Schock: Schwere Zeiten für Emma Watson!

Heute ist Emma Watson UN-Sonderbotschafterin für Frauen- und Mädchenrechte.
  • Heute ist Emma Watson UN-Sonderbotschafterin für Frauen- und Mädchenrechte.
  • Foto: ursulakm_flickr_CC BY-SA 2.0(1)
  • hochgeladen von Anna Maier

Emma Watson ist eine erfolgreiche Schauspielerin. Bald ist sie an de Seite von Daniel Brühl im Thriller “Colonia” zu sehen. Doch der Ursprung ihrer Karriere liegt in ihrer Rolle der Hermine Granger in “Harry Potter”. Leicht für die 25-Jährige war diese Zeit aber nicht gerade.

Wohl jedes kleines Mädchen träumt von einer Karriere wie die von Emma Watson. Sie wurde im Alter von 10 Jahren durch ihre Rolle der Hermine Granger in “Harry Potter” weltweit berühmt. Bis 2011 stand sie für die Fantasy-Reihe vor der Kamera. Doch leicht hatte es die Schauspielerin in dieser Zeit nicht, denn ein Kinderstar zu sein bringt eben auch gravierende Nachteile mit sich. Wie die “Gala” berichtet, hat Emma erst mit 25 zum ersten Mal ein Selbstempfinden, mit dem sie sich wohlfühlt. Mit dem Ruhm von damals hatte die Schauspielerin sehr stark zu kämpfen. Nun sind diese Zeiten aber wohl vorbei.

Neue Chance durch das Studium

Gerade mit 10 Jahren beginnt die Zeit, in der Kinder auf die Suche nach sich selbst gehen. Genau mit diesen Problemen konnte sich die “Harry Potter”-Darstellerin als gefragter Kinderstar eben nicht auseinandersetzen. Sie “hatte einfach keine Antwort”. Auch wenn sie alle Mädchen darum beneidet haben, wie selbstbewusst sie doch war, hat sie selbst stark daran gezweifelt und sogar alles in Frage gestellt: “Das große Interesse an mir hat mir Angst gemacht”, offenbart Emma Watson. Besserung trat dann mit ihrem Studium 2009 in den USA ein. Zwar war sie hier ganz auf sich allein gestellt, so fand sie allerdings zu sich und konnte herausfinden, wer sie wirklich ist. Wahrscheinlich nur deshalb ist die Schauspielerin heute die junge Frau, die wir kennen und schätzen. Mit dieser Vergangenheit hat wohl niemand gerechnet…

Autor:

Anna Maier aus Graz

following

Du möchtest diesem Profil folgen?

Verpasse nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melde Dich an, um neuen Inhalten von Profilen und Bezirken in Deinem persönlichen Feed zu folgen.

Folgen Sie diesem Profil als Erste/r

Kommentare

online discussion

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen
add_content

Du möchtest selbst beitragen?

Melde Dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.