Interview mit Christian Ilzer über Rückkehr zum TSV Hartberg und seine Ziele

Christian Ilzer gibt bald dem TSV Hartberg die Richtung vor.
  • Christian Ilzer gibt bald dem TSV Hartberg die Richtung vor.
  • Foto: WAC
  • hochgeladen von Ulrich Gutmann

Der TSV Hartberg hat mit Christian Ilzer aus Puch bei Weiz einen ehemaligen Trainer für die neue Saison in der Ersten Liga verpflichtet.

Herr Ilzer, Sie sind der neue Trainer des TSV Hartberg. Wie kam es zum Wechsel?

CHRISTIAN ILZER: Nachdem die Bundesligasaison vorbei ist, darf ich es schon offiziell machen. Ich werde mit der neuen Saison als Trainer beim TSV Hartberg arbeiten. Ich habe mit Erich Korherr (Sektionsleiter TSV Hartberg, Anm.) gute Gespräche geführt und freue mich, zu einem meiner Herzensvereine zurückzukehren. Da ich ein heimatverbundener Mensch bin, freut es mich besonders, wieder hier zu arbeiten. Ich kenne die Leidenschaft, die der Verein dem Fußball entgegenbringt.

Sie waren dort ja auch schon als Trainer tätig?

Ich bin von Hartberg zum WAC gekommen und habe dort in der Regionalliga eine erfolgreiche Zeit gehabt.

Ihr Co-Trainer war damals Uwe Hölzl. Wird es wieder zu dieser Kombination kommen?

Ich kenne Uwe gut und es würde mich freuen, mit ihm zu arbeiten.
Was war der Grund für den Wechsel?
Mein Bauchgefühl sagt mir einfach, dass genau jetzt der richtige Zeitpunkt gekommen ist, um meine kommenden Ziele zu realisieren und somit einen neuen Schritt zu gehen. Ich bin bereit, etwas Neues anzugehen und freue mich auf die Herausforderungen. Ich habe von Heimo Pfeifenberger viel lernen können, aber auch er wusste über meine Ziele Bescheid.

Welche Ziele wären das?

Ich will in den UEFA-Pro-Lizenz-Kurs, sodass ich die Möglichkeit habe, als Bundesliga-Trainer zu arbeiten, und vielleicht sogar darüber hinauszukommen. Ich muss allerdings als Cheftrainer bei einem Erste Liga Klub arbeiten, um einen Platz zu erhalten. Damit hätte ich die maximale Trainerpunkteanzahl und könnte rein theoretisch ab März 2018 einen Bundesligaklub trainieren. Das ist natürlich mein absolutes Ziel.

Wie kann man sich den Kurs vorstellen?

Der Kurs würde im Sommer 2018 beginnen. Insgesamt sind pro Jahr 14 Trainer berechtigt, daran teilzunehmen. Man muss die Voraussetzungen erfüllen und eine gewisse Anzahl an sogenannten "Trainerpunkten" sammeln. Du hospitierst bei verschiedenen Klubs im In- und Ausland und lernst von erfahrenen Trainern. Zum Abschluss muss man eine Themenarbeit schreiben, um den Kurs bestehen zu können.
Das Interview führte Ulrich Gutmann

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen