Raiffeisenbank bündelt ihre Kräfte

2Bilder

Die Raiffeisenbanken Feldkirchen-Kalsdorf und Unterpremstätten gehen künftig gemeinsame Wege. Unter dem Namen „Raiffeisenbank Region Graz-Thalerhof“ bündeln die beiden Banken mit insgesamt fünf Bankstellen in Kalsdorf, Feldkirchen, Unterpremstätten, Wundschuh und Dobl ihre Kräfte, behalten aber in gewohnter Weise ihre Eigenständigkeit vor Ort.

„Wir leben in Graz-Umgebung Süd in einer Zukunftsregion“, sagt Dir. Andreas Plank. In den nächsten zwei Jahrzehnten wird hier die Anzahl der Bevölkerung um Fusionierung der Bankstellen will man zukunftsweisend auf die Bedürfnisse der Kunden eingehen. Die Kundenbetreuer bleiben an ihren Standorten, die Verwaltungsarbeit für die fünf Banken wird in der Hauptanstalt Kalsdorf konzentriert. Damit erwartet sich Plank eine effizientere Administration und eine bis zu 30 Prozent steigen. „Die Raiffeisenbank Region Graz-Thalerhof konzentriert sich auf das Kerngeschäft einer Bank und unterstützt so die regionale Wirtschaft, das schafft Arbeitsplätze und fördert die Lebensqualität“, so Plank. Mit der Ersparnis bei den Betriebskosten.

Die Mitarbeiter bleiben die gleichen. „Insgesamt bringen unsere 55 Mitarbeiter zusammen über eintausend Jahre Erfahrung mit“, errechnete Dir. Franz Kreinz. Und mit dieser Erfahrung will man sich in ausgedehnten Beratungszeiten (nach Terminvereinbarung Montag bis Freitag von 8:00 bis 19:00 Uhr) noch mehr Zeit für die Kunden nehmen. Neu sind seit gestern die Öffnungszeiten der Bankstellen (siehe Kasten). Und neu sind auch 30 Parkplätze, die im Hof der Hauptanstalt Kalsdorf errichtet wurden.

Öffnungszeiten der RB Region Graz-Thalerhof ab 1. Juli 2014:
Kalsdorf, Unterpremstätten, Feldkirchen:
Montag, Dienstag, Donnerstag: 8:00 – 12:00 und 14:00 – 16.00 Uhr
Mittwoch: 8:00 – 12.00 Uhr
Freitag: 8:00 – 16:00 Uhr

Wundschuh, Dobl:
Montag, Dienstag, Mittwoch: 8:00 – 12:00 Uhr
Donnerstag 8:00 – 12.00 und 14:00 – 16:00 Uhr
Freitag: 8:00 – 16:00 Uhr

Geleitet wird die Raiffeisenbank Region Graz-Thalerhof von Alfred Graggl, Franz Kreinz und Andres Plank.
Autor:

Edith Ertl aus Graz-Umgebung

following

Du möchtest diesem Profil folgen?

Verpasse nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melde Dich an, um neuen Inhalten von Profilen und Bezirken in Deinem persönlichen Feed zu folgen.

12 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Wirtschaft

Corona-Krise gemeinsam meistern
Hilfe vor Ort mit dem österreichweiten Netzwerk #schautaufeinander

In Ausnahmesituationen wie diesen stehen die Menschen zusammen und helfen sich gegenseitig. Die Regionalmedien unterstützen dies in allen Bundesländern und Bezirken Österreichs mit dem Netzwerk #schautaufeinander. Hier könnt Ihr Dienste suchen oder anbieten, die uns gemeinsam durch diese Krisenzeiten helfen. Du suchst jemanden, der/die notwendige Lebensmittel nach Hause liefert? Du willst dich in deiner Nachbarschaft nützlich machen, oder gibst online Nachhilfe? Dann poste doch deinen...

Regionaut werden!

Du willst eigene Beiträge veröffentlichen?
Werde Regionaut!

Regionaut werden!



Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Du möchtest selbst beitragen?

Melde Dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen