Wegen Lieferschwierigkeiten
Österreich impft nicht mehr mit AstraZeneca

Österreich beendet die Corona-Impfungen mit AstraZeneca.
2Bilder
  • Österreich beendet die Corona-Impfungen mit AstraZeneca.
  • Foto: Land Salzburg / Franz Neumayr
  • hochgeladen von Daniel Schrofner

Österreich beendet Corona-Impfungen mit AstraZeneca. Für die Zweitstiche sei aber noch genug Astra Zeneca auf Lager.

ÖSTERREICH. Künftig werden Österreicher nur mehr mit Vakzinen von Biontech/Pfizer und Moderna sowie Johnson&Johnson geimpft. Die Impfungen mit AstraZeneca werden wegen der bekannten Lieferschwierigkeiten des britisch-schwedischen Pharma-Konzerns auslaufen, begründete Gesundheitsminister Wolfgang Mückstein (Grüne) am Montag im Puls24-"Bürgerforum" die Entscheidung. Anfang Juni würden noch einige Erstimpfungen durchgeführt.

In Zukunft wolle man nur mehr auf mRNA-Impfstoffe von Biontech/Pfizer und Moderna sowie Johnson&Johnson als Vektor-Impfstoff setzen. Auch die bestellten Lieferungen für 2022 und 2023 bestünden zu 90 Prozent aus mRNA-Impfstoffen, sagte der Minister. Die Entscheidung habe nichts damit zu tun, dass AstraZeneca etwa weniger wirksam wäre, betont Mückstein. Das sei nämlich nicht der Fall. Schuld seien die Lieferschwierigkeiten des britisch-schwedischen Pharma-Konzerns.

Mückstein will nur mehr mRNA-Impfstoffe von Biontech/Pfizer und Moderna sowie Johnson&Johnson als Vektor-Impfstoff einkaufen.
  • Mückstein will nur mehr mRNA-Impfstoffe von Biontech/Pfizer und Moderna sowie Johnson&Johnson als Vektor-Impfstoff einkaufen.
  • Foto: Land Salzburg / Franz Neumayr
  • hochgeladen von Julia Hettegger

Impfgremium prüft wegen Auffrischung

Wer mit AstraZeneca zweifach geimpft ist, werde zumindest für neun Monate den vollen Impfschutz haben. Welche Impfstoffe für eine etwaige dritte Impf-Auffrischung verwendet werden, werde aktuell vom nationalen Impfgremium noch geprüft.

Momentan haben knapp drei Millionen Menschen (39,65% der impfbaren Bevölkerung) eine Corona-Schutzimpfung erhalten, davon sind 1.081.510 Menschen (14,36%) vollständig immunisiert. Im zweiten Quartal 2021 wurden bisher 2.276.110 Impfdosen geliefert, 7 Millionen Impfdosen werden gesamt erwartet. Im dritten Quartal sollen es 12 Millionen Impfdosen sein.

Wirst du dich gegen das Coronavirus impfen lassen?
Die wichtigsten Fragen und Antworten zur COVID-19-Impfung
Hier kann man sich für Corona-Impfung anmelden
Auf diese Symptome sollten Geimpfte achten
Österreich beendet die Corona-Impfungen mit AstraZeneca.
Mückstein will nur mehr mRNA-Impfstoffe von Biontech/Pfizer und Moderna sowie Johnson&Johnson als Vektor-Impfstoff einkaufen.

2 Kommentare

?

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Aktuell

Regionaut werden!

Du willst eigene Beiträge veröffentlichen?
Werde Regionaut!

Regionaut werden!



Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Du möchtest selbst beitragen?

Melde dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Foto des Tages einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen