Am Palmsonntag gab es in Stainz Busch’n zur freien Entnahme
Ostern – menschliche Nähe aus persönlicher Distanz

Gesegnete Palmbusch’n für zuhause

Da gibt es keine zwei Meinungen: Die kirchlichen Feiern zum Palmsonntag, der Karwoche und dem Osterfest nehmen heuer einen Verlauf, wie ihn unsere Generationen noch nie erlebt haben. Das Coronavirus hat das öffentliche Leben zum Erliegen gebracht, die christlichen Kirchen – und das ist gut so – haben sich den Vorgaben von Bundes- und Landesregierung unterworfen.
„Die Kirche bleibt für das persönliche Gebet geöffnet“, hatte Pfarrer Franz Neumüller bei der Messe am 15. März verkündet. Gleichzeitig informierte er auch über die einschneidenden Maßnahmen in der Handhabung von Gottesdiensten (nicht öffentlich), Hochzeiten (frühestens im Mai) und Begräbnissen (im kleinsten Bereich). Ebenfalls ein Opfer der Ereignisse wurden Erstkommunion und Firmung, die erst im Herbst gefeiert werden sollen. Hin zur Telefonie verschoben wurden die persönlichen Kontakte im Bereich von Seelsorge und Pfarrkanzlei.
Pfarrer Franz Neumüller, seit 42 Jahren Priester, gibt zu, noch nie so stille Ostern gefeiert zu haben. Das umfasst den Palmsonntag, an dem einzig die vom Pfarrgemeinderat beim Seitenaltar aufgelegten, gesegneten Palmbuschen an den Einzug von Jesus in Jerusalem erinnerten. „Am Karfreitag wollen wir uns um 15 Uhr des Todes Christi erinnern“, bestätigt der Pfarrherr, dass davon auch alle Anbetungen, Feiern und Bräuche wie das Osterfeuer tragen oder das Segnen der Osterspeisen erfasst sind.
Eine Auferstehungsfeier in der Kirche wird es nicht geben, auch sind die Osterfeuer landesweit abgesagt. Fraglich ist, ob das eine oder andere Osterkreuz errichtet wird. Und dennoch wird die Auferstehung von Jesus Christus als die eindringlichste Botschaft der Osterzeit nichts von ihrer Mystik verlieren. Über das Fernsehen (10 Uhr ORF III, 9 Uhr Servus TV) und den Rundfunk (10 Uhr Radio Steiermark) ist es möglich, die Ostersonntagsmesse live mitzufeiern. Den Segen Urbi et Orbi aus Rom gibt es wie alle Jahre zur Mittagszeit.


Kommentare

?

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Aktuell

Regionaut werden!

Du willst eigene Beiträge veröffentlichen?
Werde Regionaut!

Regionaut werden!



Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Du möchtest selbst beitragen?

Melde dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Foto des Tages einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen