Eis, Schnee und Abenteuer in den Ferien

Ob jung oder älter: Schlittenfahren zählt zu den spaßigsten Aktivitäten in den Wintermonaten.
  • Ob jung oder älter: Schlittenfahren zählt zu den spaßigsten Aktivitäten in den Wintermonaten.
  • Foto: Tourismusverband Region "OberGraz"
  • hochgeladen von Nina Schemmerl

Lang ersehnt ist bei Klein und Groß nicht nur das Christkind – auch die Ferien beziehungsweise die Auszeit bis zu den Drei Heiligen Königen wird schon erwartet. Wer sich die Zeit nicht in flauschigen Socken auf der Couch vertreiben will, hat in Graz-Umgebung Nord jede Menge unentdeckte Möglichkeiten, an der frischen Luft die Region von einer anderen Seite zu erkunden.
"Wir werden oft gefragt, was man in unserer schönen Region unternehmen kann, wenn die klassischen Ausflugsziele geschlossen haben", sagt Tourismusmanagerin Meike Brucher vom Tourismusverband Region "OberGraz", "und dann kann ich antworten, dass es eine Vielzahl an Unternehmungen gibt. Man muss nur ein bisschen genauer hinblicken".

Spaß mit der weißen Pracht

Schlittschuhe anziehen: Schwerelos über das Eis gleiten oder profihafte Kurven drehen ist, sofern das Wetter passt und der Atem zu sehen ist, auf vielen Anlagen, Teichen und Seen möglich. Etwa auf der Anlage von "Pro Tennis Austria" in Deutschfeistritz, im Bad Weihermühle oder beim Übelbacher Pastner Teich.
Stocksport ausprobieren: Eisstockschießen ist ein Volkssport, der Geschicklichkeit erfordert und längst auch von jüngeren Generationen als Gelegenheit zur heiteren Zusammenkunft betrachtet wird. Möglich ist dies unter anderem in St. Pankrazen.
Rodeln und reiten: Rodeln ist der Spaßgarant für die gesamte Familie. Mützen auf, den Hang hinunter und die bezaubernde Landschaft genießen, heißt es (ab dem 31. Dezember) zum Beispiel auf 1.063 Metern beim Pleschwirt. Ein besonderes Highlight ist vor Ort auch das winterliche Reiten. Die Reitergruppe sattelt die Haflinger, um gemütlich durch die weiße Winterpracht zu traben.
Wasserweg erkunden: Egal, ob viel Schnee liegt oder die Sonne scheint – die Wasserthemenwege in Übelbach sind bei jeder Witterung eine ideale Möglichkeit, sich die Beine zu vertreten. Der fünf Kilometer lange Rundweg lädt mit 14 Tafeln dazu ein, das Wasser mit allen Sinnen zu erforschen. Die Gemeinde setzt dabei auf die Vermittlung von Wissen und auf einen nachhaltigen Umweltgedanken.
Abenteuer erleben: Wem diese Tipps zu langweilig sind, für den ist die Abenteuerwanderung in der Lugrotte, die nur im Winter angeboten wird, genau das Richtige. Bis zu sechs Stunden geht es rund vier Kilometer weit zu Strudeltöpfen, Höhlengängen und unterirdischen Canyons. Das Abseilen in dunkle Schluchten erhöht das Adrenalin.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen