25.05.2017, 20:10 Uhr

Jägerbrief für 18 erfolgreiche Absolventen

Musikalische Einleitung der Abschlussfeier
Stainz: LFS |

Abschlussfeier in der Landwirtschaftlichen Fachschule Stainz.

Ein Musiktrio leitete Abschlussfeier am vergangenen Dienstag in der Landwirtschaftlichen Fachschule ein, ehe Johannes Schantl, in der Vorbereitung für das Jagdrecht zuständig, die Kandidaten am diesjährigen Ausbildungskurs zur Jägerprüfung willkommen hieß. „Ihr wart der bisher größte Kurs“, attestierte er den Teilnehmern, eine starke Leistung gebracht zu haben. Noch erfreulicher: Von den 19 Angetretenen muss nur ein Teilnehmer in die zweite Runde.

„Jagen ist nicht nur schießen“, appellierte Kursleiter Wolfgang Gollob, das Tier zu ehren. Denn die Verhältnisse hätten sich eindeutig zugunsten des Jägers mit seiner hochempfindlichen Ausrüstung geändert. „Behaltet den Rundumblick“, gab er den Ratschlag, nicht auf die Trophäe, sondern wie ein Hase mit seinem 360-Grad-Blick alle Seiten im Auge zu haben. Der wichtigste Teil der Feier: die Ablegung des Jungjägereids: Katharina Koch sprach den Text vor, die erfolgreichen Absolventen bekräftigten ihn mit einem lautstarken „Ich gelobe!“ In der Folge durften sie die Urkunde über die erfolgreiche Ablegung der Jungjägerprüfung in Empfang nehmen.
Namens der Prüflinge sprach Teilnehmer Franz Zausinger den Vortragenden seinen Dank aus. Kassier Kurt Koller zählte in seiner Grußadresse die Möglichkeiten im Jagdschutzverein Stainz auf, die sich vom Tontaubenschießen über Zuschüsse für Hund und Revier bis zu gemeinsamen Wanderungen erstreckt.

Den Abschluss der Feier bildete ein gemeinsames Abendessen im Speisesaal der Schule, in dessen Verlauf die Teilnehmer attraktive Präsente gewinnen konnten.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.