28.01.2018, 18:25 Uhr

Studiengebühren einzuführen ist der falsche Weg!

Stattegg: Möstl | Studiengebühren halten die armen Maturanten davon ab,
ein Studium zu beginnen, mehr Bildung zu erwerben.
Die Einführung von Studiengebühren produziert unter den Studenten,
die schon studieren, mehr Abbrecher, da sich viele von heute auf morgen
das Studium nicht mehr leisten können und arbeiten gehen müssen.
Es ist bekannt, dass Bildung vererbt wird und wenn es Studiengebühren gibt,
ist das in noch viel stärkerem Ausmaß der Fall.
Deshalb: weg mit den Studiengebühren, auch für Langzeitstudenten, die nebenbei
arbeiten. Im Gegenteil: die Politiker sollten Langzeitstudenten belohnen, weil sie
nebenbei wertvolle Qualifikationen für ihr Berufsleben erwerben (z.B. Sprachkenntnisse).
Wenn diese Gebühren wirklich kommen, werde ich die Konsequenzen ziehen und alle meine Ehrenämter zurücklegen und nichts mehr für die Allgemeinheit machen.
Die davon betroffen sind, dürfen sich dann bei Kanzler Kurz für seine Fehlentscheidung bedanken.
1
Einem Mitglied gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.