Gesundheitssystem
Die Zukunft der Gesundheitsversorgung gestalten

„Die Patienten und deren Versorgung in den Mittelpunkt stellen“, ist PRAEVENIRE-Präsident Dr. Hans Jörg Schelling ein Anliegen.
  • „Die Patienten und deren Versorgung in den Mittelpunkt stellen“, ist PRAEVENIRE-Präsident Dr. Hans Jörg Schelling ein Anliegen.
  • Foto: © APA/Hörmandiger
  • hochgeladen von Anna Schuster

Nachdenken. Umsetzen. Jetzt! Mehr als 500 Gesundheitsexperten haben ein Jahr lang Ihre Köpfe zusammengesteckt und unter der Leitung von PRAEVENIRE-Präsident Dr. Hans Jörg Schelling das Weißbuch 2020 „Zukunft der Gesundheitsversorgung“ erarbeitet. Der Verein PRAEVENIRE – Gesellschaft zur Optimierung der solidarischen Gesundheitsversorgung – will mit ihrem Weißbuch eine umfassende Diskussion in der Politik über die Zukunft eines patientenorientierten Gesundheitssystems anstoßen. Darüber hinaus bietet das Werk auf das Gesundheitssystem bezogene Handlungsempfehlungen für Bund und Länder. 

Unser Gesundheitssystem optimieren

„Wir haben ein gutes Gesundheitssystem, aber die Herausforderungen desselben müssen jetzt angegangen werden. Beispielsweise gilt es die Zahl der gesunden Lebensjahre zu erhöhen, indem wir die Präventionsmedizin in den Fokus stellen", erklärt Dr. Schelling eines der zahlreichen Motive. Um diese zu erreichen wurden zehn Forderungen, unter anderem die Bereiche Pflege, Rehabilitation und Finanzierung des Gesundheitssystems betreffend, formuliert:

  1. Präventivmedizin statt Reparaturmedizin: Es gilt die Gesundheitskompetenz  und die Eigenverantwortung der Bevölkerung zu steigern.
  2. Pflegende Kräfte entlasten: Betreuende Angehörige sollen bei Bedarf entlastet werden, indem sie temporär von Pflegekräften unterstützt werden. Außerdem soll eine Anrechnung des Zivildienstes auf die Pflegelehre ermöglicht werden.
  3. Gesundheitsförderung von Kindheit an: Neben verstärkter Ausbildung im Bereich der Elementarerziehung soll es ein verpflichtendes Schulfach „Gesundheitskompetenz“ geben.
  4. Telemedizin stärken: Bereits bewährte Modelle wie die kürzlich wieder abgeschaffte telefonische Krankmeldung sollen beibehalten werden.
  5. Innovative Honorierungssysteme für Ärzte: Präventive und beratende Ärztegespräche sollen besser honoriert werden. 
  6. Berufsrechte und Ausbildung zukunftsfit machen: Was Ärzte und andere Gesundheitsberufe ausführen dürfen und welche Ausbildung sie erhalten sollen, soll an den Bedarf der Patienten angepasst werden. Beispielsweise soll ein niederschwelliger Zugang zu Impfungen ermöglicht werden, indem auch diplomiertes Pflegepersonal ohne Beisein eines Arztes sowie Apotheker impfen dürfen.
  7. Neuaufstellung der Finanzierung: Die Spitalsambulanzen und der niedergelassene Bereich (Haus- und Fachärzte) sollen aus einem Topf finanziert werden, der intramurale Bereich (stationäre Spitalsaufenhalte) aus einem zweiten.
  8. Früherkennung rettet Leben: Kostenfreie Vorsorgeprogramme wie das Mammographiescreening müssen ausgeweitet und die Spitzenmedizin gefördert werden. 
  9. Gesundheitslotsen geben Orientierung: Die Wege durch das Gesundheitssystem sind für viele Patienten zu kompliziert. Hausärzte können als koordinierende Lotsen viel bewirken. Weiters sollen Patientenströme durchdacht gesteuert und die Primärversorgungseinheiten weiter ausgerollt werden. 
  10. Rehabilitationskultur statt Kur: Die Rehabilitation soll sozial-, arbeitsmarkt- und gesundheitspolitische Aspekte ganzheitlich vereinen. Eine verpflichtende „Nach-Reha“ würde die Gesundheit nachhaltig sichern. Außerdem benötigt es maßgeschneiderte Konzepte für Kinder.

