06.10.2017, 14:26 Uhr

Vernissage "Zarte Seiten - Schmucke Saiten"

Helmut Kienreich, Johann Vidrich, Doris Rosenberger, Franz Rosenberger und Christoph Stark feierten die Eröffnung der Vernissage "Zarte Seiten - Schmucke Saiten" (Foto: Sofie Thaller)
Gleisdorf: MiR-Museum im Rathaus | Die Vernissage "Zarte Seiten - Schmucke Saiten" fand im MiR Museum im Rathaus statt. BG Christoph Stark hielt die Eröffnungsrede. "Mich freut es sehr, den drei regionalen Künstlern einen tollen Raum zu bieten, wo sie ihre Kunstwerke präsentieren können", so Christoph Stark. Über die Geschichten der Künstler und wie sie ihren Weg zu dieser Kunst gefunden haben, erzählte Helmut Kienreich. "Ich bin überrascht über die große Besucheranzahl und freue mich sehr für die Künstler", sagte Helmut Kienreich.

Die drei Künstler Johann Vidrich, Doris Rosenberger und Franz Rosenberger stellten literarische Texte, Gemälde und Schmuck aus Gitarrensaiten aus. Für Johann Vidrich steht in seinen tiefsinnigen Texten und Malereien der Mensch im Mittelpunkt. Für ihn ist der Mensch ein Symbol der Verletzlichkeit unserer Seelen. Außerdem ist er zart, anmutig und verwundbar. Die innere Schönheit und die Ausstrahlung eines Menschen sind auch ein entscheidender Punkt. Wenn Johann Vidrich seine Figuren schnitzt oder zeichnet kann er sich entspannen und ist immer wieder überrascht, was seine Kunst zum Vorschein bringt.

Doris und Franz Rosenberger hingegen sind Goldschmiede und besitzen eine unglaubliche Handwerkskunst. Sie verarbeiteten 27 Gitarrensaiten von bekannten Musikern, wie Georg Danzer, Wolfgang Ambros, Reinhard Fendrich und Künstlern aus der Region zu wunderschönen Schmuckstücken. Jedes einzelne Schmuckstück hat seine eigene Note und ist etwas ganz Besonderes.

Die Ausstellung wird vom 6.10.2017 - 20.10.2017 im MiR Museum zu sehen sein.
Öffnungszeiten: Do. - So. 17.00 - 19.00 Uhr  
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.