09.04.2017, 19:22 Uhr

Schülerliga: Für das Finalturnier bleibt viel Spannung

Eibiswald (gelb) ging nach zaghaftem Beginn gegen Preding als verdienter Sieger vom Platz
Preding: Sportplatz |

Spieltag in Preding und Groß St. Florian: NMMS Eibiswald und NMS Schwanberg 1 siegten.

In Preding ließen die Eibiswalder nichts anbrennen. Mit drei Siegen, keinem Gegentor und dem höchsten Score waren sie an diesem Tag unantastbar. Einzig die Deutschlandsberger Zweier waren nahe dran, sie scheiterten aber an ihrer Chancenverwertung. Überraschend stark (Platz 2) präsentierten sich die Hausherren aus Preding. Besonders die Begegnung gegen Deutschlandsberg 2 bot viel Dramatik, ausschlaggebend war schließlich die größere Laufbereitschaft. Nicht mit dem Abschneiden zufrieden gewesen sein dürften die beiden Zweier aus der Bezirkshauptstadt und aus Schwanberg.
Paradox: In der Gruppe B gab es weniger Mannschaften, daher weniger Spiele und doch fielen mehr als doppelt so viele Tore wie in A. Der Grund: Mit der NMS Schwanberg 1 agierte eine Mannschaft in Überform, die weder den Stainzern (10:0) noch den Florianern (7:0) den Funken einer Chance ließ. Rechnet man noch das Score aus dem Spiel Groß St. Florian gegen Stainz (7:0) dazu, ergibt das in Summe 24 Volltreffer. Zum Vergleich: Peter Kiedl (Schwanberg 1) erzielte mit seinen zehn Treffern nur um ein Tor weniger als alle Akteure in der Gruppe B.
Ihren Abschluss findet die Saison beim Finalturnier am 20. April (9 Uhr) in Hollenegg. Die ersten zwei Teams aus jeder Gruppe stehen im Oberen Playoff, es entscheiden aber die Ergebnisse der Kreuzspiele, ob die beteiligten Mannschaften um Platz 1 oder Platz 3 spielen.
1
Einem Mitglied gefällt das:
1 Kommentarausblenden
1.325
Rupert Pelzmann aus Deutschlandsberg | 09.04.2017 | 19:55   Melden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.