Die Vorschläge für ein besseres Gesundheitssystem liegen am Tisch. Nun ist die Politik am Ruder. "Wir brauchen mehr Mut zur Innovation und müssen experimentierfreudiger werden", fordert Dr. Schelling abschließend.

Anzeige
4

Gewinnspiel
Flying Brunch für 2 Personen im Twentytwo Restaurant gewinnen!

Bei uns bekommst du wertvolle und interessante Nachrichten aus deiner näheren Umgebung, bist immer top über Veranstaltungen im Bezirk informiert und findest attraktive Gewinnspiele. Sei auch du näher dran und sichere dir die wichtigsten Infos aus deiner Region mit dem meinbezirk.at-Newsletter. Denn unter allen bis zum Stichtag am 31.08.2021, 23:59 Uhr, aufrechten meinbezirk.at-Newsletter-Abonnenten, verlosen wir folgenden tollen Preis: Flying Brunch für 2 Personen im Wert von 78€Den Flying...

3

bz-Kultursommer
1+1 gratis: Mit der bz zu zweit in Wiens Museen

Von zeitgenössischer Kunst und dem berühmten Beethovenfries in Wiens Jugendstiljuwel, der Secession (1., Friedrichstraße 12), über 800 Jahre Kunstgeschichte im Belvedere (3., Prinz-Eugen-Straße 27) bis hin zu einem Besuch der Klimt Villa (13., Feldmühlgasse 11), dem letzten Atelier des großen Künstlers der Moderne: Den ganzen Sommer über wartet in diesen drei Museen eine besondere Aktion auf bz-Leser: Alle, die mit einer bz-Ausgabe oder dem Codewort "bz-Wiener Bezirkszeitung" zur Kassa kommen,...

Ab jetzt verpasst du garantiert keine Veranstaltung mehr in Wien. Was auch immer in Wien abgeht – INSPI zeigt dir, wie du deine Freizeit kreativer gestalten kannst.Ab jetzt verpasst du garantiert keine Veranstaltung mehr in Wien. Was auch immer in Wien abgeht – INSPI zeigt dir, wie du deine Freizeit kreativer gestalten kannst.Ab jetzt verpasst du garantiert keine Veranstaltung mehr in Wien. Was auch immer in Wien abgeht – INSPI zeigt dir, wie du deine Freizeit kreativer gestalten kannst.
2 5

Wohin in Wien?
INSPI-App mit täglich neuen Freizeit-Tipps für Wien

Wie kann man aus dem Hamsterrad ausbrechen, wenn bereits alle Ideen ausgeschöpft wurden? Wenn du Abwechslung suchst, dann lass dich täglich aufs neue INSPIrieren, denn Wien hat wirklich viel zu bieten. Was machen in Wien?Wer suchet der findet, so lautet ein altbekannter Spruch. Wir machen es euch noch einfacher! Bei INSPI musst du nicht suchen, sondern bekommst täglich frische, unverbrauchte Ideen auf dein Handy. Inspi ist die App, mit der du von Hand ausgewählte Vorschläge von zufälligen...

Ab jetzt verpasst du garantiert keine Veranstaltung mehr in Wien. Was auch immer in Wien abgeht – INSPI zeigt dir, wie du deine Freizeit kreativer gestalten kannst.

Kommentare

?

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Regionaut werden!

Du willst eigene Beiträge veröffentlichen?
Werde Regionaut!

Regionaut werden!




Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Du möchtest selbst beitragen?

Melde dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Foto des Tages einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen