Arzt liebt Pässe, Pucks und gelbe Bälle

Dr. Franz Stephan Schwarz
2Bilder
  • Dr. Franz Stephan Schwarz
  • Foto: KK
  • hochgeladen von Edith Ertl

Der Ötztaler Radmarathon ist einer der härtesten Bewerbe im Alpenraum und für die weltweit besten Hobbyradsportler ein absoluter Höhepunkt. Dr. Franz Stephan Schwarz absolvierte diese Extremtour über 238 km und 5.500 Höhenmeter, die von der Ötztaler Gletscherwelt über vier Alpenpässe - Kühtai, Brenner, Jaufenpass und Timmelsjoch - führt.

„Ich schaffte es als 1.973er ins Ziel, kurioserweise ist das mein Geburtsjahr“, erinnert sich Dr. Schwarz an den 25. August 2013. Eine beachtliche Leistung, gehen doch immerhin 4.000 der besten Radsportler an den Start. Sport nimmt im Leben des Unfallchirurgen und Sportarztes eine sehr große Rolle ein. Es begann allerdings nicht im Sattel, sondern mit einer kleinen Hartgummischeibe am Eis.

Eishockey : Studium

„Ich habe als Kind schon Eishockey am Teich gespielt. Irgendwann wurde ich dort entdeckt und habe dann vereinsmäßig damit angefangen. Bei den 99ers spielte Schwarz in der zweiten Liga, bis mit dem Studium das Skalpell den Puck ablöste. Das Studium verdiente sich der Arzt mit seiner zweiten sportlichen Liebe, als staatlich geprüfter Tennislehrer. Beide Sportarten wurden für Franz Stephan Schwarz auch zu einem Meilenstein in der beruflichen Karriere. So war er viele Jahre Teamarzt bei den Graz 99ers, beim GAK, ATSE und anderen renommierten Vereinen, Verbandsarzt beim steirischen Eishockey- und Tennisverband und betreute als Sportarzt die Damen Eishockey-WM 2009.

„Eishockey begeistert mich nach wie vor, aber heute mehr von der Zuschauertribüne aus“, schmunzelt Franz Stephan Schwarz. Seine beiden Söhne, zehn und elf Jahre alt, sind Mitglied der Junior 99ers und mittendrin im schnellsten Mannschaftssport der Welt. Der Papa spielt in der Grazer Hobbyliga Eishockey und mit Begeisterung nach wie vor Tennis.

Schmerzen mit dem Knie plagen fast 40 Prozent der Österreicher. Das Gelenk ist anfällig für Verletzungen und Verschleiß und muss im Laufe eines Lebens allerhand aushalten. Dr. Schwarz ist Spezialist bei Knieproblemen. „Man sollte seinen Knien zuliebe so gut wie möglich auf das Gewicht schauen und viel Bewegung machen“, rät der Arzt. Vor allem Radfahren ist gut geeignet, weil das Gewicht im Sattel lagert. Dem heurigen Ötztaler Radmarathon am 30. August blickt Dr. Franz Stephan Schwarz entspannt entgegen, „da muss man gut vorbereitet sein, und dafür fehlt mir ganz einfach die Zeit“.

Dr. Franz Stephan Schwarz ist Facharzt für Unfallchirurgie, Sporttraumatologie und Sportarzt. Hospitationen in den USA, darunter bei weltweit anerkannten Knieexperten der Mayo Clinic in Minnesota, zählen für ihn zur permanenten Weiterbildung. Die Ordination von Dr. Schwarz befindet sich im Kompetenzzentrum für Kniechirurgie im Privatklinikum HANSA, Körblergasse, Graz. Telefon 0316-3600-0. www.schulterundknie.at.

Dr. Franz Stephan Schwarz
Dr. Franz Stephan Schwarz in seiner Ordination im HANSA Privatklinikum
Autor:

Edith Ertl aus Graz-Umgebung

following

Du möchtest diesem Profil folgen?

Verpasse nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melde Dich an, um neuen Inhalten von Profilen und Bezirken in Deinem persönlichen Feed zu folgen.

10 folgen diesem Profil

Regionaut werden!

Du willst eigene Beiträge veröffentlichen?
Werde Regionaut!

Regionaut werden!



Kommentare

online discussion

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Du möchtest selbst beitragen?

Melde Dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.