21.05.2017, 13:22 Uhr

ÖAV DL bei den Fürstengräbern in Großklein

Bei der von Maria Schmitt und deren Tante betreuten Veranstaltung erwanderten 20 Personen den Fürstengräberweg in Großklein.
Zu Beginn war eine Führung im Hallstattzeitlichen Museum in Großklein organisiert worden. Die Ausstellung „Erde – Feuer – Eisen, wenn Gräber erzählen …“ vermittelt einen geschichtlichen Überblick über die Region um Großklein und präsentiert Funde und Befunde aus fünfeinhalb Jahrtausenden. Sie umfasst den Zeitraum von der Jungsteinzeit bis zum späten Mittelalter, der Schwerpunkt liegt in der Hallstattzeit. Im Museum einzigartig sind die bronzene Gesichtsmaske und die Handbleche aus der Zeit um 600 v. Chr..
Nach dieser Einstimmung in die Hallstattzeit wanderte die Gruppe erwartungsvoll auf dem Archäologischen Themenwanderweg Nr. 13. Schautafeln informierten über das früheisenzeitliche Siedlungsgebiet und die Hügelgräbergruppen am Burgstallkogel. Dort besichtigten die Teilnehmer das authentisch rekonstruierte hallstattzeitliche Gehöft mit Wohngebäude, Webhaus, Speicherbau und Brotbackhütte. Dabei gewannen alle einen Einblick in das Leben vor rund 2800 Jahren.
Die WanderInnen konnten eine wunderschöne Landschaft mit geschichtlichen Kleinoden genießen und erreichten nach ca. 4 Std. und einer Strecke von 13 km wieder den Ausgangspunkt in Großklein.
J. L.
2
Diesen Mitgliedern gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.