Eine starke Stimme für Bildung

Engagierte Schüler wie Julian (1.v.l.), Magdalena (2.v.l) und Julia (7.v.l.) machen "Schule von morgen".
  • Engagierte Schüler wie Julian (1.v.l.), Magdalena (2.v.l) und Julia (7.v.l.) machen "Schule von morgen".
  • Foto: KK
  • hochgeladen von Christian Knittelfelder

Die 17-jährige Mühldorferin Julia Holler, Julian Liebmann (16) aus Feldbach und Magdalena Walter (17) aus Glatzental möchten mit ihren Anliegen mehr Gehör finden. Daher werden sie in der neuen Regionalgruppe der Oststeiermark von "Progress Steiermark" aktiv. "Progress Steiermark" ist eine überparteiliche Schülerbewegung, die es sich zum Ziel gesetzt hat, allen steirischen Schülern eine starke Stimme zu geben.
"Wir sind eine Gruppe motivierter Jugendlicher und wollen endlich neuen Wind in die steirische Schulpolitik bringen. Wir wollen eine offene, moderne Schule, die sich um die Lebensrealitäten von uns Jungen mehr kümmert, als um eingefahrene Strukturen. Wir wollen eine Schule, die nicht nur die beste Ausbildung für uns alle garantiert, sondern auch Spaß macht und uns fürs Leben etwas bringt." So lautet das klare Credo der Organisation. Man müsse manches auch kritisch betrachten, sind sich Julia und Magdalena einig.
"Unter dem Motto 'Be a voice, not an echo!' möchten wir ein Sprachrohr sein, dass auch etwas bewirkt", erklärt Julia als neue Vorsitzende der 20-köpfigen Regionalgruppe. Auch der gegenseitige Austausch mit Experten in Workshops gehe gut voran. Trotz allen Engagements dürften die soziale Vernetzung sowie Spaß und Action nicht zu kurz kommen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen