8. August - Tag der Tomate

Foto: Michael Holzweber - www.michaelholzweber.com
3Bilder

Nicht nur Katzen haben heute ihren eigenen Feiertag. In Österreich ehrt man heute auch die Tomate, oder auch Paradeiser genannt.

ÖSTERREICH. Bevor es die österreichische Tomate überhaupt auf unseren Teller schafft, muss natürlich erst eine richtige Tomate daraus werden. Der Weg von einem kleinen Samen in den Handel startet übrigens oft in den Niederlanden, wo die großen Samenproduzenten aus Europa beheimatet sind. Am Ende des Jahres landen dann mittlerweile schon stolze 26 Kilogramm Tomaten pro Person auf dem Teller. Das ist eine Verdoppelung in den letzten 20 Jahren. Übrigens hat das Burgenland mit 61 Hektar die größte Anbaufläche für Tomaten in Österreich, wird aber bei der Produktion von Wien eingeholt, das mit über 18.000 Tonnen auf Platz eins in der österreichischen Tomatenproduktion steht.

Tomatenimport für Ketchup und Sugo

Trotz über 55.000 Tonnen Tomaten, die in Österreich im Jahr produziert werden, importiert Österreich trotzdem noch das rote Fruchtgemüse aus dem Ausland. Diese werden großteils für die Herstellung von Tomatenprodukten wie Sugo oder Tomatenketchup benötigt. Um aber privat nicht immer nur auf Fertigketchup zurückgreifen zu müssen, gibt es weiter unten auch noch ein Rezept für Tomatenketchup, dass man ganz einfach selbst aus österreichischen Tomaten zubereiten kann.

Tomaten gibt es in allen möglichen Farben und Formen. Foto: Regionautin Gertraud Hölzl

Rezept: Ketchup

Zutaten:

  • 750g Tomaten
  • 150g roten Spitzpaprika
  • 150g Zwiebel
  • 4 Zehen Knoblauch
  • 2 TL Rosmarin
  • 1 TL Oregano
  • 2TL Paprikapulver
  • 1EL Salz
  • 1 Handvoll frische Basilikumblätter
  • 1 getrocknete Chilischote
  • 5 ganze Körner Piment
  • 1 Zimtstange
  • 50g Zucker
  • 120ml milden Weinessig
  • 2TL Speisestärke
  • Kleine Glasflaschen oder Gläser

Zubereitung:
Zwiebel und Knoblauch klein schnipseln, bei den Tomaten die Stielansätze entfernen und würfelig schneiden, Paprika putzen und ebenfalls klein schneiden. Keine Sorge, es muss nicht ganz gleichmäßig sein, wird ja noch püriert

Zwiebel und
Knoblauch in einem Schuss Olivenöl anschwitzen, Paprika und Tomatenstücke dazugeben, kurz unter Rühren mitanschwitzen und dann das ganze pürieren.

Rosmarin, Oregano, Paprikapulver die geschnittenen Basilikumblätter, getrocknete Chilischote, Piment und Zimtstange zufügen und etwa 40 Minuten köcheln lassen. Immer mal wieder umrühren.

Zimtstange,
Pimentkörner und Chilischote rausfischen, Essig und Zucker dazugeben und wieder köcheln lassen, bis sich die Flüssigkeit etwas reduziert hat. Das hat bei uns nochmal ca. 20 Minuten gedauert.

Die Speisestärke mit einem Schuss kaltem Wasser glatt rühren und zum Ketchup geben. Die Gläser mit kochend heißem Wasser ausspülen und das Ketchup quasi noch blubbernd in die Flaschen oder Gläser füllen und gleich verschließen. So hält sich das selbstgemachte Ketchup bei kühler, dunkler Lagerung auch ganz ohne Konservierungsstoffe etwa ein halbes Jahr. Einmal geöffnet solltet ihr es aber innerhalb von zwei Wochen verbrauchen.

Rezept von landschafftleben.at

Kommentare

?

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Regionaut werden!

Du willst eigene Beiträge veröffentlichen?
Werde Regionaut!

Regionaut werden!



Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Du möchtest selbst beitragen?

Melde dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Foto des Tages einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen