28.12.2017, 05:00 Uhr

So kann der Christbaum richtig entsorgt werden

Wer den Christbaum nicht von der Gemeinde abholen lassen will, der kann ihn bei richtiger Verwertung auch selbst entsorgen. (Foto: Fotolia)
Das Weihnachtsfest ist vorbei, die Feiertage werden genossen und am Christbaum hängen noch die letzten Schokoschirmchen. So schön die Tradition um den bunt geschmückten Christbaum auch sein mag, irgendwann muss er das Wohnzimmer wieder verlassen. Vielerorts geht das recht rasch, andere warten mit der Entsorgung bis zu Maria Lichtmess, wenn das Kirchenfest der Kerzenweihe den Frühling begrüßt. Üblicherweise bitten die Gemeinden in Graz-Umgebung ihre Bürger, die "nackten" Christbäume bei angegebenen Sammelstellen abzuliefern, sodass diese abgeholt werden können. Ein toller Service, der die Beseitigung erleichtert. Wer auf die richtigen Entsorgungsmöglichkeiten achtet, der kann seinen Weihnachtsbaum allerdings auch zuhause entsprechend verwerten. Dazu gibt die Abfallwirtschaft des Landes Steiermark Tipps und Ratschläge: Der Baum muss bis zur Gänze von Schmuck befreit werden, dann kann er im eigenen Garten zerkleinert, etwa gehäckselt, kompostiert oder nach mehrmonatiger Trockenzeit (empfohlen wird allerdings ein Jahr, damit die Nadeln nicht explosionsartig Feuer fangen) im Ofen verbrannt werden. Eine andere Möglichkeit ist, den Baum in der Biotonne zu entsorgen, dazu muss er aber auch wie übliche Gartenabfälle zerkleinert werden.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.