22.09.2014, 20:51 Uhr

Schulen schaffen Literatur ab. - Wir protestieren. Gegen Volksverblödung und Phantasielosigkeit.

Laut News sind österreichische Schulen dabei den Literaturunterricht abzuschaffen. Literatur brauche man ja nicht für die Zentralmatura. Sachtexte reichen aus. –
Ich aber protestiere gegen diese Volksverblödung und Phantasielosigkeit. Wenn wir nicht mehr lesen, verlieren wir unsere Phantasie, dann können wir nichts mehr Neues schaffen und nicht mehr über uns hinauswachsen. Dann ist Stillstand.
Denn Literatur ist verdichtete Lebenserfahrung. Aus Kunst, aus Literatur können wir daher etwas lernen und uns daher in unserer Persönlichkeit und unserem Handeln weiterentwickeln. Das macht uns zu besseren Menschen und das macht unsere Welt angenehmer, schöner, besser. Wer nicht selbst liest, denkt nicht selbst, wird von der Masse, vom Mainstream fremdbestimmt, lässt quasi die anderen für sich entscheiden und handeln.
Kunst und Literatur sind doch für jedermann. So vielfältig wie die Menschen so vielfältig ist die Kunst. Da ist für jeden etwas dabei.
Hätte ich nicht von wunderbaren Lehrerinnen Literatur vermittelt bekommen, ich wäre heute arm. Und wer taucht nicht ab und zu gerne ab in eine andere Welt? Wir dürfen die Bildung unserer Kinder nicht YouTube-Videos und RTL überlassen.

Und da bin ich nicht der Einzige:

"Was gelesen werden kann, muss auch gelesen werden, sonst wird es immer jemand geben, der glaubt, einem das Wort verbieten zu können. Das wäre den Herrschenden vielleicht ganz recht."
Elfriede Jelinek

"Wenn der Klang und die Vielfalt der dichterischen Worte verstummen, wird es auch in den Oberstübchen der SchülerInnen immer stiller und leerer. Wer will das?"
Peter Turrini

"Wenn wir unser Wissen über Kunst aufgeben, schaffen wir uns selbst ab. Das ist nackte Ideologie: Wir sollen uns von unserer Kultur trennen, unsere Ausbildung soll auf den Arbeitsprozess zugeschnitten werden."
Gerhard Roth

"Zur Kultur der Demokratie gehört die Literatur als Modell der Freiheit."
Marlene Streeruwitz

"Einerseits beklagt man den Rückgang der Lesefähigkeit, andererseits schafft man das Lesen ab."
News

Zitate: News Nr. 38, 18. Sept. 2014, S. 16 ff.
Siehe: http://www.news.at/a/oesterreichs-schulen-literatu...

22. Sept. 2014
2
Diesen Mitgliedern gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.