03.04.2017, 13:53 Uhr

Bezirksderbys gehen an die Gäste

Dominic Scheiber (m.) erzielte den zwischenzeitlichen Ausgleich. (Foto: Cescutti)

Sowohl Stallhofen als auch Mooskirchen konnten die Bezirksderbys in der Fremde für sich entscheiden.

Das Spiel der Runde spielte sich am Sonntag in Ligist ab. Über 400 Zuschauer machten das Duell gegen den USV Draxler Mooskirchen zu einem wahren Schlager - noch dazu bei perfektem Fußballwetter. Die Gäste gingen durch Besmir Dinaj bereits nach sechs Minuten in Führung, aber noch in Halbzeit eins konnte Dominic Scheiber per Strafstoß für Ligist ausgleichen (36.). In Minute 57 wurde Mooskirchens Michael Bauer mit gelb/rot ausgeschlossen, doch die Gäste konnten in Unterzahl den Siegtreffer erzielen. Unterliga West-Toptorjäger Manuel Konrad stellte in der 67. Spielminute den 2:1-Endstand her. Ligist liegt somit auf Platz elf und ist mitten drin im Abstiegskampf. Mooskirchen bleibt weiter Zweiter, hinter Tabellenführer Atus Sadiki Bau Bärnbach. Der brachte zuhause gegen Gabersdorf den 1:0-Treffer durch Hausegger in der ersten Spielminute über die Zeit und ist weiterhin ungeschlagen.


Stallhofen überholt Edelschrott

Auch in Edelschrott musste das Heimteam im Derby die Segel streichen. Stallhofen gelang ein Blitzstart mit dem 1:0 nach zwei Minuten durch Dominik Kollmann. Nach 29 Minuten legte Stefan Dokter nach. Mehr als der Anschlusstreffer in Minute 64 durch Daniel Muik war für das Heimteam nicht mehr drin. Durch den 2:1-Auswärtssieg ist Stallhofen als Fünfter bestes Bezirksteam in der 1. Klasse West.

Voitsberg nur Remis

In der Landesliga patzte Tabellenführer Bad Gleichenberg - 1:2 gegen Leoben. Doch der ASK Sparkasse Stadtwerke Voitsberg konnte den Ausrutscher nur bedingt nutzen - gegen Mettersdorf kam die Zach-Elf nur zu einem Remis. Suppan und Brauneis schossen den ASK jeweils in Führung, doch Mettersdorf konnte zweimal ausgleichen. Voitsberg bleibt damit Dritter.
In der Oberliga musste sich der ASK Köflach zum zweiten Mal in Folge geschlagen geben. In Straß kassierte man in der 83. Minute das entscheidende 0:1 und verlor danach auch noch Kapitän Groiss mit rot.
1
Einem Mitglied gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.