Eröffnung in St. Margarethen: Etivera stärkt zum Jubiläum unseren Wirtschaftsstandort

33Bilder

Auch aufgrund der derzeitigen Verkehrslage in St. Margarethen an der Raab führt an diesem Unternehmen kein Weg vorbei. Zum 15. Jubiläum eröffnet Österreichs führender Anbieter für innovative Lebensmittelverpackungen und Etiketten sein neues Dienstleistungs-Center am Firmensitz in der Oststeiermark. Mit dem Ausbau setzte der Paradebetrieb aus St. Margarethen an der Raab ein klares Bekenntnis zum Wirtschaftsstandort Oststeiermark und stärkte zusätzlich mit dem Um- und Zubau die heimische Wirtschaft. Für den Umbau wurden mit z. B. Kulmer Bau, Metallbau Melcher, Xtec und anderen Firmen aus der Region beauftragt.

Bauweise von Vorteil

Für den Ausbau des Firmenstandorts, in dem neben dem neuen automatisierten Fulfillment-Logistik-Center auch die High-End-Etiketten- und Verpackungsdruckerei sowie ein 700 Quadratmeter großer Showroom für die Produktpräsentation Platz finden, wurde ein zweistelliger Millionenbetrag investiert. Mehr als 14.000 Paletten können hier mit Hilfe von modernster Elektronik vollautomatisch gesteuert werden. Im Zentrallager sind rund 1.500 verschiedene Verpackungslösungen vorrätig und "just in time" lieferbar – von Großaufträgen bis zu Kleinstmengen. Die Bauweise in Form eines Hochregals bietet dabei den Vorteil, dass weniger Bodenfläche versiegelt werden musste – was dem naturverbundenen Firmenchef Peter Kulmer bei der Planung ein großes Anliegen war.

Etiketten und Verpackungen

Individuelle Etiketten, erstklassige Verpackungen aus Karton und Papier, Glasgebinde aller Art: Das Etivera-Sortiment wächst seit 15 Jahren und mit ihm das Unternehmen. Heute beziehen bereits Tausende Kunden aus ganz Europa ihre Verpackungslösungen aus St. Margarethen an der Raab, wo sich der Firmensitz des Unternehmens befindet. Neben einem umfangreichen Sortiment für Direktvermarkter führt Etivera auch spezielle Produkte für bekannte Marken wie "Bio Austria", "Gutes vom Bauernhof" und "Genuss Region Österreich". Besonders stark wächst das Unternehmen im Export, speziell in Deutschland, Ungarn und Slowenien.

Jubiläum samt Führungen

Am 20. August ging das neue, topmoderne High-Tech-Center am neuen Standort in Betrieb. Der Ausbau sowie das 15-jährige Firmenjubiläum werden von 14. bis 17. September gebührend gefeiert: Auf dem Programm stehen exklusive Führungen durch die neue Anlage. Alle Gäste haben die Gelegenheit, das Unternehmen und seine mittlerweile 65 Mitarbeiter kennenzulernen.

Vom Nebenjob zur Leadership

Begonnen hat die Erfolgsgeschichte von Etivera aufgrund eines Zufalls: Der gebürtige Entschendorfer Peter Kulmer hatte gerade seine Ausbildung zum Landwirt abgeschlossen, als der Betreuer für einen örtlichen Direktvermarkter-Verein ausfiel. Also begann er frisch von der Schule weg mit einem Nebenjob: Er organisierte Verpackungsmaterial für die Mitglieder des Vereins. Sein Vater stellte ihm dafür einen 60 Quadratmeter großen Raum am 160 Jahre alten elterlichen Bauernhof zur Verfügung.

Nachfrage wurde größer

Die Nachfrage der rund 600 Direktvermarkter des gemeinnützigen Vereins stieg von Jahr zu Jahr. Zusätzliche Lagerräume wurden benötigt und Peter Kulmer entschloss sich, den Schritt in die Selbstständigkeit zu wagen: Die Marke Etivera – zusammengesetzt aus "ETiketten", "VERpackung" und "A" für Austria – war geboren. Mit den zwei Unternehmen "Etivera Verpackungstechnik GmbH" und dem Produktionsbetrieb für Selbstklebeetiketten "Etivera Etiketten Produktions GmbH" bietet Etivera alles aus einer Hand und ist auch in der Entwicklung und Markteinführung von innovativen und oftmals richtungsgebenden Verpackungen führend. Mit dem Firmenjubiläum werden der Öffentlichkeit hundert neue Produkte präsentiert.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen