25.01.2018, 18:16 Uhr

Babyglück für Michael und Ulrike Schickhofer – So süß ist der kleine Gregor

Die stolzen Eltern sind glücklich über die Geburt ihres Sohnes Gregor: LH-Stv. Michael Schickhofer mit seiner Ehefrau Ulrike. (Foto: Land Steiermark)

Gregor heißt der Sohnemann des Landeshauptmann-Stellvertreters Michael Schickhofer und seiner Ehefrau Ulrike. Er erblickte Dienstagvormittag das Licht der Welt. Schickhofer ist nun stolzer dreifacher Vater. Die WOCHE hat die ersten Baby- und Familienfotos.

Landeshauptmann-Stellvertreter Michael Schickhofer wurde Dienstagvormittag zum dritten Mal Vater. Der kleine Gregor kam in Graz zur Welt und ist – sowie Schickhofers Frau Ulrike – wohlauf. Gregor bringt 3.450 Gramm auf die Wage und ist 51 cm groß. Nach den beiden Kindern Minna und Vincent ist nun dank Gregor das Familienglück perfekt.

„Wir sind alle überglücklich, dass es unserem Gregor und meiner Frau Uli gut geht. Ich freue mich schon auf die vielen tollen Momente mit meinem Sohn und bin dankbar, dass alle gesund sind“,
so der dreifache Familienvater Michael Schickhofer.

Papamonat

Die ganze Familie Schickhofer freue sich außerordentlich über den Nachwuchs und sei dankbar, dass Gregor gesund auf die Welt gekommen ist. Als verantwortungsbewusster Familienmensch wird Schickhofer – wie auch bei seinen anderen Kindern Minna und Vincent – voll und ganz für seine Familie da sein und auf „Papamonat“ gehen. Natürlich wird er – er ist auch Katastrophenschutzreferent der Landesregierung – im Katastrophenfall wie bisher rund um die Uhr zur Verfügung stehen, falls es notwendig ist.

Zeit nehmen

"Wir alle wissen, dass der erste Monat nach der Geburt ganz entscheidend für die weitere Entwicklung eines Kindes und die emotionale Beziehung zwischen Eltern und Kindern ist. Daher ist es für mich selbstverständlich, neben der Verantwortung für das Land auch Verantwortung für meine Familie wahrzunehmen und den ersten Monat nach der Geburt ganz meiner Frau und meinen Kindern zu widmen", so der überglückliche Familienvater.

Der Landeshauptmann-Vize möchte als moderner, junger Vater damit vor allem auch alle frischgebackenen Väter im Land motivieren, selbst auch den Papamonat zu nehmen, wenn es nur irgendwie möglich ist. Damit richtet sich sein Appell auch an die Unternehmer, allen Vätern diese wichtige Zeit zu ermöglichen.
1
2
1
4
Diesen Mitgliedern gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.