Prognose
Wo es bald schon wieder Gewitter gibt

Die Gewitter-Serie in Österreich ist noch nicht vorbei.
5Bilder
  • Die Gewitter-Serie in Österreich ist noch nicht vorbei.
  • hochgeladen von Katja Moser

Am Wochenende zogen abermals Regenschauer und Gewitter über Österreich. Auch zum Wochenstart wird es vielerorts nass, doch es gibt auch sonnige Regionen.

ÖSTERREICH. Nach Auflösung von nächtlichen Restwolken überwiegt laut der Zentralanstalt für Meteorologie und Geodynamik (ZAMG) am Montag zunächst in vielen Landesteilen der freundliche, oft recht sonnige Wettercharakter. Im Tagesverlauf entstehen neuerlich Quellwolken und örtlich bilden sich daraus kurze Regenschauer, bevorzugt im Bergland. Auf der Alpensüdseite sind ein paar Gewitterzellen möglich. Insgesamt bleibt die Schauerneigung aber deutlich geringer als zuletzt. Der Wind weht schwach bis mäßig, im Donauraum anfangs noch recht lebhaft aus westlichen Richtungen. Frühtemperaturen 9 bis 17 Grad, Tageshöchsttemperaturen 20 bis 26 Grad, mit den höchsten Werten im Osten.

Wie magst du das Wetter am liebsten?

Vielerorts scheint am Dienstag zunächst die Sonne, in der Früh ist es noch relativ frisch. Ausgehend vom Westen und vom zentralen Bergland nimmt die Bewölkung aber zu, außerdem entstehen bald hochreichende Quellwolken. Neuerlich muss daher mit aufflammender Schauertätigkeit und auch einzelnen Gewittern gerechnet werden. Der Wind weht meist nur schwach bis mäßig aus uneinheitlichen Richtungen. Frühtemperaturen 9 bis 16 Grad, Tageshöchsttemperaturen von West nach Ost 21 bis 28 Grad.

20 bis 28 Grad am Mittwoch

Im Westen ziehen am Mittwoch rasch dichte Wolkenfelder auf und besonders entlang des Alpenhauptkammes und südlich davon ist mit Regen zu rechnen, lokal können auch Gewitter eingelagert sein. Weiter im Norden und Osten scheint die Sonne zunächst noch länger, ehe auch hier mehr Wolken aufziehen. Am Nachmittag und Abend greift die Schauertätigkeit dann auch immer öfter auf den Norden und später auch auf den Osten über. Der Wind weht meist nur schwach, nur in Föhnstrichen bläst zunächst noch mäßiger Südwind. Frühtemperaturen 10 bis 17 Grad, Tageshöchsttemperaturen von West nach Ost 20 bis 28 Grad.

Luftelektrische Entladung über Rechnitz
  • Luftelektrische Entladung über Rechnitz
  • hochgeladen von Oliver Oszwald

In rascher Folge ziehen am Donnerstag Störungszonen über Österreich hinweg und bringen sehr unbeständiges Wetter. In der Osthälfte startet der Tag bereits mit teils gewittrigen Schauern und hier bleibt die Schauer- und Gewitterneigung den ganzen Tag über hoch, auch wenn es besonders am Nachmittag längere sonnige Abschnitte gibt. Im Westen verläuft der Vormittag hingegen noch sonnig, hier bringt der Nachmittag dann aber mehr Wolken sowie gewittrige Schauer. Abseits von Gewittern bläst schwacher bis mäßiger Westwind. Frühtemperaturen 11 bis 18 Grad.

Zum Thema:

Unwetter, Dürre, Brände: Die Zwischenbilanz zum Sommer-Wetter
Klimawandel beschleunigt Dürre in den heimischen Alpen
Was wirklich gegen Klimawandel hilft

Kommentare

?

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Du willst eigene Beiträge veröffentlichen?

Werde Regionaut!

Jetzt registrieren

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Du möchtest selbst beitragen?

Melde dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Foto des Tages einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen