Veronika Windisch jubelt auch in Weiz dreifach

In Weiz war Veronika Windisch nicht zu schlagen.
2Bilder
  • In Weiz war Veronika Windisch nicht zu schlagen.
  • Foto: Veronika Windisch
  • hochgeladen von Ulrich Gutmann

Auch in der Heimat Weiz zeigte sich Veronika Windisch unantastbar. Diesmal tauschte sie die Laufschuhe wieder gegen ihre altbewährten Kufen ein und holte sich bei der Staatmeisterschaft im Short Track dreimal die Goldmedaille. Keine Gegnerin konnte der 35-Jährigen auf den Distanzen 500, 1.000 und 1.500 Meter in der Stadthalle Weiz das Wasser reichen und sie gewann neben den drei Medaillen auch die Gesamtwertung vor den beiden Wienerinnen Theresa Tremmel und Sarah Hadi. 

Ein erfreulicher Heimsieg

Die Siege freuen mich natürlich sehr, vor allem weil sie mir in meiner Heimat Weiz gelungen sind. Nun liegt der Fokus auf der Red-Bull-Crashed-Ice-Serie", so die Seriensiegerin. Veronika Windisch dominiert seit dem Jahr 1999 in Österreich die Meisterschaften im Short Track.

In Weiz war Veronika Windisch nicht zu schlagen.
Der gestellte Siegeinlauf der Short-Trackerinnen in der Eishalle Weiz. In der Mitte jubelt die Siegerin und auch Lokalmatadorin Veronika Windisch, die sich in der Gesamtwertung sowie auf den Distanzen 500, 1000 und auch 1500 Meter durchsetzte.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen