuerwehrverbands Voitsberg mit Kommandant Engelbert Huber an der Spitze in das Schadensgebiet gebracht. Dort wurden mit Katastrophen-Referent Arthur Holawat erste Hilfsmaßnahmen eingeleitet bzw. besprochen.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.