Rezepte von Foodbloggerin Martina Enthammer
Einlegen & Fermentieren – so hat man lange etwas vom Sommer

Das feine Gurkenaroma von Borretsch verfeinert Essig und macht ihn zu einer Delikatesse.
9Bilder
  • Das feine Gurkenaroma von Borretsch verfeinert Essig und macht ihn zu einer Delikatesse.
  • Foto: food-Stories.at
  • hochgeladen von Petra Höllbacher

Martina Enthammer aus Fucking ist eine erfolgreiche Foodbloggerin. Als Vegetarierin und Hobbygärtnerin weiß sie, wie man Lebensmittel durch einfrieren, einkochen, fermentieren und einlegen für den Winter haltbar macht. 

FUCKING (höll). Die Supermarktregale sind voll von heimischem Obst und Gemüse und die Hobbygärtner kommen kaum mit dem Ernten nach: Aber wohin mit dem vielen Köstlichkeiten? Einmachen, einlegen, fermentieren und einfrieren. 

Maximum an Nährstoffen bewahren

"Ich liebe diese Arten der Haltbarmachung. So holt man sich den Sommer auch im Winter zurück in die Küche. Bei meinem eigenen Obst und Gemüse hole das Maximum an Nährstoffen aus den Produkten, da es geerntet und sofort verarbeitet wird. Transportwege und Verpackungsmüll fallen weg", betont Martina Enthammer. Die 42-jährige Vegetarierin aus Fucking zeigt auf ihrem Foodblog food-stories.at wies geht. 

Zucchinikuchen im Winter?!

Beeren friert sie püriert für Smoothies und im Ganzen für Kochen ein. Zucchini raspelt sie vor dem Einfrieren: "Dann kann man sie im Winter für Zucchinikuchen verwenden. Rauner kann man vorgekocht und geschnitten für Salate einfrieren." Auch Apfelmus lässt sich gut im Gefrierschrank aufbewahren. 

Fermentieren auf Koreanisch

Das Fermentieren erlebt derzeit ein Revival. Das Konservieren mittels Milchsäurebakterien liegt voll im Trend. "Die meisten denken sofort an Sauerkraut. Aber auch Chinakohl lässt sich gut fermentieren. Mit Chili, Knoblauch und Ingwer wird daraus das koreanische Nationalgericht Kimchi", erklärt Enthammer. 

Eingekocht wird bei der Foodloggerin vor allem Obst für Marmeladen, aber auch Chutneys und Apfelmus stellt sie mit dieser Methode her. Zum Einlegen eignen sich heimische Gewächse wie Zucchini, rote Beeren, Gurken, Karotten und Kürbisse. 

"Apfelscheiben und Aroniabeeren werden getrocknet und passen perfekt als Müslitopping. Getrocknete Kräuter verwende ich für Salate und zum Kochen", erklärt Enthammer. Getrocknete Schwammerl eigenen sich gut für Suppen. 

Hier gehts zu den Rezepten:

Kimchi ala Food-Stories.at 
Zwetschken in Rum-Rotwein
Eingelegter ZucchiniUnd nochwas für den Frühling: Rezept für ein Bärlauchsalz

Autor:

Petra Höllbacher aus Braunau

following

Du möchtest diesem Profil folgen?

Verpasse nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melde Dich an, um neuen Inhalten von Profilen und Bezirken in Deinem persönlichen Feed zu folgen.

Eine/r folgt diesem Profil

Newsletter Anmeldung!

Du willst Infos, Veranstaltungen und Gewinnspiele aus deiner Umgebung?

Dann melde dich jetzt für den kostenlosen Newsletter aus deiner Region an!

ANMELDEN

Newsletter Anmeldung!

Kommentare

online discussion

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen
add_content

Du möchtest selbst beitragen?

Melde Dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.