25.06.2017, 14:03 Uhr

Österreichischer Trink’Wassertag in Stainz

Wassermeister Herbert Mandl informierte über den Wasserhochbehälter in Rassach
Stainz: mhs GmbH |

Erlebniswelt Wasser bei MHS und Wasserhochbehälter Rassach als Stationen des Events.

Im vergangenen Jahr rief die Österreichische Vereinigung für das Gas- und Wasserfach (ÖVGW) den Trink’Wassertag ins Leben. Ziel dieser Initiative ist, der Bevölkerung den Stellenwert des immens wertvollen Lebensmittels vor Augen zu führen.

In Stainz griff MHS Montagesysteme für Heizung und Sanitär die österreichweite Initiative auf. „Wasser ist unser Lebensmittel Nummer eins“, betonte Firmenchef Alois Mochart, dass nur etwa 0,3 Prozent des Wasservolumens der Erde für den Menschen verfügbar sind. „Bitte sagt’s Elke zu mir“, hieß Elke Krois die Stainzer Volksschüler mit Klassenlehrerin Daniela Langmann beim Aufgang zur Erlebniswelt Wasser willkommen. Nach dem einleitenden Film (die Kinder durften abschließend selber die Wellen erzeugen) verriet die Führerin, was dem Wasser alles zuzutrauen ist.
Inzwischen stattete die Gruppe mit Klassenlehrerin Gunna Kohler dem Wasserhochbehälter in Rassach einen Besuch ab, wo sie von Geschäftsführer Wolfgang Hatzi begrüßt wurden. „Viele Menschen bei uns glauben, Wasser ist selbstverständlich“, verglich er den Umgang mit Wasser in Österreich und in Wüstengebieten.

„Jetzt wird es ein bisschen laut“, führte Wassermeister Herbert Mandl die Schüler danach in das Innere des Gebäudes, wo sie den Einlass in das verflieste Wasserbecken, die riesigen Leitungsrohre und die elektronisch angezeigten Durchflussmengen sehen konnten. „Wenn man hier dreht“, deutete er auf eine Hauptzuleitung, „haben die Lasselsdorfer auf einmal weniger Wasser.“
0
Weitere Beiträge zu den Themen
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.