19.10.2017, 10:27 Uhr

"Bauer"-Frauen in der Landwirtschaft

Bei Kräuterwanderungen gibt Bio-Seminarbäuerin Brigitta Archan ihr Wissen über Wildkräuter und mehr weiter. (Foto: BK Voitsberg)

Bauernhof in Frauenhand: Bio-Landwirtinnen wie Brigitta Archan aus St. Johann leben für ihren Betrieb.

Das richtige Gespür für Tiere und Pflanzen, dazu noch viel Herzblut in der Vermarktung der eigenen Produkte, das zeichnet die unzähligen steirischen Bäuerinnen aus. Und davon gibt es mehr als so mancher vielleicht denkt: Von den insgesamt rund 36.000 land- und forstwirtschaftlichen Betrieben in der Steiermark sind wiederum 36 Prozent fest in weiblicher Hand. Neben dem Einsatz für den eigenen Betrieb, der noch neben der Familie und dem Haushalt "geschaukelt" wird, tragen diese Landwirtinnen auch wesentlich zum sozialen Leben und Zusammenhalt in den Dörfern und Regionen bei.

Der biologische Weg

Wo eine Bäuerin vorsteht, steckt oftmals "bio" dahinter. Das bedeutet, bei diesen Betrieben wird die Steigerung der Bodenfruchtbarkeit, die Produktion gesunder gentechnikfreier Lebensmittel und generell die Ökologisierung der Landwirtschaft groß geschrieben. In der Steiermark werden 30 Prozent aller Bio-Bauernhöfe von Frauen geleitet. Im Bezirk Voitsberg etwa gibt es von Ligist bis Graden sieben solcher Bauernhöfe, die auf Bio setzen. Einer davon wird von Brigitta Archan geführt. Ihr Betrieb in St. Johann ist auch einer von 20 Schau-Bio-Bauernhöfe in der Steiermark, gleichzeitig der einzige in unserem Bezirk. Interessierte können dort einen Einblick in die Arbeit der Landwirtin bekommen, die zusammen mit ihrem Gatten Josef den Stieberhof "schupft".

Alles über Kräuter erfahren

Mitten in Köppling, direkt an der GKB-Strecke, ist der Biohof der Familie Archan gelegen. Über Brot- und Backwaren bis hin zu Fleisch und Getreideprodukten verarbeitet Brigitta Archan dort eine Vielfalt an regionalen Lebensmitteln. Ihr "Spezialgebiet" sind aber die Wildkräuter. Als ausgebildete Wildkräuterpädagogin bietet Archan immer wieder Wanderungen und Seminare an, in denen Kräuter vom Feld vorgestellt, selbst gesammelt und natürlich verkocht werden. Die Bio-Seminarbäuerin leitet auch diverse Kochkurse auf ihrem Hof, die individuell gestaltet werden können. Auch die Kinder kommen bei Archan nicht zu kurz: Als gelernte Volksschullehrerin bietet sie auch eine Schule am Bauernhof an. Noch bis November kann man eine Führung oder einen Workshop am Stieberhof in St. Johann-Köppling erleben. Dazu gehören Weckerl backen, Schafwolle filzen oder Sensenmähen - und natürlich eintauchen in die innige Beziehung, die Archan und ihre Familie vom Anfangs- bis zum Endprodukt mit ihren Lebensmitteln pflegen.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.