Zum 100. Geburtstag gibt’s einen neuen Tennisplatz

DI Klaus Blechinger (49) arbeitet bei der ANDRITZ AG und ist seit sechs Jahren Obmann des ATUS Kalsdorf mit über 350 Mitgliedern. Am 21. September wird Jubiläum gefeiert.
5Bilder
  • DI Klaus Blechinger (49) arbeitet bei der ANDRITZ AG und ist seit sechs Jahren Obmann des ATUS Kalsdorf mit über 350 Mitgliedern. Am 21. September wird Jubiläum gefeiert.
  • Foto: Edith Ertl
  • hochgeladen von Edith Ertl

Der ATUS Kalsdorf wird 100 und zählt damit zu den ältesten Sportclubs der Steiermark. Gefeiert wird das Jubiläum mit der Eröffnung des neuen 4. Tennisplatzes am 21. September um 14:00 Uhr mit der Platz-Segnung, anschließendem Festakt in der Sporthalle mit musikalischen Begleitung durch Uggowitzer & Friends, der Musikkapelle Kalsdorf sowie Musik und Tanz mit der Showband SMASH (freier Eintritt). Obmann Klaus Blechinger ließ die WOCHE in die Vereinsgeschichte und in seinen Lieblingssport blicken.

Kalsdorfer spielte gegen Thomas Muster

„Ich hab‘ schon mit 13 Tennis gespielt, und mehr als 33 Jahre nehme ich nun mit der 1. Tennismannschaft des ATUS Kalsdorf an den steirischen Mannschaftsmeisterschaften teil“, sagt Blechinger. 1996 wurde er Zweiter beim damaligen Muster-Cup und dennoch sollte dieses Turnier trotz Niederlage im Finale für ihn persönlich zu einem Schlüsselerlebnis in seiner sportlichen Karriere werden. „Thomas Muster, damals Dritter in der Weltrangliste, coachte Blechinger im Finale und verfolgte den Wettkampf von der Bank. Nachdem das Spiel beendet war, rief Muster seinem damaligen Manager Ronni Leitgeb zu, er solle ihm einen Schläger zuwerfen, er wolle kurz mit mir spielen“ erzählt Blechinger. Die Tennis-Sternstunde gegen Muster dauerte zwar nur 15 Minuten, prägte sich aber unvergesslich in Blechingers Erinnerung ein. „Schlagtechnisch und spielerisch waren hier natürlich Welten dazwischen, aber ich konnte im Rahmen meiner Möglichkeiten ganz gut mithalten. Man kommt sich selbst drei Klassen besser vor und wir hatten jede Menge Spaß. Diese kurze Trainingseinheit mit Thomas Muster war für mich wie der Zenit. Mehr könne man nicht erreichen, dachte ich mir damals, und eigentlich müsse man den Schläger nach so einem Ereignis an den berühmten Nagel hängen. Dafür war und ist aber meine Begeisterung für diesen Sport zu groß, und auch verbindet mich eine tiefe Freundschaft mit meiner Mannschaft“.

Blechinger sportelte sich durch nahezu alle Sektionen des ATUS Kalsdorf. Neben der Familie zählt Tennis zu seiner Leidenschaft. „Es ist eine Abwechslung zur täglichen Arbeit, man bekommt den Kopf frei, trifft seine Freunde, kommt auf andere Gedanken und tut etwas für die Gesundheit“, sagt der 49jährige. „Wir vom ATUS Kalsdorf wollen in allen Sektionen nachhaltig etwas für die Gesundheit und Fitness der Menschen tun, von den Kindern bis zu den Senioren. Wir sind offen für alle Kalsdorfer, aber auch für Sportbegeisterte aus den Nachbargemeinden“.

Blick in die Chronik

Der Verein wurde 1919 von jungen Heimkehrern aus dem 1. Weltkrieg gegründet. Der erste Turnsaal war ein Pferdestall, die ersten Geräte stellte die Firma Lapp-Finze (heute Roto) bei. Von 1932 bis Kriegsende 1945 waren sozialdemokratische Bewegungen verboten, so kam es auch beim ATUS zum Stillstand, im Hintergrund wurde der Vereinszweck aber weitergeführt. 1947 kam es zur Neugründung, der ATUS Kalsdorf war damals vor allem im Bereich Turnen groß. In den 60er Jahren unter dem damaligen Obmann Karl Hussler erlebte die Sektion Gewichtheben eine Hochblüte. Seit sechs Jahren ist Blechinger Obmann des Vereins, wie einst sein Großvater Ernst Lenz, der sich nach dem Krieg für die Wiedergründung stark machte. „Ich will mit meinem Team und der Unterstützung der Gemeinde Kalsdorf den Aspekt der Gesundheit durch Sport in die Bevölkerung tragen. Fairness, Sportlichkeit, Teamgeist und Geselligkeit sind Werte, die mir wichtig sind“. Um noch mehr Menschen für seinen Lieblingssport Tennis zu begeistern, will Blechinger den neuen 4. Platz zu bestimmten Zeiten für die Kalsdorfer Allgemeinheit öffnen, so dass auch Nicht-Mitglieder ihre Freude an Tennis entdecken. www.atuskalsdorf.at.

Autor:

Edith Ertl aus Graz-Umgebung

following

Du möchtest diesem Profil folgen?

Verpasse nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melde Dich an, um neuen Inhalten von Profilen und Bezirken in Deinem persönlichen Feed zu folgen.

6 folgen diesem Profil
Die wichtigsten Nachrichten per Push Mitteilung direkt aufs Handy! Jetzt für Deinen Bezirk anmelden!

Kommentare

online discussion

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Du möchtest selbst beitragen?

Melde Dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.