Applaus für Jungmusiker aus dem Bezirk

15Bilder

Das Motto „Oh, du mein Österreich“, setzten Jungmusiker aus den Musikkapellen Vasoldsberg, Feldkirchen, Hitzendorf, Hausmannstätten, Unterpremstätten-Zettling, Krumegg, St. Marein, Laßnitzhöhe, Nestelbach und Lieboch mit Melodien von Robert Stolz bis Wolfgang Ambros temperamentvoll um. Am Dirigentenpult wechselte sich das Kapellmeistertrio Anton Streibl, Mathias Pitscheneder und Herbert Turza ab.

Seit einem Vierteljahrhundert findet in Mureck die jährliche Kaderschmiede für die zehn- bis siebzehnjährigen Musiker statt. Das musikalische Sommercamp wurde von Bernhard Habla und Walter Pock gegründet. Für den Obmann des Musikbezirkes Franz Muhr geht es beim Bezirksmusiklager darum, „dass sich die Jugend trifft und sich musikalisch weiterentwickelt“. Die Gründungsväter erinnern sich an die bescheidenen Anfänge vor 25 Jahren, „ein Verein hat die Würste gebracht, das reichte für zwei Abendessen“, so Bernhard Habla.

Die Organisation des Festkonzertes lag in Händen von Kapellmeisterin Johanna Langmann und Obmann Stephan Menhart von der Marktmusik Feldkirchen, durch das Programm führte Elisabeth Glöckl-Stadler, Obfrau der Marktmusik Hitzendorf. Den jungen Musikern applaudierten Bgm. Adolf Pellischek, Kalsdorfs Musikschuldirektor i.R. Roland Geister und Landesobmann Horst Wiedenhofer vom steirischen Blasmusikverband.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen