Deutschlandsberg
Auf der „Live vorm Rathaus“-Bühne geht die Post ab

Locker, flockig, etwas rockig und in neuer Besetzung: "Westwind" steht am 8. Juli auf der "Live vorm Rathaus"-Bühne.
2Bilder
  • Locker, flockig, etwas rockig und in neuer Besetzung: "Westwind" steht am 8. Juli auf der "Live vorm Rathaus"-Bühne.
  • Foto: Josef Fürbass
  • hochgeladen von Josef Fürbass

Zwei Jahre ohne „Live vorm Rathaus“, das war für Musikfans eine verdammt harte Zeit. Doch damit ist heuer Schluss, denn die beliebte Konzertreihe darf und kann endlich wieder durchstarten. Dieser Sommer gehört den Austropop-Stars, jungen Talenten und natürlich der "Live vorm Rathaus"-Großfamilie.

DEUTSCHLANDSBERG. Es hat geradezu etwas Charismatisches an sich, wenn „Live vormRathaus“-Intendant Harald „Harry“ Harmel mit einem Handkorb voll Plakate von Geschäft zu Lokal geht. Die Freude über das Comeback der sommerlichen Konzertreihe ist allgegenwärtig. Und das kommt freilich wenig überraschend. „Die zweijährige Corona-Pause hat uns alle musikalisch ausgehungert“, so Harald Harmel.

Ohne Boris Bukowski

Zur allgemeinen Euphorie gesellte sich vor ein paar Tagen leider eine Hiobsbotschaft. Mit Boris Bukowski hätte einer der ganz Großen der Austropop-Szene den diesjährigen Konzertreigen am 1. Juli eröffnen sollen.

Mit neuer Band und neuen Auszeichnungen (Amadeus Austria Music Award 2022 für sein Lebenswerk, Josef-Krainer-Preis). Doch daraus wird nun nichts. „Die böse Nachricht über den gesundheitlichen Status von Boris Bukowski ließ uns aus allen Wolken fallen“, ist Harmel bestürzt. „Der Gladiator der österreichischen Musikszene wird das Konzert 2023 nachholen. Wir konnten jedoch mit Reinhold Bilgeri einen würdigen 'Opener' verpflichten.“

Aus allen Wolken gefallen ist Harald "Harry" Harmel (li.), als er von Boris Bukowskis Erkrankung erfahren hat. "Ich wünsche ihm alles Gute und hoffe, dass er sein Konzert 2023 nachholen kann!"
  • Aus allen Wolken gefallen ist Harald "Harry" Harmel (li.), als er von Boris Bukowskis Erkrankung erfahren hat. "Ich wünsche ihm alles Gute und hoffe, dass er sein Konzert 2023 nachholen kann!"
  • Foto: Josef Fürbass
  • hochgeladen von Josef Fürbass

Als Anheizer wird die Band „ten eleven XII“ aus Deutschlandsberg fungieren. Die Formation arbeitet gerade an einem neuen Album, das sie präsentieren wird. Am 8. Juli wird es wieder heimisch, wenn „Westwind“ mit zweijähriger Verspätung dafür aber in neuer Besetzung locker, flockig und etwas rockig sein 40-jähriges Bühnenjubiläum zelebriert.

Das junge Musikkollektiv „Jakob und Marie Louise“ aus Lannach sorgt als Support mit Band, eigenen Songs und Austropop-Klassikern für Gänsehaut-Feeling.

„Was eh schon alle wissen: Der schönste Open-Air-Club ist wieder geöffnet!“
Intendant Harry Harmel

Der 15. Juli klingt mit einem „Musikgewitter“ aus, denn da ist die „Big Band West“ unter der Leitung von Elmar Berger zu Gast, die mit Sicherheit keine musikalischen Wünsche offen lässt. Mit Chris Watzik wird einer der besten Songschreiber des Landes den Abend eröffnen.
Auf der Wunschliste steht auch wieder Eric Clapton mit seinen fantastischen Songs. Am 22. Juli dargeboten von einer Band, der es gestattet sei, „Mister Slowhand“ zu covern. Exzellente Musiker rund um „Mastermind“ Herbert Felber werden die Songs von Eric Clapton rockig und einfühlsam interpretieren.

Als Vorgruppe ist „Stoarkstrom“ mit Detlef „Teddy“ Gruber zu erleben – selbstverständlich nicht stromlos...

Am 29. Juli wird es wieder so richtig „Austro-poppig“, wenn die Band der legendären „Austria 3“ auf der „Live vorm Rathaus“-Bühne los legt. „Wir4“ – das sind Ulli Bäer, Gary Lux, Harald Fendrich und Harry Stampfer – wird ein wahres Hitfeuerwerk abliefern. Zuvor bespielen „Jasmin.Lous & Friends“ aus Eibiswald, die mittlerweile ja schon weit über unsere Bezirksgrenzen hinaus bekannt sind, die Bühne.

Ordentlich zur Sache geht es am 5. August beim Finale der heurigen Konzertreihe: „The Tarantino Expierience“ spielen Songs von Quentin Tarantino. Ein musikalischer Genuss, dem die Bühnenshow um nichts nachsteht.

Lässiges Vorprogramm

Die grazile Miriam Bichler wird mit ihrer super Band „The Tiptoes“, in der immerhin ehemalige Hubert von Goisern-Musiker wie Burkard Frauenlob (Keybord) oder Bernie Wimmer (Schlagwerk) mit von der Partie sind, das Vorprogramm gestalten.
Möglich gemacht wird das freitägliche Konzertspektakel im Sommer – der Eintritt ist wie immer frei – durch die großzügige Unterstützung der Stadtgemeinde Deutschlandsberg, der „Live vorm Rathaus"-Gastronomie sowie zahlreichen Gönnern und Sponsoren.

Locker, flockig, etwas rockig und in neuer Besetzung: "Westwind" steht am 8. Juli auf der "Live vorm Rathaus"-Bühne.
Aus allen Wolken gefallen ist Harald "Harry" Harmel (li.), als er von Boris Bukowskis Erkrankung erfahren hat. "Ich wünsche ihm alles Gute und hoffe, dass er sein Konzert 2023 nachholen kann!"

Kommentare

?

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Du möchtest jede Woche die wichtigsten Infos aus deiner Region?
Dann melde dich für den MeinBezirk.at-Newsletter an:

Gleich anmelden

Du willst eigene Beiträge veröffentlichen?

Werde Regionaut!

Jetzt registrieren

Du möchtest selbst beitragen?

Melde dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.