21.11.2016, 11:20 Uhr

ESV Krottendorf 1 schafft Einzug in die Alpenpokal-Landesausscheidung

Das Team Krottendorf 1 mit Leader Martin Schwarzl (vorne links) schaffte den Einzug in die Landesausscheidung. (Foto: KK)
Der „Servus Alpenpokal“ ist das größte Eisstockturnier Europas. MEINE WOCHE und die übrigen Zeitungen der Regionalmedien Austria suchen gemeinsam mit Servus-TV und ADEG das beste heimische Eisstock-Team. Rund 1.700 Eisstock-Vereine sind in Österreich aktiv, 600 Vereine mit insgesamt mehr als 2400 Personen haben sich beim diesjährigen Wettbewerb um den Alpenpokal angemeldet. Kürzlich wurden in Weiz und Passail die Ausscheidungsdurchgänge geschossen.

Internationale Konkurrenz

25 Mannschaften in Weiz und 16 in Passail kämpften um den Einzug in die Landesausscheidung, bei dem die 16 besten Teams der Steiermark gegeneinander antreten werden. Die Gewinner der österreichweiten Ausscheidung treffen beim großen Finalturnier am Kärntner Weissensee am 14. und 15. Jänner 2017 dann auf ihre 16 internationalen Herausforderer aus Deutschland, Italien und der Schweiz. Im Finale, dem allerletzten Showdown, spielt das beste österreichische Team gegen das Siegerteam der Nachbarländer.

Qualifikation

Aus Weiz konnte sich das Team "Krottendorf 1" unter Teamchef Martin Schwarzl mit hervorragenden 174 Punkten für die Landesausscheidung, die am 7. Jänner in Graz stattfinden wird, qualifizieren. Sieger in Passail und mit 148 Punkten aber leider nicht weitgekommen ist das Team Fladnitz/T mit 148 Punkten. Die WOCHE wünscht den Schützen viel Glück in der nächsten Runde!
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.