Weizer Weihnacht im Ausland

Die ehemalige Gleisdorferin Kristina Tandl lebt seit August 2013 im schottischen Edinburgh und feiert einen schottisch-österreichischen Weihnachtsmix.
5Bilder
  • Die ehemalige Gleisdorferin Kristina Tandl lebt seit August 2013 im schottischen Edinburgh und feiert einen schottisch-österreichischen Weihnachtsmix.
  • Foto: Tandl
  • hochgeladen von Lisa Maria Klaffinger

Es weihnachtet bald! In der WOCHE erzählen Auslandsweizer von ihrem "neuen" Fest.

Während bei uns das Christkind alle Hände voll zu tun hat, seinen Platz gegen den "umfangreichen" und übermächtigen Weihnachtsmann zu verteidigen, sehen sich jährlich zigtausende Steirer dieses Duell aus der Ferne an: Laut dem Büro für Auslandssteirer leben zwischen 60.000 und 70.000 Steirer im Ausland – oft wird auch ihr Weihnachtsfest in der neuen Heimat gefeiert. Dabei haben sie sich entweder die Weihnachtsbräuche des Gastlandes zu eigen gemacht oder es wurden einfach jene steirischen Bräuche "importiert", die besonders am Herzen liegen.
Eine von ihnen ist die ehemalige Gleisdorferin Kristina Tandl. Seit August 2013 lebt sie in Edinburgh in Schottland, wo sie ihr Studium erfolgreich hinter sich brachte und jetzt selbstständig als Übersetzerin arbeitet.

Schottische Weihnachten

"Mein Weihnachtsritual ist, dass ich Mitte Dezember meinen Baum aufstelle und jedes Jahr gemeinsam mit meinem Freund eine neue Baumdekoration kaufe," erzählt Kristina Tandl von ihrem schottisch-österreichischen Fest. Am Heiligabend telefoniert sie mit ihrer Familie via Skype und macht ihre Geschenke auf, die sie von zu Hause bekommen hat. "Dann essen wir und gehen um Mitternacht in die Weihnachtsmesse," erzählt sie weiter. "Am nächsten Morgen feiern wir Weihnachten und machen unsere Geschenke auf. Danach wird entspannt und dann am Nachmittag groß aufgekocht." Auf die Frage, wer denn in Schottland die Geschenke bringe, schmunzelt sie: "Santa Claus! Aber bei mir wird es natürlich immer das Christkind bleiben."

Badehose statt Daunenjacke

Tausende Kilometer von Schottland entfernt in Südafrika, genauer gesagt in East London, lebt Uwe Tinhof, der eine Doppel-Staatsbürgerschaft besitzt, mit seiner Frau Carol und den beiden Kids Luke und Stephen. Obwohl derzeit Sommer in ihrer Heimat herrscht und das Thermometer schon mal 28 Grad Celsius anzeigt, ist es für die religiöse Familie wichtig, gemeinsam Weihnachten zu feiern. Waren sie im letzten Jahr noch auf Urlaub in der Steiermark und verbrachten den Heiligen Abend in Arndorf bei St. Ruprecht, wo Uwes Wurzeln liegen, zelebrieren sie heuer in Afrika das Fest der Liebe traditionell mit Truthahn und englischem Pudding, leger in kurzer Hose und mit einem Sprung ins Pool.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen