28.11.2017, 15:06 Uhr

Warum steht der Teufel bei der Weihnachtskrippe?

Das Thema„Vielfalt“ beinhaltet Krippen aus Gotik, Barock und Biedermeier genau wie imposante Kostbarkeiten oder neuzeitliche Kunstwerke. (Foto: Max Klammler)

80 Krippen, vielfältige Themen, und viele Fragen dazu, die beantwortet werden: Die größte Krippenausstellung Österreichs ist bald in Passail zu sehen.

Was macht der Hahn vor der Krippe und wie kommt das Bummerlhaus nach Jerusalem? Was hat das Jesuskind in der Zigarettenschachtel verloren oder gar der Teufel auf dem Krippenberg? Zahlreiche Schmankerln und Raritäten sind heuer bei der traditionellen Krippenausstellung am Birglhof bei Passail zu sehen. Gezeigt werden über 80 Exponate aus der Privatsammlung von Bernd Mayer. Das Thema lautet diesmal „Vielfalt“, und so ist auch für alle Altersschichten Überraschendes zu sehen. Krippen aus Gotik, Barock und Biedermeier genau wie imposante Kostbarkeiten aus den Krippenhochburgen Garsten, Grulich, Ebensee oder Nassereith sowie verschiedene Krippenobjekte der Neuzeit. Zweifellos eine würdige und besinnliche Einstimmung auf die Weihnachtszeit für die ganze Familie.

Öffnungszeiten:
10., 16., 17. und 23. Dezember 2017, jeweils von 10 bis 17 Uhr
bzw. nach telefonischer Vereinbarung für Schulen oder Vereine: 0664/2565233
Passail, Birglhof (Auen 13, neben Sportplatz Hohenau)
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.