13.06.2016, 16:36 Uhr

Weiz: Bereichernde Vielfalt

Im ganzen Bezirk Weiz engagieren sich viele Menschen für soziale Projekte und lassen sich durch die Vielfalt der Kulturen bereichern.

Weiz ist eine vielfältige und offene Stadt. Genau das spiegelt sich auch in den Bewohnern wider.

So kann Weiz beispielsweise eine Australierin, einen Brasilianer, zehn Schweizer, sechs Chinesen, zwei Ägypter, sieben Ghanesen, drei Haitianer und sechs Amerikaner zu ihren Einwohnern zählen.
Es gibt aber auch Menschen, die sich über ihre Ethnie identifizieren und nicht über die Staatsbürgerschaft, wie beispielsweise die Kurden.
Viele Menschen wissen das nicht oder halten sie für Türken, aber im Bezirk Weiz leben einige Kurden. Doch was genau sind Kurden und warum werden sie oft mit Türken verwechselt?

Kurden
Die Kurden bilden eine westasiatische Ethnie, deren Hauptsiedlungsgebiet als Kurdistan bezeichnet wird, das aber bis heute kein eigener Staat ist. Kurden gab es schon vor über 4000 Jahren, sie sind eines der ältesten noch bestehenden Kulturvölker der Erde. Insgesamt gibt es innerhalb der kurdischen Ethnie drei große Sprachgruppen, die Kurmandschi, Sorani und die Gruppe der Südkurden. Mitten im Nahen Osten, zwischen dem biblischen Berg Ararat und dem Persischen Golf, von den Ufern des Tigris bis weit in den Iran hinein haben sich die Kurden angesiedelt.
Das Siedlungsgebiet der Kurden dürfte schätzungsweise ingesamt die Größe von Deutschland haben.
Doch die Geschichte der Kurden ist von Leid und Unterdrückung geprägt, die bis heute andauert, denn sie sind bis heute ein Volk ohne eigenen Staat und werden beispielsweise in der Türkei aufgrund ihrer Ethnie verfolgt. Weiters haben sie keine bestimmte bzw. vorgegebene Religion, sondern bei den Kurden sind verschiedene Bekenntnisse vertreten, wie beispielsweise das Christentum und der Islam.

Hilfe für alle
Dank Organisationen wie "Way of Hope", "Weiz sozial" und vielen anderen ehrenamtlichen Organisationen und Helfern sorgt Weiz auch beispielhaft für bedüftige Menschen und leistet jeden Tag einen wichtigen Beitrag für ein gutes Zusammenleben, wie beispielsweise in der Altenpflege, Kinderbetreuung oder bei den Kriegsflüchtlingen aus dem Nahen Osten. Deutschkurse, Projekte, Aktionen, Konzerte, Wandertage, Rote-Nasen-Clowns für die Kinder, Hilfe bei Behördengängen oder einfach nur einmal zuhören, das sind nur einige Beispiele, wie sich die Menschen in Weiz sozial engagieren.
0
Weitere Beiträge zu den Themen
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.